Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Börninghausen

Größe: 11,06 km²
Gemeindemitgliederzahl: 1554 (Juni 2016)

Gemeindebüro: 

Frau Haake
An der Kirche 11
32361 Pr. Oldendorf
Tel.: 05742/2303
Fax: 05742/920770
boerninghausen@kirchenkreis-luebbecke.de

Unsere Homepage: www.evangelisch-am-limberg.de

Wir sind für Sie da:

Ab sofort gelten geänderte Öffnungszeiten für das Pfarrbüro in Börninghausen. Am Montag, Mittwoch und Freitag ist das Pfarrbüro jeweils von 9 bis 12 Uhr für Publikumsverkehr geöffnet (Tel. 05742/2303).

Unsere Gottesdienste: 

10.00 Uhr, 1.+3. Sonntag in Börninghausen, 2+4. Sonntag in Bad Holzhausen, 5. Sonntag in beiden Gemeinden,
3. Samstag in Bad Holzhausen und 4. Samstag in Börninghausen, 18.00 Uhr.

Kirchenmusik:

Organistin:
N.N.

Posaunenchor:
Henrik Menzel 

Kontakt bitte über das Gemeindebüro. 

Unser Pfarrerin für Sie: 

Pfr.in Hilke Vollert
Pfarrstr. 3
32361 Pr. Oldendorf
Tel.: 05742/2366
Fax: 05742/920270

Unsere Küsterin:

Marion Dannenbring

Unser Presbyterium: 


folgt mit Bild

Tageseinrichtung für Kinder:

keine

Friedhöfe: 


ein Friedhof in Börninghausen

Karte Börninghausen


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Börninghausen

An der Kirche 11
32361 Pr. Oldendorf
Tel: 05742/2303

Damit die Kirche im Dorf bleibt

Christine Scheele

Damit die Kirche im Dorf bleibt


 
Die Kirchengemeinden Bad Holzhausen , Börninghausen, Blasheim, Gehlenbeck und Nettelstedt bitten auch in diesem Jahr um Spenden für die Gemeindearbeit. 

Ein Stück Heimat…

unter diesem Motto steht in diesem Jahr die Spendenaktion „Damit die Kirche im Dorf bleibt.“ der Kirchengemeinden Bad Holzhausen, Börninghausen, Blasheim, Gehlenbeck und Nettelstedt. Dazu haben sich die findigen Pastorinnen und Pastoren etwas Überraschendes ausgedacht. Nachdem über Jahre der Kirchturm, Kirchentüren und die Kirche ein einladendes Motiv war, werben die Gemeinden in diesem Jahr mit einer Hühnerfamilie. „Wir haben schon viele positive Rückmeldungen zu dem Bild bekommen. Als Gemeinden mit dörflicher Struktur sind sie auch immer noch im Erscheinungsbild des Dorfes erkennbar.“, erklärt Pfarrerin Barbara Fischer. Pfarrerin Britta Mailänder ergänzt: „Die dörfliche Struktur verbindet uns.“ „Auch die Kirchengemeinde ist Heimat, geistliche Heimat.“, sagt Pfarrer Steffen Bäcker. Petra Grimpo, die als Kirchmeisterin die Kirchengemeinde Blasheim vertritt, erklärt, dass die Gemeindearbeit auf diese Form der Unterstützung angewiesen ist. Dazu erklärt Pfarrerin Hilke Vollert: „Wenn wir zum Beispiel einen Kinderbibeltag haben, dann laden wir die Kinder zu einer Pizza ein. Es ist gut, dass wir die Kinder dazu einladen können.“ „Es sind viele kleine Dinge, die Geld kosten und die sich summieren.“, sagt Britta Mailänder. „In Nettelstedt gibt es eine Adventsmeditation mit anschließendem Frühstück. Es ist schön, dass wir dazu einladen können.“ In Bad Holzhausen sollen neue Stühle angeschafft werden. Auch das ist nur möglich, wenn das durch Spenden unterstützt wird.
Die Aktion „Damit die Kirche im Dorf bleibt“ sammelt seit 2006 mit einem Spendenbrief, der in den nächsten Tagen in den Gemeinden verteilt wird. „90% der Briefe werden persönlich vorbei gebracht.“, erklärt Barbara Fischer. Das Ergebnis ist stabil. Jedes Jahr spenden 300 Familien. Alle Spenden zusammengerechnet ergeben ca. 22000 Euro. Damit kann man gut arbeiten. Die Gemeinden sammeln mit einer gemeinsamen Aktion, aber die Spenden kommen den Heimatgemeinden separat zu gute. Darin ist sich die Gruppe sicher: Kirche ist ein Stück Heimat und wird es mit Hilfe der Gemeindeglieder auch bleiben.