Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Preußisch Ströhen

Größe: 35,50 km²
Gemeindemitgliederzahl: 1646 (Juni 2016)


Kirche Pr. Ströhen

 

 Lesung in der Kirche             Nordpunkt

Gemeindebüro
Sekretärin Astrid Gartzke
Ströher Allee 20
32369 Rahden
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524
prstroehen@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 - 12.00 Uhr und Freitag von 15.00 - 17.00 Uhr.

Gottesdienst:
Sonntag 10.00 Uhr

Kirchenmusik

Schmidt Barbara, Thiedemanns Damm 1  0170-2309440    barni59@yahoo.de
Bollhorst Michael, Moororter Str. 31, 32369 Rahden, 05776-9512, mi-bollhorst@t-online.de


Pfarrer

Pfr. Dr. Roland Mettenbrink
Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen
Tel.: 05776/463
Fax: 05776/1524


Presbyterium Preußisch Ströhen(v.l.) Christian Kammeier, Detlef Tacke, Hermann Lohmeier, Antje Langhorst, Wilhelm Sander, Frank Titkemeier, Bettina Meerhoff, Simone Bollhorst, Pfr. Roland Mettenbrink

Tageseinrichtung für Kinder
Pr. Ströhen
Ströher Allee 22
32369 Rahden

ein Friedhof in kirchlicher Trägerschaft

Karte Pr. Ströhen


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Pr. Ströhen

Ströher Allee 20
32369 Rahden
Tel: 05776/463

Ev. Kindergarten "Pr. Ströhen"

Pr. Ströher Allee 22
32369 Rahden
Tel: 05776 - 626

Infos

Die Kirchengemeinde Pr. Ströhen

Hier geht es zum Wiki Artikel über unsere Gemeinde

Das war „einfach unbegreiflich“


Kindern bei Bibelwoche in Pr. Ströhen den Zugang zum Glauben spielerisch ermöglicht



PR. STRÖHEN (art) „Einfach unbegreiflich!“ lautet das Thema der diesjährigen Kinderbibelwoche, die dieser Tage im Gemeindehaus der ev.-luth. Kirchengemeinde Pr. Ströhen stattfindet.

Mit viel Action, Gesang, Spielen und Bastelarbeiten weiss Annett Stenke von der Deutschen Zeltmission die Kinder zu begeistern. Im Familiengottesdienst am Sonntag, 10 Uhr, in der Immunaelkirche werden die Kinder noch einmal die Woche Revue passieren lassen.

Unbegreifliches und ins Staunen versetzende biblische Geschichten faszinierten die Kinder vom ersten Tag an.

Bereits am Dienstag konnten die Organisatoren eine steigende Teilnehmerzahl beobachten. Mehr als 30 Kinder im Grundschulalter nahmen bereits am zweiten Tag an der Veranstaltung teil, „Tendenz bis zum Wochenende von Tag zu Tag steigend“, wie Jugendreferent Oliver Nickel erfreut feststellte.

Viele Jungen und Mädchen kennen Annett Stenke aus den vergangenen Jahren, denn die Mitarbeiterin der Deutschen Zeltmission ist in Pr. Ströhen ein gern gesehener Gast. Seit zwölf Jahren lässt sie sich für die Pr. Ströher Kinder immer wieder ein mitreißendes Programm mit biblischen Themen und Geschichten einfallen, bei dessen Durchführung sie von vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unterstützt wird, die zum Gelingen der Veranstaltung in nicht unerheblichem Maße beitragen.

So sorgten die Jugendlichen des Kindergottesdiensthelferkreises dafür, dass die Veranstaltung im Gemeindesaal vor einer liebevoll gestalteten, bunt bemalten Bühnenkulisse stattfinden konnte.

Die beleuchtete Höhle mit Tunnel zum Durchkrabbeln und einer süßen Belohnung an dessen Ende, wurde von den Mädchen und Jungen jeden Tag gern genutzt.

„Eine schöne Deko und eine Illustration der Geschichte um die Höhlen von Qumran“, erläutert Oliver Nickel. Dort fand man in den vierziger und fünfzige Jahren alte Papyrusschriftrollen. – Fragmente, die zu den ältesten bekannten Handschriften der Bibel zählen. Unbegreiflich, dass diese nach so langer Zeit noch existieren.

Auch die Mitmachlieder, die die „Saitenzupfspieler“ des Gitarrenkreises um Michaela Heitmann begleiteten, sowie Rätselsequenzen und kreatives Basteln machten jeden Tag aufs Neue Lust auf Mehr. Während die nachmittäglichen Treffen auf die Kinder im Grundschulalter zugeschnitten waren, las Annett Stenke vormittags für die ganz jungen Gemeindemitglieder biblische Geschichten im evangelischen Kindergarten.

„Jungen und Mädchen sind im Kindergarten- und Grundschulalter sehr offen für alles Neue und Spannende, auch was die Bibel anbelangt,“ weiß Pfarrer Roland Mettenbrink um den hohen Stellenwert der Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde.

Jeder Bibelnachmittag hatte innerhalb des Rahmenmottos einen abgeschlossenen Schwerpunkt, der Unbegreifliches in den Blickpunkt rückte.

Die Geschichte vom Goldenen Kalb, die am Dienstag auf dem Programm stand, endete sogar mit einem „heißen Highlight“ im Schnee: Gemeindepfarrer Roland Mettenbrink ließ es sich nicht nehmen, ein aus Pappe gebasteltes „Goldenes Kalb“ entsprechend der Bibelerzählung vor dem Gemeindehaus in Flammen aufgehen zu lassen.

Einfach unbegreiflich: Annett Stenke von der Deutschen Zeltmission sowie Angelique Person, Sarina Kruse, Mathias Hage und Chris Heckert sorgten mit einer nachgebauten Höhle dafür, dass die Kinderbibelwoche nicht nur für Dominic und Hannah zu einem Erlebnis wurde. DK 12.02.2010