Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Wehdem

Größe: 36,42 km²
Gemeindemitgliederzahl: 2207 (Juni 2016)

Gemeindebüro:
Sekretärin Bettina Tiemann
Am Kirchberg 16
32351 Stemwede
Tel.: 05773/991149
Fax: 05773/991187
wehdem@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di und Fr. von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr
Donnerstags von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwochs bleibt das Gemeindebüro geschlossen

Gottesdienst:
Sonntag 10.00 Uhr



Presbyterium: 


Friedrich Bosse; Silke Bußmann-Becker; Maria Epp; Margrit Hübner; Martin Kokemoor; Heike Pöttker; Hartmut Schmidt; Klaus Witte, Pfrin. Sigrid Kuhlmann


Pfarrerin:



Pfarrerin Sigrid Kuhlmann
Am Kirchberg 13
32351 Stemwede-Wehdem

Telefon: 05773/586
E-Mail: sigrid.kuhlmann@kk-ekvw.de


Kirchenmusik:
Dimuth van der Bent
Dillenhöhe 17
32351 Stemwede             

Telefon: 05773-913 9770 
E-Mail: dimuth_van_der_Bent@web.de


Tageseinrichtung für Kinder:
Mesenkämper Str. 4
32351 Stemwede

Näheres siehe hier

Kommunale Friedhöfe

Karte Wehdem


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Wehdem

Am Kirchberg 16
32351 Stemwede
Tel: 05773/991149

Ev. Kindertageseinrichtung "Wehdem"

Mesekämper Straße 4
32351 Stemwede - Wehdem
Tel: 05773 - 8771

Sigrid Kuhlmann in Wehdem eingeführt



Wehdem. Eine Einführung ist ein Fest für die ganze Kirchengemeinde, und ein solches wurde gestern Nachmittag mit der offiziellen Pfarrstellenübertragung auf Pfarrerin Sigrid Kuhlmann in Wehdem gefeiert.
Auf ein volles Kirchenschiff blickte die bisher in Schloß Holte-Stukenbrock tätige Nachfolgerin von Pfarrer Ulrich Mentemeier beim festlichen Einführungsgottesdienst im Wehdemer Gotteshaus, als sie mit einem kräftigen „Ja, mit Gottes Hilfe“ ihre neue Aufgabe vor Superintendent Dr. Rolf Becker und den Mitgliedern des Presbyteriums annahm. Mit herzlichen Grußworten und Geschenken sowie einer reich gedeckten Kaffeetafel ging es anschließend ungezwungen im Gemeindehaus weiter (Bericht folgt). „Ich fühl‘ mich super, rundum pudelwohl“, sagte Kuhlmann strahlend, als der offizielle Teil und der erste Schwung an Gratulationen vorüber war. „Diese Freundlichkeit und Wärme, die ich hier erfahre, ist unglaublich, motiviert und tut gut.“ Wenn Ende März das renovierte Pfarrhaus bezugsfertig sei, so die neue Hirtin, fühle sie sich wahrscheinlich endgültig angekommen . Text und Foto: Anja Schubert


Ulrich Mentemeier: Haben Sie die Menschen lieb! – Pfarrerin Sigrid Kuhlmann mit viel Sympathie und Herzlichkeit in die Wehdemer Gemeinde aufgenommen


Text und Fotos: Anja Schubert

WEHDEM. „Gut?“ – „Gut!“ Zwischen Superintendent Dr. Rolf Becker und Sigrid Kuhlmann bedurfte es keiner großen Worte, um am Ende der Einsegnungszeremonie leise zu bekräftigen, den richtigen Schritt gewagt zu haben. Der laute Beifall der zahlreichen Besucher des Einführungsgottesdienstes für Wehdems neue Gemeindepfarrerin und ein unübersehbares „Herzlich Willkommen“-Banner an der Empore sprachen zudem für sich.



Die bereits seit 1. Februar in Wehdem tätige Nachfolgerin von Pfarrer i.R. Ulrich Mentemeier wurde mit einem gemeinsamen Gottesdienst der Kirchengemeinden Wehdem und Oppenwehe unter Leitung von Pfarrer Reinhard Ellsel, an dem auch Vertreter der umliegenden Kirchengemeinden und des Kirchenkreises teilnahmen, herzlich empfangen und von Superintendent Dr. Rolf Becker in die Pfarrstelle eingeführt.



