Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke
  • Presbyterium: v.l.n.r. Renate Schillak, Christiane Lohmeyer (stellv.Vorsitzende), Inge Dennenmoser, Heinirch Nunnenkamp, Karin Rieke, Ewald Schwenzfeger, Gudrun Scholle (Kirchmeisterin) und Antje Tittmann. Vositzende Pfrn. Antje Kastens (feht leider auf dem Foto)
  • Der Altarraum in Pr. Oldendorf
  • Gospelwettbewerb in Pr. Oldendorf

Karte Pr. Oldendorf


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Pr. Oldendorf

Spiegelstraße 1b
32361 Pr. Oldendorf
Tel: 05742/5929

Ev. Kindertageseinrichtung "Baum des Lebens"

Schulstraße 23
32361 Preußisch Oldendorf - Getmold
Tel: 05742 - 2780

Ev. Kindergarten "Wunderwelt"

Spiegelstr. 4
32361 Pr. Oldendorf
Tel: 05742 - 2819

Ansprechpartner

Gemeindebüro Pr. Oldendorf
Pfarrer Michael Weber

Kirchengemeinde Pr. Oldendorf stellt Konzept vor

Gegen das »Versteinern«


Kirchengemeinde will mit Konzept lebendiger werden



Preußisch Oldendorf (WB). »Wir tragen Verantwortung, nicht zu versteinern.« Dieser Satz war einer der Eckpfeiler der Andacht, mit der Pfarrer Christoph Kriebel die Gemeindeversammlung der evangelischen Kirchengemeinde Preußisch Oldendorf einleitete. Vorgestellt wurde die neue Gemeindekonzeption.

Die Konzeption steht unter dem Motto »Gottes Haus ist ein Haus der lebendigen Steine«. So soll sich jedes Gemeindemitglied selbst als lebendigen Stein und damit als Teil der Gemeinde betrachten und sich nach Begabung und Freude in der Gemeindearbeit zu Hause fühlen, teilt die Kirchengemeinde mit. Die neue Konzeption, die nach anderthalb Jahren intensiver Arbeit einer eigens dazu einberufenen Arbeitsgruppe vor einigen Wochen in Druck gegangen ist, steht nun allen interessierten Gemeindemitgliedern in schriftlicher Form zur Verfügung.
Papier ist bekanntlich geduldig, doch die Konzeption soll nicht im Gemeindehausschrank verstauben. Darum wurde im Rahmen der Gemeindefreizeit auf Baltrum im Oktober diese Konzeption mit Leben gefüllt. Verschiedene Arbeitsgruppen machten sich eine Woche lang Gedanken zu Maßnahmen, mit denen sich die für fünf Jahre festgeschriebenen Ziele und Schwerpunkte verwirklichen lassen können und sollen.
Im Rahmen einer Führung durch das Gemeindehaus konnten sich Besucher der Gemeindeversammlung anhand von sieben Stationen ein Bild von den Zielen und Ideen machen und Meinungen äußern. Dabei wurde ersichtlich, dass viel Ideenpotential in der Kirchengemeinde vorhanden ist und dass die Kirchengemeinde schon jetzt ein großes Angebotspotential für viele Altersschichten abdeckt.
Nichtsdestotrotz ist die Kirchengemeinde auf viele helfende Hände angewiesen, um die Maßnahmen, die das Bestehen und die Weiterentwicklung der Kirchengemeinde sichern, in die Praxis umzusetzen. Ein Schwerpunkt der Konzeption ist die bessere Vernetzung unterschiedlicher Gruppen und Kreise, besonders in den Bereichen Kinder- und Jugendarbeit und die Mitarbeitergewinnung und -förderung. Diese beiden Ziele sollen in den nächsten fünf Jahren oberste Priorität haben, so die Vorstellung der evangelischen Kirchengemeinde.
WB Artikel vom 21.11.2009