Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Preußisch Ströhen

Größe: 35,50 km²
Gemeindemitgliederzahl: 1646 (Juni 2016)


Kirche Pr. Ströhen

 

 Lesung in der Kirche             Nordpunkt

Gemeindebüro
Sekretärin Astrid Gartzke
Ströher Allee 20
32369 Rahden
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524
prstroehen@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 - 12.00 Uhr und Freitag von 15.00 - 17.00 Uhr.

Gottesdienst:
Sonntag 10.00 Uhr

Kirchenmusik

Schmidt Barbara, Thiedemanns Damm 1  0170-2309440    barni59@yahoo.de
Bollhorst Michael, Moororter Str. 31, 32369 Rahden, 05776-9512, mi-bollhorst@t-online.de


Pfarrer

Pfr. Dr. Roland Mettenbrink
Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524


Presbyterium Preußisch Ströhen(v.l.) Christian Kammeier, Detlef Tacke, Hermann Lohmeier, Antje Langhorst, Wilhelm Sander, Frank Titkemeier, Bettina Meerhoff, Simone Bollhorst, Pfr. Roland Mettenbrink

Tageseinrichtung für Kinder
Pr. Ströhen
Ströher Allee 22
32369 Rahden

ein Friedhof in kirchlicher Trägerschaft

Karte Pr. Ströhen


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Pr. Ströhen

Ströher Allee 20
32369 Rahden
Tel: 05776/463

Ev. Kindergarten "Pr. Ströhen"

Pr. Ströher Allee 22
32369 Rahden
Tel: 05776 - 626

Infos

Die Kirchengemeinde Pr. Ströhen

Hier geht es zum Wiki Artikel über unsere Gemeinde

Intensives Glaubens-, Gefühls- und Musikerlebnis

(Text und Fotos: Anja Schubert)

Pr. Ströhen. „Good Day“, ein guter Tag – unter diesem Motto stand am Sonntag der Gospel-Konzertgottesdienst in der Pr. Ströher Immanuelkirche. Nicht nur einen solchen Tag, sondern gleich ein ganzes gutes Wochenende verbrachten die rund 130 Akteure beim Gospelworkshop mit Vollmusiker und Workshopleiter Micha Keding und seinem Team. Der örtliche Gospelchor „Amani“ hatte dieses Wochenende initiiert (wir berichteten).

„Es gibt selten eine Musik, die so voller Lebensfreude und positiver Ausstrahlung und Klarheit ist“, so Workshopleiter Micha Keding bei den Proben am Samstag im Gespräch, auf die Frage nach der Faszination des Gospelsounds. „Loben, Danken, Lieben, Hoffen - das alles und viel mehr kann in dieser Musik verpackt werden.“ Es herrsche eine ganz tolle, motivierte Stimmung bei diesem Workshop an der Landesgrenze. Auch Stimmbildnerin Marion Gutzeit und Pianist Hilmar Kettwig lobten die lockere konstruktive Atmosphäre. „Wir machen hier immer wieder Stimmsport mit den Tönen“, so Gutzeit. „Wir wollen zeigen, dass es auch Spaß machen kann, die Stimme zu trainieren.“

Wer allein den Proben im Gemeindehaus einen spontanen Besuch abstattete, bekam angesichts der Klangewalt ab und an Gänsehaut. Außer Frage stand dann auch, dass der Konzertgottesdienst am Sonntagnachmittag ein toller Erfolg und ein unvergessliches Erlebnis für alle beteiligten war. Eindrucksvoll füllte die Vielzahl an Akteuren den in blaues Licht getauchten Altarraum völlig aus und bewiesen mit „We are here” gleich ihre ausgefeilte, pulsierende Klangkraft. Mit „Good Day” (dem Mottosong), „Here I Am to Worship”, „Siyabubonga”, „I’ve got Joy”, „All Praises Be To The Lord” und „I know he’s watching me” hatten die Choristen an dem Wochenende insgesamt sieben Titel ausdrucksstark einstudiert. Akzente setzten zudem vier Solisten, die in einem kleinen Casting vom Leitungsteam ausgewählt wurden.

„Gospel ist eine Kultur, ein Lebensgefühl, das Freude und positives Denken mit der biblischen Befreiungsbotschaft vereint“, blickte auch Pfarrer Roland Mettenbrink in seiner Predigt auf diese bewegende Musikrichtung. Die Musik verkörpere das Lebensgefühl, das Gott bei den Menschen sei - jede Stunde, jede Minute jeden Tag,“ „Mit dem Vertrauen auf ihn sollen, dürfen und können wir uns öffnen, die Sorgen des Alltags und die Hoffnungslosigkeit hinter uns lassen und leicht in den Tang tanzen“, erläuterte der Gemeindepfarrer.

Langanhaltender Beifall und stehende Ovationen der Gottesdienstbesucher waren für Workshopteilnehmer und Leitungsteam am Ende gleichermaßen eine tolle Belohnung. Die Akteure ließen sich sodann mit einem erneuten bewegenden „Here I Am to Worship“ zu einer Zugabe verleiten.

„Es ist das erste Mal, dass ich einen Gospelworkshop mitmache und es macht sehr viel Spaß. So etwas sollte man hier öfter anbieten“, so Horst Kröger aus Pr Ströhen, dem als Mitglied des örtlichen Posaunenchores und Singkreises Musik sehr am Herzen liegt. „Dieser Workshop ist, ganz, ganz toll“, lobte auch Edith Meier-Heßlau aus Oppendorf und sprach insbesondere dem ausrichtenden Chor „Amani“ ein dickes Lob für die hervorragende Organisation aus.

Blut geleckt:

Blut geleckt, Feuer gefangen oder wie man es auch immer nennen will - Das Gospelwochenende hat nicht nur beim ausrichtenden Chor „Amani“ große Begeisterung hinterlassen. Doch die Gospelfans aus dem Nordpunkt Dorf nehmen, motiviert von dem Workshop und Konzertereignis, gleich ihr nächstes Vorhaben in Angriff: Einen Projektchor, der unter dem Motto „Summerfeeling“ ab 2. März an elf Übungsabenden Lieblingslieder aus Musical, Film, Pop und Gospel einstudiert. Das Chorprojekt für jedermann, der im Chor singen, einfach mal was neues ausprobieren, Spaß haben und eine tolle Gemeinschaft erleben möchte, endet mit einem Abschlusskonzert am Pfingstsonntag, 4. Juni 2017. Geprobt wird immer donnerstags von 20.30 bis 21.30 Uhr im Pr. Ströher Gemeindehaus. Die Chorleitung hat Leta Henderson. Unter der Email info@amanigospelchor.de werden bis zum 17. Februar 2017 Anmeldungen entgegen genommen und weitere Infos gegeben. Es wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von 25 Euro erhoben. Art

Hier gibt es einige Bilder: