Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Wehdem

Größe: 36,42 km²
Gemeindemitgliederzahl: 2207 (Juni 2016)

Gemeindebüro:
Sekretärin Bettina Tiemann
Am Kirchberg 16
32351 Stemwede
Tel.: 05773/991149
Fax: 05773/991187
wehdem@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di und Fr. von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr
Donnerstags von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwochs bleibt das Gemeindebüro geschlossen

Gottesdienst:
Sonntag 10.00 Uhr



Presbyterium: 


Friedrich Bosse; Silke Bußmann-Becker; Maria Epp; Margrit Hübner; Martin Kokemoor; Heike Pöttker; Hartmut Schmidt; Klaus Witte, Pfrin. Sigrid Kuhlmann


Pfarrerin:



Pfarrerin Sigrid Kuhlmann
Am Kirchberg 13
32351 Stemwede-Wehdem

Telefon: 05773/586
E-Mail: sigrid.kuhlmann@kk-ekvw.de


Kirchenmusik:
Dimuth van der Bent
Dillenhöhe 17
32351 Stemwede             

Telefon: 05773-913 9770 
E-Mail: dimuth_van_der_Bent@web.de


Tageseinrichtung für Kinder:
Mesenkämper Str. 4
32351 Stemwede

Näheres siehe hier

Kommunale Friedhöfe

Karte Wehdem


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Wehdem

Am Kirchberg 16
32351 Stemwede
Tel: 05773/991149

Ev. Kindertageseinrichtung "Wehdem"

Mesekämper Straße 4
32351 Stemwede - Wehdem
Tel: 05773 - 8771

Perfektion und Humor

Quintett „BrAssMen“ begeisterten in der Wehdemer Kirche


VON ANJA SCHUBERT

Stemwede-Wehdem. Rund 180 Besucher mitten in der Woche vom Sofa zu holen – das schafft nicht jeder. Einmal mehr bewiesen „BrAssMen“ am Donnerstag, dass sie es wert waren, diesen Schritt zu wagen.
Zum zweiten Mal war das Bläserquintett in der Wehdemer Kirche zu Gast. Die Zuhörer kamen, weil sie bereits um die ausgefeilte, akzentuierte Blechbläserkunst gepaart mit spitzig-spaßiger Unterhaltung wussten – oder sich erstmalig von dieser überzeugen lassen wollten. Denn gleich zu Beginn begriff mit dem Einzug der fünf Musiker zu Beethovens „Yorkshire March“ ein jeder: „Uns erwartet ein außergewöhnlicher Musikmix, originelle Interpretationen und eine noch ausgefallenere Show.“
Johannes M. Langendorf, Markus Motschenbacher (beide Trompete), Micha Klappert (Horn), Richard Meindl (Tuba) und Udo Kleinhenz (Posaune), der für den erkrankten Klaus-Peter Diehl eingesprungen war, hatten es auch bei ihrem neuen Repertoire lang und schmutzig drauf, exzellente Bläserkunst mit komischen Elementen zu verbinden.
Spaß an der Musik und die Lust zu unterhalten – beides war bei den fünf Profi-Musiker deutlich spürbar. Ungeschminkt und live, nicht immer nur im schwarzen Frack, zeigten sie ihr ganzes Können auf ihrem Streifzug durch die Bläsermusik.



Nicht nur die Stücke variierten von getragen bis spritzig und leicht. Auch im Wehdemer Gotteshaus versprühten „BrAssMen“ mit ihren gekonnt gesetzten Comedy-Elementen jede Menge Leben. Während „Moderator“ Richard Meindl die allseits bekannte „Eurovisionsmelodie“ ankündigte, zogen es beispielsweise zwei seiner Kollegen vor, die Schönheiten der Kirche zu inspizieren. Gekonnt spielten sich die Musiker die Bälle zu.



Nicht nur einen verbal humorigen Schlagabtausch, sondern auch was fürs Auge bekamen die Besucher geboten. Fluchs entschwanden emsig diskutierend zwei der Bläser in die zur Umkleide zweckentfremdete Sakristei, um kurz darauf im Tütü, blasend und tanzend ihre Version von „Schwanensee“ zu präsentieren. Das alles kam bestens an in der Wehdemer Kirche. Mit viel Applaus wurde das Quintett verabschiedet.



Musik macht richtig Spaß
Gastspiel in der Wehdemer Kirche - Brass-Men zeigen die ganze Bandbreite ihres Könnens

Von Nadine Wessel
Wehdem (WB). Einen unterhaltsamen Abend mit Blasmusik, viel Witz und Spaß haben zahlreiche Besucher in der Wehdemer Kirche erlebt. Dort sind die Brass-Men aufgetreten.

Die Besucher verbrachten keinen gewöhnlichen Konzertabend, wie es bei einer normalen Bläsergruppe zu erwarten wäre. Ein buntes Unterhaltungsprogramm, »alles - außer(-)gewöhnlich«, vollgepackt mit Sketchen, Witzen und gelungenen Interpretationen bekannter Musik sorgte für viel Spaß bei den Gästen.
Dabei stellte das professionelle Quintett sein schauspielerisches und musikalisches Können unter Beweis. Zu Beginn hieß Pastor Mentemeier die fünf Musiker, die schon zum zweiten Mal in Wehdem zu Besuch waren, willkommen: Johannes Langdorf und Markus Motschenbacher (Trompeten), Micha Klappert (Horn) und Richard Meindl (Tuba). Der Posaunenspieler Klaus-Peter Diehl wurde in Wehdem aus gesundheitlichen Gründen von Udo Kleinhenz vertreten.
Die Brass-Men interpretierten die wiederholte Einladung nach Wehdem verschieden: Entweder waren sie das vergangene Mal so gut, dass die Wehdemer noch mal zuhören möchten, oder sie waren so schlecht, dass sie ihnen eine zweite Chance geben wollten. Der Trompeter Johannes Langendorf war im weiteren Verlauf des Abends für die lustigen Anmoderationen zuständig.
Die Brass-Men vereinen klassische Bläsermusik, Jazz und Filmmusik mit witziger Situationscomedy. Vom komischen Einmarsch in die Kirche zum Yorkscher Marsch bis zum berühmten »Prélude« war für die Blasmusikfreunde alles dabei. Trompeter Langdorf erzählte von seinem Eintritt in den heimatlichen Schützenverein, der mit dem Motto »Lernen Sie schießen, treffen Sie neue Freunde« neue Mitglieder wirbt. Passend dazu spielte das Quintett den »Freischütz Overture«.
WB Artikel vom 05.03.2011