Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Lübbecke

Größe: 17,22 km²
Gemeindemitgliederzahl: 7482 (Juni 2016)




Sekretärin Frau Andrea Berger




Pfarrstr. 3
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/5552
Fax: 05741/805689
luebbecke@kirchenkreis-luebbecke.de
http://www.kirchengemeinde-luebbecke.de

Gemeindebüro:

Öffnungszeiten
Montag:         10 Uhr - 12 Uhr
Dienstag:       13 Uhr  - 17.30 Uhr
Mittwoch/
Donnerstag    10 Uhr - 12 Uhr
                       14 Uhr - 16.30 Uhr
Freitag            10 Uhr - 12 Uhr

Kirchenmusik:

Kreiskantor Heinz-Hermannn Grube:



KMD Kantor Heinz-Hermann Grube
Pfarrstraße 3
32312 Lübbecke
05741/230030
hhgrube@kirchengemeinde-luebbecke.de

Liste aller Kirchenmusiker/innen: «hier«

Salvesen Erik, Beethovenstr. 16, LK, 05741-2728915  erik.salvesen@web.de
Wischmeyer Claus, Rahdener Str. 90, LK, 05741-297 037   Fam.Wischmeyer@t-online.de

Für weitere Informationen klicken Sie bitte «hier«.



St. Andreas, Lübbecke


Thomasgemeindehaus Lübbecke

Gottesdienste
St. Andreas Sonntag 10.00 Uhr
Thomasgemeindehaus 10.30 Uhr

PfarrerIn/Pfarrer

Pfr. Eberhard Helling
Lessingstr. 7
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/5255

 

 
Pfrin. Sabine Heinrich
Mozartstr. 20
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/8232

 

Pfr. Eckhard Struckmeier
Pfarrstr. 1
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/7693

Presbyterium


o Reihe v.l.: Eckhard Struckmeier, Eberhard Helling, Andreas Unverfärth, Dr. Peter Groß, Eyke Blöbaum 
u. Reihe: v.l.: Ina Härtel, Ulrike Salge, Helga Hanke, Gisela Hilgart, Dr. Ulrike Schäfer, Sabine Heinrich
es fehlen: Susanne Grau, Inge Hölscher, Britta Wagner

Tageseinrichtung für Kinder
Beethovenstr.
Beethovenstraße 21
32312 Lübbecke

Regenbogen
Lessingstraße 10
31212 Lübbecke

Schatzinsel
Wittekindstraße 17
32312 Lübbecke

Friedhöfe in kommunaler Trägerschaft

Karte Lübbecke


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Lübbecke

Pfarrstr. 3
32312 Lübbecke
Tel: 05741/5552

Ev. Kindertagesstätte "Regenbogen"

Lessingstraße 10
32312 Lübbecke
Tel: 05741 - 1552

Ev. Kindertageseinrichtung "Schatzinsel"

Wittekindstrasse 17
32312 Lübbecke
Tel: 05741 - 5460

Ev. Kindertageseinrichtung "Beethovenstraße"

Beethovenstraße 21
32312 Lübbecke
Tel: 05741 - 7531

Kreuz führt zu neuen Erkenntnissen

Lübbecke. Eine Ausstellung zu Passionszeit ist bis zum 6. April in der St.-Andreas-Kirche in Lübbecke zu sehen. Sie umfasst 15 monochromatische Radierungen des Borgholzhausener Künstlers Johannes Schepp, die 1976 entstanden sind. Mit ihrer thematisch geordneten Präsentation in den Seitenschiffen der Kirche bilden sie eine Art Kreuzweg - beginnend mit dem Bild neben dem Nordeingang führt er bogenförmig bis zum Südportal. Die Formate der Bilder sind unterschiedlich, zwischen A 3 und A 2 groß. Eine Ausnahme bildet das nur bierdeckelgroße Schlussbild. Es zeigt eine Taube von deren Kopf Lichtstrahlen auszugehen scheinen und trägt die Bildunterschrift "Nehmet hin den Heiligen Geist".

Den Anlass zur Ausstellung bildete ein Buchgeschenk an Kantor Heinz-Hermann Grube, einem Bildband mit Werken von Johannes Schepp. Um diese Bilder in Lübbecke auch einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, nahm Grube Kontakt mit dem Borgholzhausener auf. Schepp willigte bereitwillig ein. Eigentlich habe er abstrakt gemalt, erklärte der zur Einführung während der Ausstellungseröffnung am 13 März. Als Kunsterzieher habe er jedoch gemerkt, dass - wenn man etwas mitteilen und die Menschen damit erreichen möchte - es hilfreich sei, wenn diese auch etwas auf den Bildern erkennen können. Auch die jetzt präsentierten Bilder folgen dieser Konzeption; sie zeigen - mit Ausnahme des fünfzehnten Bildes - Teilansichten von menschlichen Körpern oder auch deren komplette Statuen, jedoch verfremdet und verzerrt, meist nackt, ausgemergelt, viele halten sich die Hände vor das Gesicht. Manche Arbeiten tragen Titel, die den inhaltlichen Bezug des Künstlers zu Darstellung verdeutlichen, so etwa "Alle verliessen ihn und flohen", "Dornenkrönung", "Pilatus", "Veronika" oder "Ecce Homo".

„Nach dem Besuch des Konzentrationslagers Bergen Belsen habe ich den Stoff, den ich jahrelang in mir getragen hatte, plötzlich in einem anderen Licht gesehen. Das Geschehen der Passion trat aus seiner historischen Verhüllung und stand plötzlich nackt vor mir“, so beschreibt der Künstler einen der auslösenden Momente für diesen Zyklus. Man könne das Kreuz des Geschehenen nicht abschütteln, erklärte Schepp bei der Ausstellungseröffnung, und verwies auf das finnische Sprichwort: "Wer vor dem Wolf flieht, dem begegnet der Bär." Daher müsse man es durchgehend tragen. Dann allerdings erweise es sich nicht nur als Last, sondern ermögliche zugleich eine Fülle neuer Erkenntnisse.

Die Besichtigung ist zu den Gottesdienstzeiten und nach Absprache möglich. Kontakt: Heinz-Hermann Grube, Tel. 05741-23003.

 

 Anregungen zum Verständnis seiner Bilder gab Johannes Schepp (rechts) während der Ausstellungseröffnung

 


Eine Art Kreuzweg bilden die Radierungen des Borgholzhausener Künstlers Johannes Schepp, die zur Zeit in der St.-Andreas-Kirche in Lübbecke zu sehen sind.

Text und Fotos: Ralf Kapries