Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Oppenwehe

Größe: 27,10 km²
Gemeindemitgliederzahl: 1387 im Januar 2021

Gemeindebüro
Sekretärin Bettina Tiemann
Zur Kirche 21
32351 Stemwede
Tel.: 05773/910332
Fax: 05773/910331
oppenwehe@kirchenkreis-luebbecke.de

Friedhofsverwaltung:

Gundula Schillak
Öffnungszeiten mittwochs von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr

Öffnungszeiten
Dienstag von 15.00 bis 17.00 Uhr und Donnerstag von 9.00 bis 11.00 Uhr

Gottesdienst : Sonntag 10.00 Uhr

Kirchenmusik:

Jutta Jahn-Schäffer
Alte Dorfstraße 34
32351 Stemwede-Wehdem
Telefon: 05773-910151

Pfarrerin:

Pfarrerin Sigrid Mettenbrink 


Pfarrerin Sigrid Mettenbrink
Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen 
Tel.: 0171-500 6724 
Fax: 05776/1524 

Presbyterium:


von li. nach re.: Manuela Wittenbrink, Holger Eickenhorst, Andrea Schäffer, Tina Meier, Irka Müller, Karin Rehburg, Pfrin. Sigrid Mettenbrink; Andreas Schlömp

Ev. Kindergarten: 

Zur Kirche 33
32351 Stemwede
Tel.: 05773/8774
Fax: 05773/911180
Leiterin: Heike Krüger

Nähere Informationen zu unserem Kindergarten finden Sie hier 

Friedhof:

Ev. Friedhof Oppenwehe 


Karte Oppenwehe


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Oppenwehe

Zur Kirche 21
32351 Stemwede
Tel: 05773/910332

Ev. Kindertageseinrichtung "Oppenwehe"

Zur Kirche 33
32351 Stemwede - Oppenwehe
Tel: 05773 - 8774

Jugendgottesdienst in Oppenwehe mit 100 Jugendlichen

Ein Gebet für die Gerechtigkeit



OPPENWEHE (hm)„Ich will doch nur mein Recht!“, sagte der Apotheker in der Gerichtsverhandlung. Aber was ist Recht und was ist gerecht? Was ist das richtige Urteil, das der Richter in dem Prozess sprechen sollte? In Gruppen von etwas sieben Konfirmanden und einem Mitarbeiter sollte dieser Frage nachgegangen werden und nach einem gemeinsamen Austausch anhand verschiedener Fragen dann ein Urteil für den Angeklagten, Herrn Mayer gefunden werden, der in der Apotheke teure Medikamente für seine kranke Frau entwendet hatte.

Das kleine Theaterstück zum Thema Gerechtigkeit stand am Sonntagabend im Mittelpunkt des „Ready 2 Go“- Gottesdienstes in der Oppenweher Martini-Kirche. Die „Ready 2 Go“-Gottesdienste bieten die Stemweder Kirchengemeinden seit einiger Zeit an, das Angebot soll vor allem junge Menschen ansprechen.

Mit dem Thema des Gottesdienstes „Das ist ungerecht“ nahm das Vorbereitungsteam um Jugendreferent Andreas Hoffmann und Pfarrer Reinhard Ellsel einen Wunsch der Jugendlichen vom ersten „Ready 2 Go“-Gottesdienst auf.

Bereits beim Eintritt in das Gotteshaus wurden die Jugendlichen ungerecht behandelt. Die meisten bekamen einen Bonbon geschenkt, manche jedoch einen Schokoriegel, einige durften auf den Bänken komfortabel Platz nehmen, anderen wurde ihr Sitzplatz auf dem Fußboden zugewiesen. Eine gerechte Verteilung hätten sich die Jugendlichen gewünscht, ebenso wie eine gerechte Verteilung von Macht und Geld. Was jeder einzelne für mehr Gerechtigkeit in der Welt beitragen könnte, stellte Pfarrer Ellsel in seiner jugendgemäßen Predigt heraus: „Jesus sagt: ,Es soll euch zuerst um das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit gehen, dann wird euch das andere zufallen‘“, und forderte die jugendlichen Gottesdienstbesucher auf, eine Kerze am Altar anzuzünden und ein Gebet für die Gerechtigkeit auch zwischen den Kontinenten zu sprechen. Ein Großteil, der knapp 100 Jugendlichen, die dem Gottesdienst beiwohnten, kam der Aufforderung nach und stellte ein brennendes Teelicht in Verbindung mit einem Gebet, auf.

Für den musikalischen Rahmen des Gottesdienstes sorgte die Jugendband „Wechselstrom“ aus Lemförde. Simon Rehker am Schlagzeug, Henning Lagemann am Bass und Eike Sorgatz an der Gitarre und Gesang brachten mit neuen christlichen Liedern Schwung in das Geschehen. In einem Interview berichtete Bandmitglied Lagemann von seinem einjährigen Auslandsaufenthalt, der für ihn auch einige ungerechte Situationen bereit hielt. Nadine Bollhorst erzählte von ihrem Aufenthalt in Tansania, wo besonders die Bezahlung der Arbeiter im Vergleich zu den Kosten als ungerecht empfunden wurde.

Bevor das Motto „Fernsehen“ für den nächsten „Ready 2 go“-Gottesdienst im kommenden Jahr in Haldem festgelegt wurde, sprach Pfarrer Ellsel den Segen und lud alle Besucher zum Pizzaessen ein, die im Gemeindehaus im Rahmen der Veranstaltung „Pizzeria für Tansania“ gebacken worden war.

Pfarrer Reinhard Ellsels Predigt drehte sich um Gerechtigkeit.


Kleines Theaterstück zum Thema „Gerechtigkeit“ mit (v.l.)Andreas Boldt, Monique Winkler, Pia Köster, Birgit Rudolphi, Friederike Heselmeier und Jessica Bollhorst. Foto: Mühlke

DK 18.11.09