Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Der Kreissynodalvorstand des Ev. Kirchenkreises Lübbecke

Der Ev. Kirchenkreis Lübbecke wird im Auftrag der Kreissynode vom Kreissynodalvorstand (KSV) geleitet. Seine Hauptaufgabe liegt in der Leitung des Kirchenkreises in der Zeit zwischen den Tagungen der Kreissynode. Die vielfältigen, weiteren Aufgaben des Kreissynodalvorstandes sind in Artikel 106, Absätze 2 bis 4 der Kirchenordnung der Ev. Kirche von Westfalen (KO) niedergeschrieben. Der Kreissynodalvorstand des Kirchenkreises Lübbecke besteht aus der Superintendentin oder dem Superintendenten, der Assessorin oder dem Assessor, der oder dem Scriba sowie fünf nichttheologischen Mitgliedern. Damit eine gewisse Kontinuität gewährleistet ist, wird der KSV nicht alle vier, sondern alle acht Jahre aus der Kreissynode gewählt. Wie bei der Kreissynode führt auch hier die Superintendentin oder der Superintendent den Vorsitz. In der Regel beruft sie oder er den KSV einmal monatlich zu einer Sitzung ein.

Die amtierenden Mitglieder des Kreissynodalvorstandes des Ev. Kirchenkreises Lübbecke sind:




v.l. Dr. Roland Mettenbrink, Inge Sauerbrey, Assessorin Barbara Fischer, Superintendent Dr. Uwe Gryczan, stellvertretender Assessor Udo Schulte, Jutta Hovemeyer, Ingrid Hölscher, Dr. Ulrike Schäfer, Jörg Halstenberg.

  • Superintendent  Dr. Uwe Gryczan
  • Pfarrerin Barbara Fischer (Assessorin)
  • Pfarrer Dr. Roland Mettenbrink (Scriba)
  • Jutta Hovemeyer
  • Inge Sauerbrey
  • Ingrid Hölscher 
  • Dr. Ulrike Schäfer 
  • Jörg Halstenberg