Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Nettelstedt

Größe:  km²
Gemeindemitgliederzahl:  1704 (Juni 2016)

Gemeindebüro
Frau Annette Depping
Am Kindergarten 3
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/6202
Fax: 05741/6204

nettelstedt@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten des Gemeindebüros: Dienstag, Donnerstag + Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr,  Mittwoch: 16.00 -18.30 Uhr

Gottesdienst : Sonntag 9.30 Uhr

 


Kirche in Nettelstedt

Kirchenmusik:
Horst Helmich - Kantor
Liga Kravale-Michelsohn - Chor Ouerbeet

Pfarrerin:

Britta Mailänder, Kirchstr. 2, 32312 Lübbecke, Tel. 05741/2349870, E-Mail: britta.mailaender@t-online.de


Jürgen Giszas, Gustavstr. 29, 32312 Lübbecke, Tel. 05741/809990, Fax: 05741/909976, E-Mail: juergen.giszas@kirchenkreis-luebbecke.de

Presbyterium:

 


vlnr:
Susanne Öwermann-Röding, Sandra Weber, Kerstin Rabe, Wilfried Röwekamp, Helga Lömker, Herbert Steinmeier, Sascha Wegener, Pfarrerin Britta Mailänder

Tageseinrichtung für Kinder
Ev. Kindergarten „Wannewupp“ in Nettelstedt
Am Kindergarten 5
32312 Lübbecke
Ev. Kindergarten Wannewupp, Leitung: Christina Nieschalk, Am Kindergarten 5, 32312 Lübbecke, Tel. 05741/6656, E-Mail: kiga.wannewupp@kirchenkreis-luebbecke.de

 

ein Friedhof in Nettelstedt

Karte Nettelstedt


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Nettelstedt

Kirchstrasse 2
32312 Lübbecke
Tel: 05741/6202

Ev. Kindergarten „Wannewupp“

Am Kindergarten 5
32312 Lübbecke - Nettelstedt
Tel: 05741 - 6656

"Ich habe einen Traum"

Ich habe einen Traum – Regionaler Gottesdienst in Blasheim

Die gut gefüllte Blasheimer St. Marienkirche erlebte einen lebendigen Reformationsgottesdienst, der geistlich von den Pfarrern Friedrich Stork und Eckhard Struckmeier und musikalisch von Ute Helling, Karl Kühn und Heinz-Hermann Grube gestaltet wurde. Er stand unter dem Thema „Ich habe einen Traum“. In ihrer Dialogpredigt gingen die beiden Pfarrer auf die Verbindung zwischen Martin Luther und Martin Luther King ein: Sie lebten ihren Traum, sie fanden bedrückende Verhältnisse vor. Es sei ihrer Frömmigkeit und Schaffenskraft zu verdanken, dass sich die Situationen in Träume umwandeln ließen. Träumte Luther von einer Kirche, in der die Gnade als Geschenk Gottes im Mittelpunkt stand, so Martin Luther King von einer Gesellschaft, in der Schwarze und Weiße in Frieden leben können. Dies bezogen die Theologen auch auf die Vereinigung der Kirchengemeinden, die seit 2011 erwogen wird. In der Region seien viele Talente und Begabungen erkennbar, und die Zusammenarbeit sei in vielen Gruppen und Kreisen erkennbar. Als Dankeschön erhielten Mitglieder der Projektgruppen kleine Gießkannen, damit die geistliche Saat weiter wachsen könne.



Karl Kühn und seine Bläser beeindruckten durch seine kraftvolle und moderne Begleitung, Ute Helling leitete den großen Projektchor und Heinz - Hermann Grube die kleine Band.

 




Im Anschluss an den Gottesdienst gingen viele Gemeindeglieder der Region zum Kirchcafé ins Gemeindehaus.