Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Preußisch Ströhen

Größe: 35,50 km²
Gemeindemitgliederzahl: 1646 (Juni 2016)


Kirche Pr. Ströhen

 

 Lesung in der Kirche             Nordpunkt

Gemeindebüro
Sekretärin Astrid Gartzke
Ströher Allee 20
32369 Rahden
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524
prstroehen@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 - 12.00 Uhr und Freitag von 15.00 - 17.00 Uhr.

Gottesdienst:
Sonntag 10.00 Uhr

Kirchenmusik

Schmidt Barbara, Thiedemanns Damm 1  0170-2309440    barni59@yahoo.de
Bollhorst Michael, Moororter Str. 31, 32369 Rahden, 05776-9512, mi-bollhorst@t-online.de


Pfarrer

Pfr. Dr. Roland Mettenbrink
Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524


Presbyterium Preußisch Ströhen(v.l.) Christian Kammeier, Detlef Tacke, Hermann Lohmeier, Antje Langhorst, Wilhelm Sander, Frank Titkemeier, Bettina Meerhoff, Simone Bollhorst, Pfr. Roland Mettenbrink

Tageseinrichtung für Kinder
Pr. Ströhen
Ströher Allee 22
32369 Rahden

ein Friedhof in kirchlicher Trägerschaft

Karte Pr. Ströhen


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Pr. Ströhen

Ströher Allee 20
32369 Rahden
Tel: 05776/463

Ev. Kindergarten "Pr. Ströhen"

Pr. Ströher Allee 22
32369 Rahden
Tel: 05776 - 626

Mittelpunkt kirchlichen Lebens

Mittelpunkt kirchlichen Lebens


Bläsergottesdienst zum 85-jährigen Bestehen des Posaunenchores Pr. Ströhen(W)




„Wenn jedes Jahr ein neuer Bläser dazugewonnen wird, zählt unser Posaunenchor beim hundertjährigen Bestehen im Jahre 2024 dann 30 Mitglieder“, meinte Pastor Roland Mettenbrink in der Immanuel-Kirche humorvoll, als er Einsatz und Erfolg der 85-jährigen Posaunenarbeit in der Kirchengemeinde würdigte.Jedes Jahr ein neues Mitglied? 2009 klappte es schon.
Erstmals blies nämlich Linda Gardemann im Chor der Bläser mit. Unter ihnen Bläser aus den benachbarten niedersächsischen Posaunenchören Wagenfeld und Hann. Ströhen sowie Astrid Gartzke, Babara Schmidt, Mathias Niemann und Bastian Klasing aus Pr. Ströhen, die Chorleiter Michael Bollhorst mit der Ehrennadel des Deutschen Posaunenwerkes in Bronze auszeichnete.Haussammlung fürdie ersten InstrumenteUnter den Instrumenten befanden sich noch fünf, die bereits vor 85 Jahren zu den ersten gehörten, für deren Kauf Lehrer Walter Schmidt und Pastor Johannes Hoffmann in einer Haussammlung in der Gemeinde gesammelt hatten.
Horst Kröger, Ewald Häseker und Fritz Langhorst bliesen Flügelhörner nach Johannes Kuhlo, Henri Wiehe ein Helicon und Helmut Bollhorst ein Tenorhorn.In seiner Predigt ging Mettenbrink auch auf den langjährigen und treuen Dienst des Ströher Posaunenchores bei allen Anlässen in der Kirchengemeinde ein; bei Gottesdiensten, Feiern und Festen zur Freude der Teilnehmer, bei Tod und Trauer zum Trost der Hinterbliebenen und Angehörigen. Roland Mettenbrink erinnerte an die Minden-Ravensberger Erweckungsbewegung im 19. Jahrhundert, an den Glaubensprediger Heinrich Völkening, an die damalige Entwicklung im Posaunenwesen, wodurch die Erweckungsbewegung einen ungeahnten Aufbruch erfahren habe.
Damals seien auch diakonische Werke wie Bethel und Wittekindshof entstanden, hätten Eduard und Johannes Kuhlo als treibende Kräfte im Posaunenwesen eine Ausstrahlungskraft gewonnen, die in vielen Gemeinden zur Gründung von Posaunenchören geführt hätten.In Pr. Ströhen habe es bis 1924 gedauert, bis der Ruf nach einem Posaunenchor Wirklichkeit wurde. Walther Schmidt, Helmut Bollhorst und Michael Bollhorst hätten sich als Chorleiter der Posaunenarbeit verschrieben und immer tatkräftige Unterstützung durch Chormitglieder und auch in der Bevölkerung gefunden. Der Posaunenchor, so Roland Mettenbrink, stehe mit seinem Wirken im Mittelpunkt des kirchlichen Lebens.
© 2009 Neue Westfälische Zeitung für den Altkreis Lübbecke, Donnerstag 22. Oktober 2009