Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Preußisch Ströhen

Größe: 35,50 km²
Gemeindemitgliederzahl: 1646 (Juni 2016)


Kirche Pr. Ströhen

 

 Lesung in der Kirche             Nordpunkt

Gemeindebüro
Sekretärin Astrid Gartzke
Ströher Allee 20
32369 Rahden
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524
prstroehen@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 - 12.00 Uhr und Freitag von 15.00 - 17.00 Uhr.

Gottesdienst:
Sonntag 10.00 Uhr

Kirchenmusik

Schmidt Barbara, Thiedemanns Damm 1  0170-2309440    barni59@yahoo.de
Bollhorst Michael, Moororter Str. 31, 32369 Rahden, 05776-9512, mi-bollhorst@t-online.de


Pfarrer

Pfr. Dr. Roland Mettenbrink
Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524


Presbyterium Preußisch Ströhen(v.l.) Christian Kammeier, Detlef Tacke, Hermann Lohmeier, Antje Langhorst, Wilhelm Sander, Frank Titkemeier, Bettina Meerhoff, Simone Bollhorst, Pfr. Roland Mettenbrink

Tageseinrichtung für Kinder
Pr. Ströhen
Ströher Allee 22
32369 Rahden

ein Friedhof in kirchlicher Trägerschaft

Karte Pr. Ströhen


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Pr. Ströhen

Ströher Allee 20
32369 Rahden
Tel: 05776/463

Ev. Kindergarten "Pr. Ströhen"

Pr. Ströher Allee 22
32369 Rahden
Tel: 05776 - 626

Infos

Die Kirchengemeinde Pr. Ströhen

Hier geht es zum Wiki Artikel über unsere Gemeinde

Gesellige Runde mit den Vätern

Rahden-Pr. Ströhen (jam). Mehr Zeit mit Papa zu verbringen ist wohl einer der meist gehegtesten Wünsche, die Kinder im Vorschulalter, vielleicht auch nur insgeheim mit sich herumtragen.


Gemäß dem Motto: Lasst Wünschen Taten folgen, fanden am Dienstag die Mädchen und Jungen des evangelischen Kindergartens Pr. Ströhen diesen Wunsch erfüllt. Rund 40 Väter mit ihren Kindern nahmen am Vater-Kind-Treffen teil, bei dem Grillen und Stockbrotbacken auf dem Programm standen.


Das Wetter für solch ein Freiluftvergnügen war ideal, die Stimmung gut,und so konnten sich die Väter untereinander näher kennen lernen und in geselliger Runde am Lagerfeuer austauschen: Von Erziehungsfragen bis hin zu den ganz alltäglichen Belastungen des beruflichen Lebens war alles drin, während sich die „kleinen Hummeln“ spielenderweise auf dem Freigelände vergnügten.


Zum Abschluss des Nachmittags verrieten die Mädchen und Jungen auf kleinen Zetteln ihre geheimsten Wünsche, was sie sonst noch gemeinsam mit ihrem „Papa“ im Kindergarten gerne mal erleben möchten. Zelten, Nistkästen bauen und Muttertagsgeschenke basteln oder einfach im Sandkasten spielen waren nur wenige Punkte, die bei den Kindern favorisiert wurden. NW 10.09.09