Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Dielingen/ Haldem

Größe: 52,35 km²

Gemeindemitgliederzahl: 

Pfarrbezirk I (Dielingen): 1976 im Dezember 2019
Pfarrbezirk II (Haldem): 1187 im Dezember 2019

Gemeindebüro
Sekretärin: Ortrud Baltes
Koppelweg 3
32351 Stemwede
Tel.:05474/6556
Fax: 05474/912108
dielingen@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten
Dienstags von 10.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstags von 16.00 bis 18.00 Uhr

Kirchenmusik:

St. Marien-Kirche Dielingen
Pfr. i. R. Thomas Horst (Organist)
Henriette-Davidis-Weg 2
32351 Stemwede
Tel. (0 57 45) 22 86

Gemeindezentrum Haldem:
Beate Brandt (Organistin)
Arrenkamper Straße 4
32351 Stemwede
Tel. (0 54 74) 20 55 50

Posaunenchor:
Maren Fieseler (Chorleitung)
Krönerei 46
32351 Stemwede
Tel. (0 54 74) 17 71

E-Mail: posaunen@dielingen.de oder info@posaunenchor-dielingen.de
Homepage: www.posaunenchor-dielingen.de

Pfarrer/innen


Pfarrer Michael Beening

Koppelweg 1
32351 Stemwede-Dielingen
Tel.: 05474/316


Pfarrerin Sigrid Mettenbrink
Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524

Presbyterium



Gottesdienste:

An jedem 1. und 3. Sonntag im Monat finden die Gottesdienste jeweils um 10:00 Uhr in der St. Marien-Kirche in Dielingen statt. An jedem 2. und 4. Sonntag im Monat feiern wir um 10:00 Uhr im Gemeindezentrum in Stemwede-Haldem (Osterort 20) den Gottesdienst. Am 5. Sonntag im Monat laden wir ein, am Gottesdienst in einer benachbarten Kirchengemeinde der Region Stemwede (Levern, Oppenwehe oder Wehdem) teilzunehmen.

Außnahmen bilden Fest- und Jubelgottesdienste. Details können dann der aktuellen Tagespresse entnommen werden.

Karte Dielingen


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Dielingen

Koppelweg 3
32351 Stemwede
Tel: 05474/6556

Gemeindezentrum Haldem

Osterort 20
32351 Stemwede
Tel: 05474/6261

Sankt Marien Kirche Dielingen

Koppelweg 3
32351 Stemwede

„Sanna“ - für ein besonderes Klangerlebnis in St. Marien

Heidrun Mühlke

DIELINGEN. So gelingt die Einstimmung in eine besinnliche Zeit: Klingende Musiksprache, die unweigerlich zur Vorfreude bei trägt. Am zweiten Adventssonntag waren in der Dielinger St. Marienkirche Bläserkunst und Orgelklang und der melodische Gesang der Chöre perfekt vereint. Gemeinsam brachten die Diel(S)ingers als auch der Regenbogenchor sowie der Dielinger Posaunenchor, Hanneke Eling an der Orgel und Konstantin Stutzki an der Klarinette das Gotteshaus virtuos zum Klingen.

Das harmonische Zusammenspiel der Musiker setzte dem gelungenen Adventskonzert das i-Tüpfelchen auf und begeisterte die Zuhörer in der Kirche, die so gut gefüllt war, dass sich die letzten eintreffenden Gäste mit einem Stehplatz begnügen mussten. Herzlich willkommen hieß Hausherr, Pfarrer Michael Beening gut gelaunt das Auditorium.
Einmal mehr verstanden es die Sängerinnen und Sänger der Diel(S)ingers, unter der Leitung von Sabrina Stutzki, ausgezeichnet die Werke individuell zu gestalten und zu einem Klangerlebnis werden zu lassen. Immer wieder entlockte die Dirigentin mit ihren Armbewegungen ihren Choristen enthusiastischen Schwung als auch zarte, leise Töne, nur auf eine winzige Handbewegung hin. Inhaltlich bewegte sich die Musikauswahl für das adventliche und weihnachtliche Musizieren zwischen Tradition, Klassik und Moderne.
Kaum waren sie mit „Sanna“ in das Gotteshaus eingezogen und hatten das Konzert mit „Adeste fideles“ eröffnet, stimmte der Posaunenchor, unter der Leitung von Maren Fieseler Zuhörer mit „Es wird scho glei dumper“ das Publikum ein und Hanneke Eling hatte das spanische „Hijo de la luna“ für berührendes, virtuoses Orgelspiel ausgewählt.
Die jungen Choristen des Regenbogenchores, unter der Leitung von Mareike Koke, bahnten sich mit der frischen deutschen Version von „Jingle Bells“ den direkten Weg in die Herzen und ließen die Zuhörer mit „Gott ist nah“ in die biblische Weihnachtswelt eintauchen. Schwungvoll, mit „Wonderful Christmastime“ oder „Last Christmas“ begegneten die Diel(S)ingers dem Fest der Feste.

Konstantin Stutzki, hatte für sein feines Klarinettenspiel moderne Kompositionen gewählt. „Let it snow“ und „Winterwonderland“ lösten tosenden Applaus auf den Kirchenbänken aus. Sowieso war der Programmablauf stimmig ausgewählt und nicht zuletzt legte auch die Gemeinde mit „Macht hoch die Tür“ und „Lassst uns froh und munter sein“ einen wunderbaren Klangteppich in St. Marien aus, bevor Pfarrer Michael Beening und die Diel(S)ingers den wunderbaren adventlichen Konzertnachmittag mit dem Segen ausklingen ließen.