Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Nettelstedt

Größe:  km²
Gemeindemitgliederzahl:  1704 (Juni 2016)

Gemeindebüro
Frau Annette Depping
Am Kindergarten 3
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/6202
Fax: 05741/6204

nettelstedt@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten des Gemeindebüros: Dienstag, Donnerstag + Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr,  Mittwoch: 16.00 -18.30 Uhr

Gottesdienst : Sonntag 9.30 Uhr

 


Kirche in Nettelstedt

Kirchenmusik:
Horst Helmich - Kantor
Liga Kravale-Michelsohn - Chor Ouerbeet

Pfarrerin:

Britta Mailänder, Kirchstr. 2, 32312 Lübbecke, Tel. 05741/2349870, E-Mail: britta.mailaender@t-online.de


Jürgen Giszas, Gustavstr. 29, 32312 Lübbecke, Tel. 05741/809990, Fax: 05741/909976, E-Mail: juergen.giszas@kirchenkreis-luebbecke.de

Presbyterium:

 


vlnr:
Susanne Öwermann-Röding, Sandra Weber, Kerstin Rabe, Wilfried Röwekamp, Helga Lömker, Herbert Steinmeier, Sascha Wegener, Pfarrerin Britta Mailänder

Tageseinrichtung für Kinder
Ev. Kindergarten „Wannewupp“ in Nettelstedt
Am Kindergarten 5
32312 Lübbecke

Tel. 05741/6656
E-Mail: kiga.wannewupp@kirchenkreis-luebbecke.de

ein Friedhof in Nettelstedt

Karte Nettelstedt


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Nettelstedt

Kirchstrasse 2
32312 Lübbecke
Tel: 05741/6202

Ev. Kindergarten „Wannewupp“

Am Kindergarten 5
32312 Lübbecke - Nettelstedt
Tel: 05741 - 6656

Nettelstedter und Gestringer danken Gott für die gute Ernte



Nettelstedter danken
Gott für die gute Ernte

Ersteigerungserlös erhalten zwei Fördervereine


Nettelstedt. (vc). »Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten, versteigert für drei Euro«, rief Norbert Gerling laut und schon wieder ging ein Korb voll mit leckerem Herbstobst an einen Ersteigerer. Wie in vielen Kirchen in diesen Tagen, dankten die Menschen in Nettelstedt Gott für die gute Ernte.
Unter den Hammer kamen im Nettelstedter Gemeindehaus rote, saftige Äpfel, dicke Karotten, Walnüssen, aber auch Produkte wie selbst gebackenes Schwarzbrot und selbst gebrannten Feigenschnaps. Versteigert wurde bei der Auktion die Erntegaben der Nettelstedter. Der Erlös ging an die Fördervereine der Grundschule und des Kindergartens.
Begonnen hatte dieses fröhliche Gemeindefest mit einem Gottesdienst von Eva Binder. Der Gottesdienst handelte von dem Gleichnis des reichen Kornbauern, welcher eine gute Ernte einfuhr, sich aber weder freute, noch Gott dankte. So widmete er sein ganzes Leben seinen Felder und seiner Arbeit, sodass die Ernte immer größer wurde und der Bauer immer reicher. Dennoch wollte der Bauer immer mehr und sah nicht, dass man sich auch an kleinen Dingen erfreuen kann, »er drehte sich wie ein Hamster im Rad«, so die Pfarrerin. Am Ende starb der Bauer zwar reich an Gütern, aber arm, weil er vergaß, dass Gott ihm alles geschenkt und für ihn gesorgt hatte. Während des Gottesdienstes sangen die Kindergarten- und Schulkinder Herbstlieder und es spielte der Posaunenchor. Die Dankesgaben wurden in den Chorraum getragen und bei dem Erntelied hängte die Dorfgemeinschaft eine Erntekrone auf. Nach dem Gottesdienst konnte sich die Gäste bei Kaffee, Kuchen und Würstchen stärken.
Die Kinder konnten bei einem Familienparcours mitmachen, bei dem sich natürlich auch alles um die Ernte drehte. An den verschiedenen Stationen mussten sie Getreidearten, Obst- und Blumenarten erraten, und es konnte der Weg vom Korn zum Brot verfolgt werden.
Die Stationen betreuten der Gartenbauverein, der Landwirtschaftliche Ortsverein, der Kindergarten Nettelstedt, das Meyer-Spelbrinkhaus, sowie die Ganztagsbetreuung der Grundschule.

WB Artikel vom 05.10.2009



Festlicher Schmuck
zum Erntedank

Gestringen (ko). Viele Besucher des Erntedank-Gottesdienstes haben sich gestern über den festlich dekorierten Altarraum in der Trinitatis-Kirche in Gestringen gefreut. Ein vollgepackter Erntewagen und zahlreiche Körbe und Kisten mit Feld-, Garten- und Baumfrüchten schmückten das Gotteshaus.
Dem Erntedankgottesdienst wurde wie in so vielen Kirchen im Mühlenkreis ein entsprechender Rahmen geboten. Für das Gestringer Gotteshaus holten zuvor Annelie Grote und Wilhelm Hagemeier bei den Bürgern, die sich gemeldet hatten, das Erntegut ab. Die Landfrauen Fabbenstedt-Gestringen waren von den Spenden begeistert: riesige Kürbisse, Äpfel, Birnen, Nüsse, Tomaten und weitere Spenden gaben die Bürger ab. Für die meisten war das eine kleine Geste. Denn die Gaben zum Erntedank haben in Fabbenstedt und Gestringen wie in vielen Gemeinden Tradition.
Der gute Zweck wurde beim Erntedankgottesdienst in der Trinitatis-Kirche, der mit einer Taufe und dem Abendmahl umrahmt wurde, nicht vergessen. Alle Erntegaben gehen an die Espelkamp-Lübbecker Tafel.

WB Artikel vom 05.10.2009