Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Rahden

Größe: 119,10 km²
Gemeindemitgliederzahl: 9629 (Juni 2016)

Gemeindebüro
Sekretärin Kerstin Wenzel / Petra Schröder / Verena Krüger
Am Kirchplatz 4
32369 Rahden
05771/3342
05771/94629
rahden@kirchenkreis-luebbecke.de
http://www.kirchengemeinde-rahden.de

Öffnungszeiten Gemeindebüro: Montag bis Donnerstag von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr. 

 

 



 

Rahden                                 Tonnenheide
   

Altespelkamp                         Wehe

Sie erreichen uns:

Kapelle Varl – Varler Straße 26, Rahden-Varl
Kapelle Sielhorst – Höferort 1, Rahden-Sielhorst
Paul-Gerhardt-Haus, Alt-Espelkamp – Schulstraße 2, Alt-Espelkamp
Auferstehungskirche – Weher Moorort 2, Rahden-Wehe
Christuskirche – Tonnenheider Kirchweg 1, Rahden-Tonnenheide
St. Johannis-Kirche – Am Kirchplatz 1, Rahden

Gottesdienste

Rahden: Sonntag 10.00 Uhr
 Tonnenheide/Wehe: alle zwei Wochen 10. 00 Uhr
Alt-Espelkamp, Sielhorst, Varl, wechselnd Sonntags 

 Kirchenmusik

Quellmalz Thomas,
05771-8211554 
kirchenmusik@kirchengemeinde-rahden.de

Schmalgemeier Wilhelm
Kirchdamm 2
32369 Rahden

05771-1654        
w.schmalgemeier@gmx.d

Pfarrerinnen und Pfarrer 

  


Pfrin. Micaela Strunk-Rohrbeck
Pfr. Rainer Rohrbeck
Küthe 22
32369 Rahden
Tel.: 05771/2055
Fax: 05771/94518



Pfrin. Gisela Kortenbruck
Schulstr. 6
32369 Rahden
Tel.: 05771/5360




Pfr. Schulte
Gattgarten 10
32369 Rahden
Tel.: 05771/2348

Verbundpfarrer für die Region Rahden

Pfr. Dr. Roland Mettenbrink
Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524

Tageseinrichtung für Kinder
Bärenhöhle
Am Boomkamp 20
32369 Rahden

Löwenzahn
Schulstr. 4
32369 Rahden

Sonnenstrahl
Am Brullfeld 6
32369 Rahden

Jugendreferent

Oliver Nickel
CVJM-Rahden

 

Karte Rahden


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Rahden

Am Kirchplatz 4
32369 Rahden
Tel: 05771/3342

Ev. Kindergarten "Sonnenstrahl"

Am Brullfeld 6
32369 Rahden
Tel: 05771 - 2393

Ev. Kindergarten "Löwenzahn"

Schulstr. 4
32369 Rahden
Tel: 05771 - 3063

Ev. Kindergarten "Bärenhöhle"

Am Boomkamp 20
32369 Rahden
Tel: 05771 - 60634

"Tafel" ist wieder im Gemeindehaus

Michael Nichau

»Tafel« wieder im Gemeindehaus



Ausgabestelle hat jetzt einen Lagerraum – Frische durch eigene Kühltheke

Michael Nichau
Rahden(WB). Die Zeit des Wartens ist vorbei. Seit einigen Wochen ist die Rahdener Ausgabestelle der Lübbecker-Land-Tafel aus dem Bahnhof wieder zurück ins evangelische Gemeindehaus gezogen. Das Domizil hat sich zum Positiven verändert: Die Tafel hat jetzt einen Lagerraum zur Verfügung.
Und auch die Kühlware kann in eigenen Truhen präsentiert werden, die nicht wie früher für die Termine angeliefert werden müssen. Damit ist Helga Berghorn-Detering von der Rahdener Ausgabestelle hoch zufrieden. Auch der neu gestaltete Konfirmandenraum sei als Ausgabestelle gut geeignet. »Wir haben hier den ausreichenden Platz und freuen uns, dass man bei der Renovierung des Hauses mit an uns gedacht hat und dass wir hier weiter willkommen sind«, sagt sie.
Zehn Jahre Bestehen will die Tafel in Rahden im kommenden Jahr feiern. Und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Ausgabestelle – ausnahmslos Ehrenamtliche im »besten Alter« – haben Freude an ihrer Tätigkeit. »Ja, sie reißen sich förmlich um die Arbeit«, bestätigt Hannelore Hensel. Sie ist für die Anmeldung der »Kunden« in Rahden und die Arbeitspläne der Ehrenamtlichen zuständig.
Nein, Probleme mit Flüchtlingen, wie bei der Essener Tafel, habe es in Rahden nie gegeben. Im Gegenteil: »Es kommt eher selten vor, dass sich die deutschen Kunden so freundlich wie die Flüchtlinge für die Hilfe bedanken«, hieß es aus der Runde. Doch sei es schon kritisch geworden, als 2016 so viele Zuwanderer um Hilfe ersucht hatten. »Wir hatten keine Probleme mit dem Umgang, nur mit dem Management der vielen Leute«, sagte Hensel.
Heute habe sich die Situation entspannt. Man zähle nur noch etwa die Hälfte der hilfesuchenden Flüchtlinge wie noch im Jahr 2016. »Wir haben derzeit 66 Haushalte, die wir in der Kartei haben und kommen so etwa auf die Zahl von 200 Betroffenen, die wir mit den gespendeten Lebensmitteln unterstützen«, sagte Helga Berghorn-Detering beim Donnerstags-Termin in Rahden. Mitgezählt seien dabei etwa 15 Haushalte von Asylsuchenden, erläuterte sie.
»Die Rahdener Flüchtlinge sind derzeit schon gut untergebracht in Praktika, entsprechenden Beschäftigungsmaßnahmen und bei heimischen Unternehmen«, hieß es. So genieße man ein entspanntes Verhältnis zu den »Kunden«, die regelmäßig erscheinen – nicht nur, um sich die Lebensmittel abzuholen, sondern auch um das Kommunikationsangebot der Tafel-Mitarbeiter zu genießen.
»Es ist immer Zeit für Gespräche, auch über Probleme. Auch dafür sind wir da«, erläutert Ute Rasfeld, Koordinatorin der Rahdener Ausgabestelle. Und auch dafür sagen Förderverein und der Träger, das Arbeits-Leben-Zentrum (ALZ), Dank an die Ehrenamtlichen. »Es ist nicht selbstverständlich, dass hier auch Tee gereicht sowie Brötchen und Kuchen serviert werden«, meint Stella Gieseler, Geschäftsführerin des ALZ. Sie betreut sechs Ausgabestellen im Lübbecker Land. Rahden sei nach Espelkamp und Lübbecke die drittgrößte im Kreis. Und die Ausgabestelle Rahden verfügt über ausreichend Helferinnen. »Die meisten sind nicht mehr berufstätig, oft alleinstehend und freuen sich über ihre Aufgabe«, sagt Hannelore Hensel. So gebe es sogar eine Warteliste für Ehrenamtliche. »Sicher würden wir uns über junge Leute freuen, aber die können die Ausgabetermine während der Arbeitszeit ja gar nicht besetzen«, sagt Helga Berghorn-Detering. WB 3.8