Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Lübbecke

Größe: 17,22 km²
Gemeindemitgliederzahl: 7482 (Juni 2016)




Sekretärin Frau Andrea Berger




Pfarrstr. 3
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/5552
Fax: 05741/805689
luebbecke@kirchenkreis-luebbecke.de
http://www.kirchengemeinde-luebbecke.de

Gemeindebüro:

Öffnungszeiten

Montag: 10 – 12 Uhr
Dienstag:10 – 12 Uhr und 14 – 16.30 Uhr
Mittwoch:13 – 17.30 Uhr                 
Donnerstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 16.30 Uhr                               
Freitag: 10 – 12 Uhr           

Kirchenmusik:

Kreiskantor Heinz-Hermannn Grube:



KMD Kantor Heinz-Hermann Grube
Pfarrstraße 3
32312 Lübbecke
05741/230030
hhgrube@kirchengemeinde-luebbecke.de

Liste aller Kirchenmusiker/innen: «hier«

Salvesen Erik, Beethovenstr. 16, LK, 05741-2728915  erik.salvesen@web.de
Wischmeyer Claus, Rahdener Str. 90, LK, 05741-297 037   Fam.Wischmeyer@t-online.de

Für weitere Informationen klicken Sie bitte «hier«.



St. Andreas, Lübbecke


Thomasgemeindehaus Lübbecke

Gottesdienste
St. Andreas Sonntag 10.00 Uhr
Thomasgemeindehaus 10.30 Uhr

PfarrerIn/Pfarrer

Pfr. Eberhard Helling
Lessingstr. 7
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/5255

 

 
Pfrin. Sabine Heinrich
Mozartstr. 20
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/8232

 

Pfr. Eckhard Struckmeier
Pfarrstr. 1
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/7693

Presbyterium


o Reihe v.l.: Eckhard Struckmeier, Eberhard Helling, Andreas Unverfärth, Dr. Peter Groß, Eyke Blöbaum 
u. Reihe: v.l.: Ina Härtel, Ulrike Salge, Helga Hanke, Gisela Hilgart, Dr. Ulrike Schäfer, Sabine Heinrich
es fehlen: Susanne Grau, Inge Hölscher, Britta Wagner

Tageseinrichtung für Kinder
Beethovenstr.
Beethovenstraße 21
32312 Lübbecke

Regenbogen
Lessingstraße 10
31212 Lübbecke

Schatzinsel
Wittekindstraße 17
32312 Lübbecke

Friedhöfe in kommunaler Trägerschaft

Karte Lübbecke


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Lübbecke

Pfarrstr. 3
32312 Lübbecke
Tel: 05741/5552

Ev. Kindertagesstätte "Regenbogen"

Lessingstraße 10
32312 Lübbecke
Tel: 05741 - 1552

Ev. Kindertageseinrichtung "Schatzinsel"

Wittekindstrasse 17
32312 Lübbecke
Tel: 05741 - 5460

Ev. Kindertageseinrichtung "Beethovenstraße"

Beethovenstraße 21
32312 Lübbecke
Tel: 05741 - 7531

Thomas Gemeindehaus

Alsweder Straße 38
32312 Lübbecke

Friedhof

Am Friedhof
32312 Lübbecke

Andreas Gemeindehaus

Am Markt 23
32312 Lübbecke

Ev. Kirche St. Andreas

Am Markt 22
32312 Lübbecke

Musikalisches Spiel mit Dynamik


Gospelchor gibt viel beachtetes Benefizkonzert in der Lübbecker Andreaskirche



Lübbecke (c.t.). Unter dem Motto „His Name will shine“ gab der Gospelchor S(w)ing & Praise ein Benefizkonzert in der Andreaskirche, dessen Erlös der Gemeindearbeit zugute kommen soll. In der Organisation dieses Konzerts war Pfarrer Eckhard Struckmeier federführend, der auch mit zu den Sängern des Gospelchores gehörte.

Mit „Behind the door, there’s peace, i’m sure“ intonierten die gut 30 Sänger „Tears in Heaven“ von Eric Clapton, ein Lied, das der berühmte Gitarrist nach dem tragischen Unfalltod seines kleinen Sohnes geschrieben hat. Ganz sanft und zart mischten sich die vielen Frauenstimmen mit den wenigen Männerstimmen.

Das umfangreiche Repertoire von S(w)ing & Praise umfasste aber noch eine Fülle anderer Ausdrucksformen, wirkungsvoll unterstützt von ihrem Pianisten und Chorleiter Pit Witt. Kraftvoll-soulige Gospels, teilweise als Dialog aufgebaut, gehörten genauso dazu wie fröhlich-beschwingte Songs und gefühlvolle Balladen, die in ihrer Innigkeit einem Gebet gleichkamen.

Dabei traten einige Solistinnen besonders hervor, allen voran Claire Newsome, gefolgt von Lara Ellison, Karin Hein und Karin Kleffmann. Starke Emotionen schwangen durch den Kirchraum, aber nie ausufernd, sondern gefasst wie ein edler Stein.

Das Spiel mit der Dynamik, den Wechsel zwischen laut und leise, hatten sowohl Solisten als auch Chor gut drauf; man kann sich vorstellen, wie viel Probenarbeit dazu gehört, solch ein perfektes und abwechslungsreiches Konzert auf die Beine zu stellen. Pit Witt erklärte den Inhalt der englischen Texte, interpretierte ein wenig und war mit seiner exzellenten Klavierbegleitung sozusagen der gute Geist des Ganzen.

Zwischendurch hatte sich der Chor in den hinteren Kirchraum begeben, von wo er aus dem Dunkel grüppchenweise wieder erschien, den Titel „When the day is done“ singend. Ein ganz besonderer Effekt entstand dabei durch das Sich-Mischen der Stimmen, angefangen von den hellen Sopranen über die dunkleren Altstimmen bis zu den tiefen Bässen der Männer.

Wieder im Altarraum versammelt, kamen die Lichtspiele der neuen Beleuchtungsanlage zur Geltung. Ein ruhiger Wechsel aller Regenbogenfarben erzeugte verschiedene Stimmungen. Dieses spendete nicht nur am Schluss, sondern auch zwischendurch viel verdienten Applaus.