Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Rahden

Größe: 119,10 km²
Gemeindemitgliederzahl: 9629 (Juni 2016)

Gemeindebüro
Sekretärin Kerstin Wenzel / Petra Schröder / Verena Krüger
Am Kirchplatz 4
32369 Rahden
05771/3342
05771/94629
rahden@kirchenkreis-luebbecke.de
http://www.kirchengemeinde-rahden.de

Öffnungszeiten Gemeindebüro: Montag bis Donnerstag von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr. 

 

 



 

Rahden                                 Tonnenheide
   

Altespelkamp                         Wehe

Sie erreichen uns:

Kapelle Varl – Varler Straße 26, Rahden-Varl
Kapelle Sielhorst – Höferort 1, Rahden-Sielhorst
Paul-Gerhardt-Haus, Alt-Espelkamp – Schulstraße 2, Alt-Espelkamp
Auferstehungskirche – Weher Moorort 2, Rahden-Wehe
Christuskirche – Tonnenheider Kirchweg 1, Rahden-Tonnenheide
St. Johannis-Kirche – Am Kirchplatz 1, Rahden

Gottesdienste

Rahden: Sonntag 10.00 Uhr
 Tonnenheide/Wehe: alle zwei Wochen 10. 00 Uhr
Alt-Espelkamp, Sielhorst, Varl, wechselnd Sonntags 

 Kirchenmusik

Quellmalz Thomas,
05771-8211554 
kirchenmusik@kirchengemeinde-rahden.de

Schmalgemeier Wilhelm
Kirchdamm 2
32369 Rahden

05771-1654        
w.schmalgemeier@gmx.d

Pfarrerinnen und Pfarrer 

  


Pfrin. Micaela Strunk-Rohrbeck
Pfr. Rainer Rohrbeck
Küthe 22
32369 Rahden
Tel.: 05771/2055
Fax: 05771/94518



Pfrin. Gisela Kortenbruck
Schulstr. 6
32369 Rahden
Tel.: 05771/5360




Pfr. Schulte
Gattgarten 10
32369 Rahden
Tel.: 05771/2348

Verbundpfarrer für die Region Rahden

Pfr. Dr. Roland Mettenbrink
Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524

Tageseinrichtung für Kinder
Bärenhöhle
Am Boomkamp 20
32369 Rahden

Löwenzahn
Schulstr. 4
32369 Rahden

Sonnenstrahl
Am Brullfeld 6
32369 Rahden

Jugendreferent

Oliver Nickel
CVJM-Rahden

 

Karte Rahden


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Rahden

Am Kirchplatz 4
32369 Rahden
Tel: 05771/3342

Ev. Kindergarten "Sonnenstrahl"

Am Brullfeld 6
32369 Rahden
Tel: 05771 - 2393

Ev. Kindergarten "Löwenzahn"

Schulstr. 4
32369 Rahden
Tel: 05771 - 3063

Ev. Kindergarten "Bärenhöhle"

Am Boomkamp 20
32369 Rahden
Tel: 05771 - 60634

Rahden geht baden

Anja Schubert

Erfrischender Auftakt – 95 Jugendliche starten mit „Rahden geht baden“ in ihre Konfirmandenzeit


Mit dem großen Zeltlager „Rahden geht baden“ starteten 95 Katechumenen begleitet von rund 20 Helferinnen und Helfern im Rahdener Freibad in ihre Konfirmandenzeit. Foto: Anja Schubert


Text und Foto: Anja Schubert

Rahden. Eine kleine Zeltstadt, hämmernde Beats, eine stimmungsvoll illuminierte Badelandschaft und dazu den Gemeinschaftssinn stärkende, teamorientierte Wasserspiele. Mit diesen Erfolgszutaten startete vor den Sommerferien „Rahden geht baden“ in eine neue Runde. Das beliebte Zeltlager zum Auftakt der zweijährigen Konfirmandenzeit für alle Jugendlichen der Kirchengemeinden Rahden und Pr. Ströhen sorgte auch dieses Mal für jede Menge Leben im Rahdener Freibad und für begeisterte Teenies. Das rund 20-köpfige Team aus jungen Ehrenamtlichen sowie den Pfarrerinnen und Pfarrern, Udo Schulte, Micaela Strunk-Rohrbeck, Roland Mettenbrink und Gisela Kortenbruck hatte erneut so einiges vorbereitet, was die Übernachtungsaktion eigentlich viel zu schnell vorbei gehen ließ.
Schnell waren am Freitagnachmittag die Zelte aufgebaut, der erste Sprung ins erfrischende Nass getan. „Wir haben einen sehr starken großen Kreis junger ehrenamtlicher Helfer“, lobte Pfarrerin Gisela Kortenbruck. „Es ist toll, dass sich wieder so viele Ehemalige ins Zeug gelegt haben.“ Neben dem actionreichen Spieleabend auf dem von Christian Kaster stimmungsvoll illuminierten Freigelände, bildete der Open-Air-Gottesdienst am Samstagmorgen unter Leitung von Micaela Strunk-Rohrbeck und Gisela Kortenbruck einen letzten Höhepunkt der Zusammenkunft. Im Mittelpunkt dieses besinnlichen Teils der Übernachtungsaktion, der musikalisch von Kantor Thomas Quellmalz begleitet wurde, stand dieses Mal die Bedeutung des Namens, den der diesjährige Jahrgang trägt: "Immanuel: Gott ist mit uns!" Das Gleichnis vom Weinstock und den Reben verdeutlichte die Verbundenheit mit Jesus. Zum Schluss erhielten alle Katechumenen und alle Mitarbeiter einen Schlüsselanhänger, der sie in den nächsten zwei Jahren begleiten und an die Zusage Gottes erinnern soll.