Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Lübbecke

Größe: 17,22 km²
Gemeindemitgliederzahl: 6581 im Dezember 2021




Sekretärin Frau Andrea Berger




Pfarrstr. 3
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/5552
Fax: 05741/805689
luebbecke@kirchenkreis-luebbecke.de
http://www.kirchengemeinde-luebbecke.de

Gemeindebüro:

Öffnungszeiten

Montag: 10 – 12 Uhr
Dienstag:10 – 12 Uhr und 14 – 16.30 Uhr
Mittwoch:13 – 17.30 Uhr                 
Donnerstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 16.30 Uhr                               
Freitag: 10 – 12 Uhr           

Kirchenmusik:

Kreiskantor Heinz-Hermannn Grube:



KMD Kantor Heinz-Hermann Grube
Pfarrstraße 3
32312 Lübbecke
05741/230030
hhgrube@kirchengemeinde-luebbecke.de

Erik Salvesen
Telefon: 05741 278915
Mail: erik.salvesen@web.de

Claus Wischmeyer
Telefon: 05741 297037
Mail: Fam.Wischmeyer@t-online.de


Für weitere Informationen klicken Sie bitte «hier«.



Thomasgemeindehaus Lübbecke

Gottesdienste
Unsere wöchentlichen Gottesdienste

Samstag
16:00 Uhr:  Altenheim am Kirchplatz
17.30 Uhr:  Thomas-Gemeindehaus

Sonntag
08:30 Uhr: Krankenhaus Lübbecke
10.30 Uhr: St.-Andreas-Kirche

Die Audiogottesdienste finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

PfarrerIn/Pfarrer

Pfr. Eberhard Helling
Pfarrstraße 1
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/5255

 
Pfrin. Sabine Heinrich
Mozartstr. 20
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/8232

Presbyterium


o Reihe v.l.: Eckhard Struckmeier, Eberhard Helling, Andreas Unverfärth, Dr. Peter Groß, Eyke Blöbaum 
u. Reihe: v.l.: Ina Härtel, Ulrike Salge, Helga Hanke, Gisela Hilgart, Dr. Ulrike Schäfer, Sabine Heinrich
es fehlen: Susanne Grau, Inge Hölscher, Britta Wagner

Tageseinrichtung für Kinder
Beethovenstr.
Beethovenstraße 21
32312 Lübbecke

Regenbogen
Lessingstraße 10
31212 Lübbecke

Schatzinsel
Wittekindstraße 17
32312 Lübbecke

Friedhöfe in kommunaler Trägerschaft

Karte Lübbecke


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Lübbecke

Pfarrstr. 3
32312 Lübbecke
Tel: 05741/5552

Ev. Kindertagesstätte "Regenbogen"

Lessingstraße 10
32312 Lübbecke
Tel: 05741 - 1552

Ev. Kindertageseinrichtung "Schatzinsel"

Wittekindstrasse 17
32312 Lübbecke
Tel: 05741 - 5460

Ev. Kindertageseinrichtung "Beethovenstraße"

