Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Oppenwehe

Größe: 27,10 km²
Gemeindemitgliederzahl: 1498 (Juni 2016)

Gemeindebüro
Sekretärin Gundula Schillak
Zur Kirche 21
32351 Stemwede
Tel.: 05773/910332
Fax: 05773/910331
oppenwehe@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten
 Dienstag:        8.00 bis 12.00 Uhr
 Donnerstag: 15.00 bis 19.00 Uhr

Gottesdienst : Sonntag 10.00 Uhr

Kirchenmusik:

Jutta Jahn-Schäffer
Alte Dorfstraße 34
32351 Stemwede-Wehdem
Telefon: 05773-910151

Uwe Spreen
Molkereiweg 5
32351 Stemwede-Oppenwehe              
Telefon: 05773-8431   

Ludger Hartz
Seufzerallee 6
49419 Wagenfeld
Telefon: 05774/997393
Ludger.hartz@yahoo.de

Pfarrerin:

Pfarrerin Sigrid Mettenbrink 


Pfarrerin Sigrid Mettenbrink
Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen 
Tel.: 0171-500 6724 
Fax: 05776/1524 

Presbyterium:


v.l.:  Andrea Schäffer, Karin Heselmeier, Irka Müller, Pfrin. Sigrid Mettenbrink, Andreas Schlömp, Michael Weiß und Holger Eickenhorst 

Ev. Kindergarten: 

Zur Kirche 33
32351 Stemwede
Tel.: 05773/8774
Fax: 05773/911180
Leiterin: Heike Krüger

Nähere Informationen zu unserem Kindergarten finden Sie hier 

Friedhof:

Ev. Friedhof Oppenwehe 

Karte Oppenwehe


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Oppenwehe

Zur Kirche 21
32351 Stemwede
Tel: 05773/910332

Ev. Kindertageseinrichtung "Oppenwehe"

Zur Kirche 33
32351 Stemwede - Oppenwehe
Tel: 05773 - 8774

Reinhard Ellsel präsentiert neues Buch

Schönheit der Schöpfung für Leute wie „Du und Ich“
Heimische Natur inspirierte Reinhard Ellsel zu seinem neuen Werk

(Text und Foto: Anja Schubert)

OPPENWEHE/NETTELSTEDT. Sich die Schönheit der heimischen Natur bewusst zu machen, bleibt angesichts der Hektik des Alltags oft auf der Strecke. Doch wer sich ein wenig Zeit nimmt, sie zu betrachten wird immer wieder von ihr fasziniert. - Wie Reinhard Ellsel. Der Pfarrer mit Beschäftigungsauftrag im Kirchenkreis Lübbecke, der in den Kirchengemeinden Oppenwehe und Wehdem tätig ist, hat sich vor gut zwei Jahren daran begeben, seine Empfindung der Natur in Worte zu fassen. „Auf meinen fast täglichen Dienstfahrten von Nettelstedt, wo ich zu Hause bin, in den Nordkreis schweiften meine Gedanken häufig zu den Schönheiten am Wegesrand.“ Ellsel brachte seine Empfindungen zu Papier. Eigentlich nur für sich selbst, doch angeregt durch Freunde und Bekannte entstand daraus sein neuntes Buch. „Das Jahr“, so der Titel, ist ein Geburtstags- und Merkbuch mit von ihm selbst verfassten Psalmen, die eigentlich gar nichts mehr mit dem „trockenen Kirchenstoff“ gemein haben.
Humorvoll und doch mit Tiefgang sind die Psalme, die ganz alltägliche Beobachtungen in einfachen Worten festhalten. Kein erhabenes Kirchendeutsch, sondern umgangssprachlich, geschrieben für Leute wie ‚Du und Ich’, kommen die Texte daher, beschreiben manchmal ganz banale Dinge, erfrischend anders auf den Punkt gebracht. „Eine moderne Form, die Menschen von heute an den christlichen Glauben heranzuführen und sie für die aktive Auseinandersetzung mit der Schöpfung zu begeistern, sie für die Schönheit dessen, was Gott geschaffen hat, zu sensibilisieren.“
„Manchmal erschienen mir die Beobachtungen zu banal“, gibt der 45jährige offen zu, doch bei Freunden, Bekannten und der eigenen Familie stieß gerade dies auf große Zustimmung. Gleich ob Pusteblumen im Mai, die Pflaumenernte im August, Sonnenblumen im September oder einfach nur die schweißtreibende Hitze des Sommers. - In seinen Psalmen findet alles seinen Platz.
Geschrieben habe er eigentlich schon immer, erläutert Ellsel seinen Drang Gedanken in Worte zu fassen. Bereits während des Studiums verfasste er erste Texte. Seinem Vikariat im Sauerland folgte eine redaktionelle Ausbildung bei der evangelischen Wochenzeitung für Westfalen „Unsere Kirche“ sowie Praktika beim Hörfunk.
Von 1995 bis 2008 war der Vater von vier Kindern im Alter von sieben bis 14 Jahren als Gemeindepfarrer in Bielefeld-Sennestadt tätig. Doch seine journalistische Ader ließ ihn nicht los. Wochenblättchen und kleine Glückwunsch- und Genesungsheftchen finden sich neben weiteren Veröffentlichungen in seiner Biographie. Mehr als 100 Publikationen in Zusammenarbeit mit dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik in Frankfurt ließen Ellsel zu seinem ganz persönlichen Stil finden. Auch sein im vergangenen Jahr erschienenes Buch „Leben mit Rückenwind“ zeugt von der erfrischenden Andersartigkeit seines Schreibstils. „Meine härteste Kritikerin ist meine Frau“, äußerte Ellsel lachend, „sie liest jeden Artikel, jeden Text, bevor er an einen Verlag rausgeht. Mit 4000 Exemplaren ist die Erstauflage des neuen Buches nicht gerade klein, und mit dem Kawohl-Verlag zeichnet auch für dieses Werk ein namhafter Verlag dafür verantwortlich. Das 96 Seiten starke Werk enthält neben Gedanken zu den zwölf Monaten des Jahres Gedanken zu den Festen des Kirchenjahres und für jeden Monat einen Geburtstagskalender, in dem der Leser für ihn wichtige Wiegenfeste eintragen kann. „Somit wird das Buch, wenn es denn gefüllt ist, zu einem ganz persönlichen Schmuckstück“, sagt Ellsel. Die seine Texte illustrierenden Fotographien, die vom Verlag anbei gestellt wurden, spiegeln den Inhalt der Psalme auf beeindruckende Art und Weise wieder. Ab Mitte August ist das Geburtstags- und Merkbuch jetzt für 13,80 Euro im Buchhandel erhältlich.