Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Lübbecke

Größe: 17,22 km²
Gemeindemitgliederzahl: 7482 (Juni 2016)




Sekretärin Frau Andrea Berger




Pfarrstr. 3
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/5552
Fax: 05741/805689
luebbecke@kirchenkreis-luebbecke.de
http://www.kirchengemeinde-luebbecke.de

Gemeindebüro:

Öffnungszeiten
Montag:         10 Uhr - 12 Uhr
Dienstag:       13 Uhr  - 17.30 Uhr
Mittwoch/
Donnerstag    10 Uhr - 12 Uhr
                       14 Uhr - 16.30 Uhr
Freitag            10 Uhr - 12 Uhr

Kirchenmusik:

Kreiskantor Heinz-Hermannn Grube:



KMD Kantor Heinz-Hermann Grube
Pfarrstraße 3
32312 Lübbecke
05741/230030
hhgrube@kirchengemeinde-luebbecke.de

Liste aller Kirchenmusiker/innen: «hier«

Salvesen Erik, Beethovenstr. 16, LK, 05741-2728915  erik.salvesen@web.de
Wischmeyer Claus, Rahdener Str. 90, LK, 05741-297 037   Fam.Wischmeyer@t-online.de

Für weitere Informationen klicken Sie bitte «hier«.



St. Andreas, Lübbecke


Thomasgemeindehaus Lübbecke

Gottesdienste
St. Andreas Sonntag 10.00 Uhr
Thomasgemeindehaus 10.30 Uhr

PfarrerIn/Pfarrer

Pfr. Eberhard Helling
Lessingstr. 7
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/5255

 

 
Pfrin. Sabine Heinrich
Mozartstr. 20
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/8232

 

Pfr. Eckhard Struckmeier
Pfarrstr. 1
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/7693

Presbyterium


o Reihe v.l.: Eckhard Struckmeier, Eberhard Helling, Andreas Unverfärth, Dr. Peter Groß, Eyke Blöbaum 
u. Reihe: v.l.: Ina Härtel, Ulrike Salge, Helga Hanke, Gisela Hilgart, Dr. Ulrike Schäfer, Sabine Heinrich
es fehlen: Susanne Grau, Inge Hölscher, Britta Wagner

Tageseinrichtung für Kinder
Beethovenstr.
Beethovenstraße 21
32312 Lübbecke

Regenbogen
Lessingstraße 10
31212 Lübbecke

Schatzinsel
Wittekindstraße 17
32312 Lübbecke

Friedhöfe in kommunaler Trägerschaft

Karte Lübbecke


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Lübbecke

Pfarrstr. 3
32312 Lübbecke
Tel: 05741/5552

Ev. Kindertagesstätte "Regenbogen"

Lessingstraße 10
32312 Lübbecke
Tel: 05741 - 1552

Ev. Kindertageseinrichtung "Schatzinsel"

Wittekindstrasse 17
32312 Lübbecke
Tel: 05741 - 5460

Ev. Kindertageseinrichtung "Beethovenstraße"

Beethovenstraße 21
32312 Lübbecke
Tel: 05741 - 7531

Nacht der offenen Kirche

„Lebenszeichen“ – Nacht der offenen Kirche in Lübbecke

 



Viele lebendige Lebenszeichen gab die Kirchengemeinde Lübbecke zum Pfingstfest. In der Lübbecker St. Andreaskirche gab es verschiedene Punkte zum Verweilen: eine Leseecke mit Büchern zum Stöbern, eine Kindergruppe verschenkte selbstgebastelte Kerzen, eine Kunstausstellung zeigte Werke zum Thema „Lebenszeichen“, und als besonderes Highlight wurde der Turm in einen Raum der Stille umgewandelt. Innerhalb dieser Räume, in denen man Stille und Andacht genießen konnte, wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Der Abend begann mit einem offenen Singen, bei dem Kreiskantor Heinz-Hermann Grube die Gemeindeglieder zum flotten Mitsingen brachte. Ihm schloss sich eine Luftballonaktion an. Postkarten mit „Lebenszeichen“ aus Lübbecke wurden mit großer Freude und Begeisterung an Luftballons geknotet. Nach dem Countdown von Pfarrer Eckhard Struckmeier flogen fast 100 Luftballons schnell Richtung Turm und dann darüber hinaus über „ den Berg“. Dem schloss sich ein kurzweiliges Orgelkonzert an, in dem Heinz-Hermann Grube Variationen zum Thema Pfingsten vortrug. Auf dem Programm standen Johann Sebastian Bach, Felix Mendelsohn- Bartholdy, Petr Eben, Zsolt Gardonyi und weitere moderne Komponisten, die sich dem Thema der „Wirkung des Heiligen Geistes“ aus verschiedenen Perspektiven näherten. Begann Grube feierlich und bekenntnisfreudig mit einer Variation von Bach, wurde man in Gardonyis modernem Werk zum Horchen eingeladen. Bei Weyrauch war ein berührendes Bitten spürbar, in der Verzweiflung und Not zur Ruhe kommen könnten. Ihm schloss sich wunderbar bestürzend die Bitte „Oh komm, du Geist der Wahrheit“ an. In Kraft und Dynamik erinnerte das Stück an den „Prager Fenstersturz“. Das Konzert schloss mit einer Variation von Bach. Durch sie wurden die Besuchenden wieder hineingenommen in die wunderbare Ordnung der Welt, in der der Hl. Geist seine Struktur gibt.

 



Weiter gab es an dem lauen Abend Gelegenheit zu Gesprächen. Ihnen schloss sich das Taizégebet an.

Sabine Linz- Struckmeier freute sich über die gute Resonanz , den es vom Raum der Stille gab. „Es wäre schön, wenn wir einen solchen Raum der Stille dauerhaft einrichten könnten. Menschen brauchen solche Orte, wo sie zu Gott kommen können. Es wäre gut, wenn die Kirche tagsüber geöffnet sein könnte.“, sagte das engagierte Gemeindeglied. Vor der Kirche ließen Gemeindeglieder den Abend ausklingen.