Beethovenstraße 21
32312 Lübbecke
Tel: 05741 - 7531

Thomas Gemeindehaus

Alsweder Straße 38
32312 Lübbecke

Friedhof

Am Friedhof
32312 Lübbecke

Andreas Gemeindehaus

Am Markt 23
32312 Lübbecke

Ev. Kirche St. Andreas

Am Markt 22
32312 Lübbecke

Audiogottesdienste

20.11.2022

Ewigkeitssonntag 2022

13.11.2022

vorl. Sonntag d. Kirchenjahres 2022

30.10.2022

20. Sonntag nach Trinitatis 2022

23.10.2022

19. Sonntag nach Trinitatis 2022

16.10.2022

18. Sonntag nach Trinitatis

09.10.2022

17. Sonntag n. Trinitatis 2022

25.09.2022

15. Sonntag nach Trinitatis

18.09.2022

14. Sonntag nach Trinitatis 2022

11.09.2022

13. Sonntag nach Trinitatis 2022

28.08.2022

11. Sonntag nach Trinitatis

Konzert für Orgel und Orchester

Imme Lohmeyer-Lorek, Neue Westfälische
 

Die musikalische Kombination von Sinfonieorchester und Orgel ist auch für regelmäßige Konzertbesucher ungewohnt. Wie soll das klingen? Kann sich die Königin der Instrumente so weit zurücknehmen, dass Orchesterklänge gleichberechtigt daneben zu hören sind? Dass dieses Experiment tatsächlich aufgeht, davon konnten sich die Zuhörer des Konzertes „Orgel & Orchester“ im Rahmen des 11. Orgelsommers jetzt überzeugen. Dirigent des Sinfonieorchesters und Organist in St.-Andreas Heinz-Hermann Grube konnte den bekannten Organisten Christoph Grohmann aus Rheda für dieses Konzert begeistern. Viele Zuhörer ließen sich auf dieses Klangerlebnis ein und wurden dafür reichlich belohnt. Denn es gibt tatsächlich eine Ebene, auf der sich Orgel und Orchester begegnen können.

Das Programm bestand fast ausschließlich aus französischen Kompositionen aus dem 19. Jahrhundert. Die Königin der Instrumente wechselte sich in etlichen Werken mit dem Orchester ab. Sie trat hervor, wenn sich die Orchestermusiker zurücknahmen und beispielsweise im Pizzicato begleiteten. Übernahm das Orchester die Führung, zog sie sich zurück in sanftere Register. Interessante Echoeffekte waren in der „Fantaisie Dialoguée“ von Léon Boellmann zu hören. Die Orgel trat in Dialog mit anderen Instrumenten, wie der Name des Werkes es nahelegt. So nahm sie manchmal Kontakt zu den Holzbläsern und manchmal zu den Streichern auf. Dadurch standen viele Klangfarben gleichberechtigt nebeneinander im Raum. Organist Christoph Grohmann ist erfahren im Zusammenwirken von Orgel und Orchester, was deutlich spürbar war. In der Sinfonie von Alexandre Guilmant traten beide Parteien in regen Kontakt und spielten sich die Akkorde wie Ping-Pong-Bälle zu. Ein reges Frage-Antwort-Spiel entstand, bei dem Orgel und Orchester alle Register zogen.

Der Organist muss einen besonderen Hang zum Komponisten Louis Vierne haben, denn er wählte gleich zwei Werke von ihm aus den 24 Stücken für Orgel Solo aus. Das “Lied“ war ein verhaltenes und leichtes Stück. Gleichzeitig hatte es etwas Verspieltes und Schwebendes, wie es für die Epoche des französischen Impressionismus typisch ist. Die zweite Komposition von Vierne, das Scherzetto, verströmte zunächst die Naivität eines Kinderliedes und steigerte sich dann in Ausdruck und Virtuosität. Auch das Orchester hatte einen Soloauftritt, und zwar mit der „1. Sinfonie E-Dur“ von Alexander Glasunow, einem russischen Komponisten, der folkloristische Tendenzen und in seine Werke einbaut. Es war beeindruckend, wie das Sinfonieorchester dieses Werk mit seinen musikalischen und virtuosen Herausforderungen meisterte, aber es hat ja auch einen ehrgeizigen und musikliebenden Dirigenten. Die Holz- und Blechbläser hatten solistische Qualitäten, und vor allem: Freude an der Musik. Das gilt für alle Musizierenden an diesem Abend.

Die Zuhörer machten ihrer Begeisterung Luft, indem sie laut applaudierten. Christoph Grohmann und Heinz-Hermann Grube erhielten Blumen als Dankeschön. Im Anschluss an das Konzert hatte der Kirchbauverein Orgelwein und andere Getränke bereit gestellt, so dass Zuhörer und Musizierende in Kontakt treten konnten. Die nächste Veranstaltung des Orgelsommers am 3. Juli „Orgeln in Minden "wurde leider abgesagt. Weiter geht es 10. Juli um 18 Uhr mit dem Konzert „Zwei Gitarren & Orgel" in St.-Andreas Lübbecke.

Bilder von Imme Lohmeyer-Lorek


Das Sinfonieorchester Lübbecke unter Leitung von Heinz-Hermann Grube.


Das Sinfonieorchester Lübbecke unter Leitung von Heinz-Hermann Grube


Christoph Grohmann spielte die Steinmann-Orgel in St.-Andreas.

Hier geht es zum Artikel aus dem Westfalen-Blatt