Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Preußisch Ströhen

Größe: 35,50 km²
Gemeindemitgliederzahl: 1646 (Juni 2016)


Kirche Pr. Ströhen

 

 Lesung in der Kirche             Nordpunkt

Gemeindebüro
Sekretärin Astrid Gartzke
Ströher Allee 20
32369 Rahden
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524
prstroehen@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 - 12.00 Uhr und Freitag von 15.00 - 17.00 Uhr.

Gottesdienst:
Sonntag 10.00 Uhr

Kirchenmusik

Schmidt Barbara, Thiedemanns Damm 1  0170-2309440    barni59@yahoo.de
Bollhorst Michael, Moororter Str. 31, 32369 Rahden, 05776-9512, mi-bollhorst@t-online.de


Pfarrer

Pfr. Dr. Roland Mettenbrink
Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524


Presbyterium Preußisch Ströhen(v.l.) Christian Kammeier, Detlef Tacke, Hermann Lohmeier, Antje Langhorst, Wilhelm Sander, Frank Titkemeier, Bettina Meerhoff, Simone Bollhorst, Pfr. Roland Mettenbrink

Tageseinrichtung für Kinder
Pr. Ströhen
Ströher Allee 22
32369 Rahden

ein Friedhof in kirchlicher Trägerschaft

Karte Pr. Ströhen


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Pr. Ströhen

Ströher Allee 20
32369 Rahden
Tel: 05776/463

Ev. Kindergarten "Pr. Ströhen"

Pr. Ströher Allee 22
32369 Rahden
Tel: 05776 - 626

Infos

Die Kirchengemeinde Pr. Ströhen

Hier geht es zum Wiki Artikel über unsere Gemeinde

Neun 90-Jährige feierten mit


PR. STRÖHEN (on) 32 Einwohner in der Ortschaft bzw. der Kirchengemeinde Pr. Ströhen sind 90 Jahre und älter. 17 davon leben im Seniorenheim Gärtner. Neun von ihnen waren am Sonnabend unter den mehr als 100 Senioren, die an der Adventsfeier im Gemeindehaus teilnahmen. Sie erhielten von Pastor Roland Mettenbrink und Ortsvorsteher Hermann Seeker ein Weihnachtspräsent überreicht.

Margarete Richter feierte an diesem Tag ihren 93. Geburtstag. Ihr zu Ehren spielten die Flötenkinder unter Monika Bollhorst ein Geburtstagslied. Drei 89-Jährige – Mariechen Strathmann, Frieda Holste und Willi Grote – erhielten im Blick auf die Vollendung ihres 90. Lebensjahres auch ein Präsent.

Die älteste Teilnehmerin war mit 99 Jahren Margot Schmidt. Es folgten Berta Adlung mit 98 Jahren, Anna Dammann mit 96 Jahren, Luise Kaiser mit 95 Jahren, Kläre Bohne mit 94 Jahren, Luise Wilms mit 94 Jahren, Margarete Richter mit 93 Jahren, Luise Engellage mit 93 Jahren und Heinz Spreen- Ledebur mit 91 Jahren. Bis auf Heinz Spreen-Ledebur wohnen alle im Seniorenheim Gärtner.

Mettenbrink und Ortsvorsteher Seeker freuten sich über den guten Besuch der Adventsfeier. Letzterer überbrachte die Grüße und besten Wünsche der Stadt Rahden, die die Kirchengemeinde bei der Durchführung ihrer Adventsfeier unterstützt. Pastor Roland Mettenbrink richtete neben seinen auch die Grüße und guten Wünsche von Bürgermeister Bernd Hachmann zu Weihnachten und für das neue Jahr aus.

An der Gestaltung der Adventsfeier wirkten der Posaunenchor unter Leitung von Michael Bollhorst, der Flötenkreis unter Leitung von Monika Bollhorst und Kinder des kirchlichen Unterrichts (Katechumenen) mit einem Krippenspiel, das die Geburt Christi zum Inhalt hatte und im Blick auf die heutige Zeit mit ihren Radio- und Fernsehübertragungsmöglichkeiten als „Studio Betlehem“ aufgemacht war. Die Senioren wurden darin mit Advents- und Weihnachtsliedern einbezogen. Für die Kinder, deren Auftritt von den Flötenkindern musikalisch begleitet wurde, gab es viel Beifall.

An den Tischen herrschte bei Kaffee und Kuchen bald eine festliche Stimmung. Mitarbeiterinnen der Kirchengemeinde sorgten für Nachschub an Kaffee und Kuchen. Pastor Mettenbrink bedankte sich bei ihnen, wie auch bei allen Mitwirkenden für ihre Mitarbeit. In einem Wort der Besinnung wies er auf die Bedeutung der Worte Glaube, Liebe, Hoffnung hin, von der die Weihnachtsbotschaft getragen werde. Er trug den Senioren eine Geschichte vom früheren amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan vor. Danach hatten sich während der Ardennenoffensive 1944 amerikanische und deutsche Soldaten Heiligabend im Walde verirrt und bei einer in einer Hütte lebenden Mutter und ihren Kindern zufällig getroffen. Nach anfänglichen Kontaktschwierigkeiten feierten sie gemeinsam Weihnachten. Ohne aufeinander zu schießen sei am anderen Morgen jede Gruppe wieder ihres Weges gegangen.

Auch Ortsvorsteher Hermann Seeker ließ es sich nicht nehmen, die Senioren mit einer weihnachtlichen Geschichte zu erfreuen, bevor das Beisammensein mit weiteren Advents- und Weihnachtsliedern sowie der Ehrung und Überreichung der Weihnachtspräsente an die ältesten Teilnehmer abgeschlossen wurde.

Pastor Roland Mettenbrink, Ortsvorsteher Hermann Seeker und Gudrun Maldaner, die Leiterin des Seniorenheimes Gärtner, mit den zwölf Senioren, die ein Weihnachtspräsent überreicht erhielten.