Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Bad Holzhausen

Größe: 13,9 km²
Gemeindemitgliederzahl: 1845 im Dezember 2022

Unsere Homepage: www.evangelisch-am-limberg.de

Kirchliche Nachrichten für den Zeitraum vom 04.04.-02.05.2024 im PDF-Format

Gemeindebüro:

Sekretärin Frau Haake
Pfarrstrasse 1
32361 Pr. Oldendorf
Tel.: 05742/3306
Fax: 05742/702839
BadHolzhausen@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag von 8.00 Uhr - 14.30 Uhr
Mittwoch von 15.00 Uhr - 18.00 Uhr

Unsere Gottesdienste:

10.00 Uhr, 1.+3. Sonntag in Börninghausen, 2+4. Sonntag in Bad Holzhausen, 5. Sonntag in beiden Gemeinden,
3. Samstag in Bad Holzhausen und 4. Samstag in Börninghausen, 18.00 Uhr.

Kirchenmusik:

Organistinnen:
Gertrud Küpper und Bärbel Kuhlmann

Posaunenchor:
Frank Kröger

Kontakt bitte in allen Fällen über das Gemeindebüro. 

Unsere Pfarrerin und unserer Pfarrer für Sie: 

Pfr.Steffen Bäcker
Pfarrstr. 3
32361 Pr. Oldendorf
Tel.: 05742/2366
E-Mail: steffen.baecker@kirchenkreis-luebbecke.de

Pfr.in Hilke Vollert
Pfarrstr. 3
32361 Pr. Oldendorf
Tel.: 05742/2366
E-Mail: hilke.vollert@kirchenkreis-luebbecke.de

Unser Presbyterium aus dem Jahr 2024:


hintere Reihe Anette Speth, Dieter Arning, Henning Borchard, Jörn Westermeyer, Bianca Rüter.
vordere Reihe: Pfarrerin Hilke Vollert, Henriette v. Rundstedt, Brigitte Solinski, Jan Patrick Lübbert, Pfarrer Steffen Bäcker

Tageseinrichtungen für Kinder:

keine

Friedhöfe:
ein Friedhof in Holzhausen

Karte Bad Holzhausen


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bad Holzhausen

Pfarrstrasse 1
32361 Pr. Oldendorf
Tel: 05742/3306

Dankbar für geschwisterliche „Ökumene der Tat“

Alexander Kröger


Gemeinsam in Bad Holzhausen: Diakon Fady aus den USA, Pfarrerin und stellvertretende Superintendentin Barbara Fischer, Bischof Anba Damian, Pfarrerin Hilke Vollert und Pfarrer Steffen Bäcker.

Bad Holzhausen, den 01. Februar 2024

Einen besonderen Gast hatte im Januar die Evangelische-Lutherische Kirchengemeinde Bad Holzhausen. Der koptische Bischof für Norddeutschland, Anba Damian, besuchte einen Abendgottesdienst der Kirchengemeinde und hielt die Predigt.

„Die Gottesdienstbesucher waren beeindruckt von der Wärme und freundlichen Ausstrahlung des Bischofs. Auch die Fürbitten des Bischofs, die er in koptischem Stil auf Deutsch vortrug, haben viele bewegt“, berichtet Pfarrer Steffen Bäcker. Unter anderem hatte Bischof Damian den Segen Gottes für die Felder und das Wasser der Erde erbeten, denn die koptische Kirche feierte Mitte Januar das Fest der Taufe Jesu, das in der koptischen Frömmigkeit mit besonderer Aufmerksamkeit für das Wasser als Lebensmittel und Kraftquelle verbunden ist.

Kopten sind die christliche Bevölkerung Ägyptens, die einen einzigartigen Zweig des Christentums repräsentieren, welcher sich im ersten Jahrhundert nach Christus in Ägypten entwickelte. Die koptische Kirche gehört zu den ältesten christlichen Gemeinschaften der Welt und hat ihre eigenen religiösen Traditionen, Liturgien und theologischen Ansichten, die sich sowohl von der römisch-katholischen als auch von den evangelischen Kirchen unterscheiden.

Bischof Damian hat seinen Sitz im Kloster Brenkhausen bei Höxter. Dieses alte Kloster hat die koptische Gemeinschaft in Norddeutschland vor rund 30 Jahren als Ruine gekauft und seither liebevoll und mit viel Einsatz wieder aufgebaut und zu einem geistlichen Zentrum der koptisch-orthodoxen Gemeinschaft entwickelt.

1955 wurde Bischof Damian in Kairo geboren. Er ist ausgebildeter Facharzt für Radiologie und Strahlentherapie und hat in den 1980er Jahren zehn Jahre lang in Süddeutschland als Arzt gearbeitet. 1991 entschloss er sich, Mönch zu werden, wurde dann in Ägypten zum Mönch und dann zum Priester geweiht und kehrte als Seelsorger nach Deutschland zurück. Am 1995 wurde er in der Markus-Kathedrale in Kairo durch den koptischen Papst Schenouda III. zum Generalbischof der Koptisch-Orthodoxen Kirche von Deutschland geweiht.

In den Jahren 2018 und 2023 hat die Kirchengemeinde Bad Holzhausen zwei koptischen Familien mit Jugendlichen und kleinen Kindern aus Ägypten für einige Wochen Kirchenasyl gewährt, um sie vor einer Abschiebung nach Italien oder nach Polen zu bewahren. Aus dieser Zeit rührt auch die Verbindung zu Bischof Damian.

Bischof Damian zeigte sich sehr dankbar für das Kirchenasyl und die darin zum Ausdruck gebrachte geschwisterliche „Ökumene der Tat“, wie er es nannte. Er freue sich sehr über die Liebe, die man den beiden ägyptischen Familien entgegengebracht habe, obwohl sie den Menschen hier doch völlig fremd waren. Der Bischof ermutigte die Gemeinde, in dieser Liebe fortzufahren und so das Leben zu gestalten.

Bischof Anba Damian wurde begleitet von Diakon Fady aus den USA. Die stellvertretende Superintendentin des Kirchenkreises Lübbecke, Pfarrerin Barbara Fischer, war ebenfalls gekommen, um Bischof Damian im Kirchenkreis Lübbecke zu begrüßen.