Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Preußisch Ströhen

Größe: 35,50 km²
Gemeindemitgliederzahl: 1646 (Juni 2016)


Kirche Pr. Ströhen

 

 Lesung in der Kirche             Nordpunkt

Gemeindebüro
Sekretärin Astrid Gartzke
Ströher Allee 20
32369 Rahden
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524
prstroehen@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 - 12.00 Uhr und Freitag von 15.00 - 17.00 Uhr.

Gottesdienst:
Sonntag 10.00 Uhr

Kirchenmusik

Schmidt Barbara, Thiedemanns Damm 1  0170-2309440    barni59@yahoo.de
Bollhorst Michael, Moororter Str. 31, 32369 Rahden, 05776-9512, mi-bollhorst@t-online.de


Pfarrer

Pfr. Dr. Roland Mettenbrink
Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524


Presbyterium Preußisch Ströhen(v.l.) Christian Kammeier, Detlef Tacke, Hermann Lohmeier, Antje Langhorst, Wilhelm Sander, Frank Titkemeier, Bettina Meerhoff, Simone Bollhorst, Pfr. Roland Mettenbrink

Tageseinrichtung für Kinder
Pr. Ströhen
Ströher Allee 22
32369 Rahden

ein Friedhof in kirchlicher Trägerschaft

Karte Pr. Ströhen


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Pr. Ströhen

Ströher Allee 20
32369 Rahden
Tel: 05776/463

Ev. Kindergarten "Pr. Ströhen"

Pr. Ströher Allee 22
32369 Rahden
Tel: 05776 - 626

Uneben wie das Leben – Radfahrergottesdienst in Pr. Ströhen eröffnete die Drahteselsaison



Mit Pfarrer Roland Mettenbrink an der Spitze brachen gut 50 Radler beim Gartenzauber Windhorst an der Gerlager Starße zum traditionellen Radfahrergottesdienst in der Immanuelkirche auf.

Anja Schubert


Pr. Ströhen. Der Versuch mit dem Lied „Die güldene Sonne“ wärmende Sonnenstrahlen vom Himmel herbeizulocken, gelang den rund 50 Radfahrer, die sich am Sonntag in Windhorst‘s Gartenzauber in Pr. Ströhen versammelten, zwar nicht. Trotzdem wurde es eine vergnüglich-besinnliche gemeinschaftliche Fahrt, bei der sich auf der rund 30 minütigen Ausfahrt auf verschlungene Wegen gen Immanuelkirche Groß und Klein warmstrampeln konnten. Dort kamen die radelnden Gläubigen zum traditionell am ersten Maiwochenende stattfindenden Radfahrergottesdienst zusammen. Das Radfahren stand dann auch ganz im Mittelpunkt des Gottesdienstes, den Pfarrer Roland Mettenbrink gestaltete. Das „Erfahren“ der von Gott geschaffenen Natur weise Parallelen zum Leben der Gläubigen auf. Die Fahrt über Berg und Tal, unebene Wege und Geröll sei symbolhaft auf den Weg des Lebens übertragbar. „Auch unser Leben besteht aus Höhen und Tiefen sowie schwierigen Phasen, die es zu bewältigen gilt.“ Vor allem gute Reifen seien neben Sattel, Lenker und Schutzblech das wichtigste an einem Drahtesel, denn auf ihnen werde man getragen. „Wie im Leben der Glaube an Jesus Christus die Menschen trägt und ihnen den richtigen Weg weist.“ Dank sagte Mettenbrink vor allem dem Gartenzauber-Team um Stefan Windhorst, dass mit belegten Brötchen und wärmendem Kaffee vor Beginn der Radtour für eine ordentliche Stärkung sorgte. Auch der Heimatverein habe sich mit der Ausarbeitung der diesjährigen Route erneut hervorragend in die Gemeindearbeit eingebracht. Mit Torsten Kuhlmann als weithin sichtbarem Schlußfahrer hatte die Radlergruppe zudem jemanden zur Stelle, der zur Not in Sachen Reifenpanne unter die Arme greifen konnte. Zum Ausklang der Vormittags trafen sich die Radfahrer nach dem Gottesdienst zum gemütlichen Beisammensein im Biergarten des Gasthauses Buschendorf, der mit dieser Gästeschar ebenfalls die neue Saison eröffnete. Bereits zum sechsten Mal wurde mit dem Radfahrergottesdienst die neue Saison eingeläutet, die mit dem Bikergottesdienst am 3. Oktober ihren Abschluss findet. „Unser Gotteshaus ist eine offenen Kirche, die an der BahnRadRoute Weser-Lippe liegt“, so Mettenbrink, nicht zu unrecht stolz auf diese Tradition. Dementsprechend ist auch das Kirchenschiff mit einer kleinen Sitzecke, Getränke und Flickzeug ausgerüstet, wenn Radfahrer auf der Durchreise in dem Pr. Ströher Gotteshaus Station machen. „So haben wir in unserer Kirche neben dem seelischen Rüstzeug auch immer die „Erste Hilfe“ für den Drahtesel parat“, so Mettenbrink. „Sowohl Einzelgäste als auch Gruppen nutzen das Angebot“, weiss Mettenbrink zu berichten. Auch Kirchenführungen würden von den Durchreisenden gern in Anspruch genommen. Im Rahmen des Arbeitskreises Radfahrerkirche wird derzeit gemeindeübergreifend eine Fahrradroute durch den Kirchenkreis unter Einbeziehung der Gotteshäuser erarbeitet.