Segenswünsche des Wehdemer Presbyteriums, ihres ehemaligen Weggefährten Pfarrer i.R. Wolfgang Zenker, ihres Vorgängers Pfarrer i.R. Ulrich Mentemeier sowie der Pfarrer Sigrid Mettenbrink und Michael Beening aus den Nachbargemeinden begleiteten die feierliche Einführungszeremonie, für die sich Sigrid Kuhlmann einen für sie sehr bedeutsamen Leitspruch aus der Bibel gewünscht hatte. „Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich! Denn du bist der Gott, der mir hilft; täglich harre ich auf Dich.“(Psalm 25,5) Bereits bei ihrer Konfirmation und Ordination habe dieser Spruch geleitet. „Auch auf dem Weg nach Wehdem hat Gott Sie geführt. Das wird auch für ihre Arbeit hier gelten“, verlieh Dr. Rolf Becker in seinen Worten Zuversicht. In ihrer Predigt, aufbauend auf das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg, suchte Sigrid Kuhlmann den Bezug zum täglichen Leben: Wo stehen wir in dieser Geschichte?
Musikalisch begleiteten den Gottesdienst der Wehdemer Kirchenchor und Dimuth van der Bent an der Orgel sowie der Posaunenchor, der sich Verstärkung aus Levern und Oppenwehe hatte. Lediglich der Posaunenchor Stieghorst, der eng mit der aus Bielefeld stammenden Pfarrerin verbandet ist, hatte aufgrund der widrigen Witterungsbedingungen kurzfristig abgesagt.


Welch Sympathie Sigrid Kuhlmann binnen kürzester Zeit in Wehdem entgegenschlug, wurde in den Grußworten bei der anschließenden Kaffeetafel im Gemeindehaus deutlich. „Dass der Saal voll ist, ist ein guter Anfang. Suchen Sie die Gemeinschaft aller Stemweder“, gab Superintendent Dr. Becker der neuen Kollegin mit auf den Weg. „Wir haben uns beschnuppert und hoffen, dass du länger bleibst als nur die ersten sechs Jahre“, sprach Kirchmeister Friedrich Bosse für das Presbyterium. „Haben Sie die Menschen hier lieb“, legte der jahrzehntelangen Wehdemer Gemeindehirt Ulrich Mentemeier ihr seine Schäfchen ans Herz. „Das Sie wissen wie das geht, war in Ihrer ehemaligen Gemeinde erkennbar.“ Reinhard Ellsels Anspielung auf eine „Frau mit Vergangenheit“ wurde aus der Menge beantwortet. Denn die Abordnung aus Kuhlmanns vorheriger Gemeinde in Schloß Holte-Stukenbrock machte aus ihrer Wertschätzung und ihrem Verlust keinen Hehl. „Ihr habt etwas ganz Kostbares gekriegt“, legte Pfarrer Zenker den Wehdemern ihre neue Pfarrerin ans Herz. Einfach „Wunderbar“ fand es Oppenwehes Pfarrerin Sigrid Mettenbrink, weibliche Unterstützung in den Reihen der Stemweder Geistlichen zu erhalten, die dazu noch den gleichen Vornamen trägt. „Sigrid die Zweite“ – dieser Titel wurde Kuhlmann umgehend liebevoll zuteil.



Andreas Hoffmann überreichte das Geschenk für alle Fälle: eine Pinnwand mit einem Ortslageplan sowie einem Verzeichnis der wichtigsten Telefonnummern. Zudem übergab Stemwedes Jugendreferent symbolhaft den altbekannten Rubik-Cube-Würfel. Pfarrer Michael Beening für die Dielinger und Pfarrer Thomas Horst für die Leveraner Gemeinde gratulierten ebenso wie eine Abordnung des CVJM, Marion Hodde für das Oppenweher Presbyterium sowie Michael Kopp und Siegfried Schnier für die Wehdemer Vereinswelt. Letztendlich ließ es sich Pfarrer Ellsel nicht nehmen, ein kleines Büchlein mit Anspielung auf die neuen Schäfchen zu überreichen.
Damit nach so vielen guten Wünschen der Kaffee nicht kalt und die Torte nicht dahin floss, läutete Sigrid Kuhlmann, überwältigt von der ihr entgegenschlagenden Herzlichkeit, mit einem kurzen „Danke, dass Ihr alle da seid“ den geselligen Teil des Nachmittages ein.