Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Rahden

Größe: 119,10 km²
Gemeindemitgliederzahl: 9629 (Juni 2016)

Gemeindebüro
Sekretärin Kerstin Wenzel / Petra Schröder / Verena Krüger
Am Kirchplatz 4
32369 Rahden
05771/3342
05771/94629
rahden@kirchenkreis-luebbecke.de
http://www.kirchengemeinde-rahden.de

Öffnungszeiten Gemeindebüro: Montag bis Donnerstag von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr. 

 

 



 

Rahden                                 Tonnenheide
   

Altespelkamp                         Wehe

Sie erreichen uns:

Kapelle Varl – Varler Straße 26, Rahden-Varl
Kapelle Sielhorst – Höferort 1, Rahden-Sielhorst
Paul-Gerhardt-Haus, Alt-Espelkamp – Schulstraße 2, Alt-Espelkamp
Auferstehungskirche – Weher Moorort 2, Rahden-Wehe
Christuskirche – Tonnenheider Kirchweg 1, Rahden-Tonnenheide
St. Johannis-Kirche – Am Kirchplatz 1, Rahden

Gottesdienste

Rahden: Sonntag 10.00 Uhr
 Tonnenheide/Wehe: alle zwei Wochen 10. 00 Uhr
Alt-Espelkamp, Sielhorst, Varl, wechselnd Sonntags 

 Kirchenmusik

Quellmalz Thomas,
05771-8211554 
kirchenmusik@kirchengemeinde-rahden.de

Schmalgemeier Wilhelm
Kirchdamm 2
32369 Rahden

05771-1654        
w.schmalgemeier@gmx.d

Pfarrerinnen und Pfarrer 

  


Pfrin. Micaela Strunk-Rohrbeck
Pfr. Rainer Rohrbeck
Küthe 22
32369 Rahden
Tel.: 05771/2055
Fax: 05771/94518



Pfrin. Gisela Kortenbruck
Schulstr. 6
32369 Rahden
Tel.: 05771/5360




Pfr. Schulte
Gattgarten 10
32369 Rahden
Tel.: 05771/2348

Verbundpfarrer für die Region Rahden

Pfr. Dr. Roland Mettenbrink
Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524

Tageseinrichtung für Kinder
Bärenhöhle
Am Boomkamp 20
32369 Rahden

Löwenzahn
Schulstr. 4
32369 Rahden

Sonnenstrahl
Am Brullfeld 6
32369 Rahden

Jugendreferent

Oliver Nickel
CVJM-Rahden

 

Karte Rahden


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Rahden

Am Kirchplatz 4
32369 Rahden
Tel: 05771/3342

Ev. Kindergarten "Sonnenstrahl"

Am Brullfeld 6
32369 Rahden
Tel: 05771 - 2393

Ev. Kindergarten "Löwenzahn"

Schulstr. 4
32369 Rahden
Tel: 05771 - 3063

Ev. Kindergarten "Bärenhöhle"

Am Boomkamp 20
32369 Rahden
Tel: 05771 - 60634

Alte Traditionen verbinden

Anja Schubert

Rahden. Das Müllerhandwerk und die plattdeutsche Sprache sind in der heimischen Region ebenso tief verwurzelt wie der Glaube an Gott. verwurzelt. Dies alles konnten die Besucher am Kreismühlentag auf dem Gelände des Rahdener Museumshof erleben, der zu diesem Aktionstag mit einem vielfältigen Programm seine Pforten öffnete. Bereits am Morgen hatten sich dort zahlreiche Gläubige zum plattdeutschen Gottesdienst versammelt, zu dem Pfarrer Udo Schulte neben dem Posaunenchor auch Ewald Kröger aus Hüllhorst begrüßen konnte. Der Diakon i.R. und Mitglied des Arbeitskreises „Plattdütsch inne Kerken“ hielt nicht nur die Predigt in traditionellem Niederdeutsch, sondern animierte mit Gitarre, unterstützt von Ehefrau Hannelore auf der Mundharmonika, die Gemeinde zum Mitsingen des plattdeutschen Liedgutes. „Stieget in, leibe Lühe, hier es Platz für ulla doa“ – Das Motto des Gottesdienstes war auf dem historischen Hofgelände wahrlich Programm, denn Platz gab es auf Areal satt und reichlich. Die Pforten standen offen für jedermann. Für jene, die gezielt den Gottesdienst besuchen wollten, aber auch für jene, die bei einem Besuch der historischen Anlage eher zufällig hinzu stießen und interessiert der Verkündigung von Gottes Wort lauschten.

Passend zum Open-Air-Gottesdienst hatte Kröger auch die Predigt gewählt. In Anlehnung an das Lukasevangelium schilderte er mit den Worten Jesu, die „Willkommenskultur“ beim großen Abendmahl, seine große Einladung an die Welt und an alle Gläubigen. „Jeder darf zu Gott kommen, mit allem, was uns belastet, mit den Sorgen, Nöten und Seelenqualen. Aber auch die Fröhlichen, die Starken, die Erfolgreichen haben bei ihm Platz. Eine geschlossene Gesellschaft gibt es bei Jesus nicht.“

Für alljene, die nicht ganz so sicher im Gebrauch des Niederdeutschen waren, hielt der Gottesdienst auch hochdeutsche Passagen bereit. Nicht umsonst wurde er von Pfarrer Schulte als „zweisprachig“ tituliert.

Nach der besinnlichen Zusammenkunft, die mit vollen Bänken und insgesamt rund 150 Gläubigen bei den Organisatoren für strahlende Gesichter sorgte, startete das bunte, kurzweilige Aktionsprogramm für die ganze Familie, das sich einmal mehr als Besuchermagnet erwies.


Zum plattdeutschen Openair-Gottesdienst auf dem Rahdener Museumshof mit Pfarrer Udo Schulte, Diakon i.R. Ewald Kröger aus Hüllhorst und Ehefrau Hannelore sowie dem Posaunenchor lockte es viele Gläubige auf das historische Areal. Foto: Anja Schubert