Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Gehlenbeck

Größe: 11,33 km²
Gemeindemitgliederzahl: 2538 (Juni 2016)

Gemeindebüro
Sekretärin Anke Zabel /Frau Annette Depping
Mühlenstraße 5
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/61120
Fax: 05741/61840
gehlenbeck@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten
Mo, Fr: 9.00 - 11.00 Uhr; Mi 9-12 Uhr und 15-17 Uhr.


Gehlenbecker St. Nikolauskirche 

Kirchenmusik:

Orgeldienst: 

Ingeborg Renz 
Matthias-Claudius-Str. 1
32312 Lübbecke 
Telefon: 05741-9934
E-Mail: ingeborgrenz@t-online.de 

Posaunenchor: 

Uwe Kröger 
Ravensberger Str. 22
32312 Lübbecke 
Telefon: 05741-6834
E-Mail: kroeger_nettelstedt@gmx.de

Kirchenchor: 

Jeanette Krügel
Danziger Str. 12
32339 Espelkamp
Telefon: 05772/2004932
E-Mail: jeannette.kruegel@gmx.de 

 
Zur Homepage der Kaktusgruppe klicken Sie bitte «hier«.
Zur Homepage zum Nikolausweg für Pilgerinteressierte klicken Sie bitte hier 


Gottesdienst
Sonntag 10 Uhr. Am letzten Sonntag im Monat ist der Gottesdienst mit heiligem Abendmahl.Taufen sind nach Absprache möglich. Kinderkirche: einmal im Monat ist samstags Kinderkirche, 10.00 - 12.00 Uhr - dann hängt die Kinderkirchenfahne an der Kirche!

 



Pastorin Barbara Fischer
Am Kirchhof 15
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/63792
kirchegehlenbeck@aol.com

Presbyterium: 

von links nach rechts: Michael Graeske, Barbara Fischer, Katrin Kischkel, Ute Vahle, Jens Kuhlmann, Nicole Kemmener, Ute Büsching, Melanie Fründ, Jacob Grote

Tageseinrichtung für Kinder
Gehlenbeck
Bleichstraße 42
32312 Lübbecke
Leiterin: Doris Kruke

Eilhausen
Nettelstedter Str. 15
32312 Lübbecke
Leiterin: Doris Kruke

ein Friedhof in Gehlenbeck

Audiogottesdienste

28.07.2019

28. Juli 2019

04.08.2019

04. August 2019

11.08.2019

11. August 2019

04.08.2019

18. August 2019

08.09.2019

08. September 2019 (Ordination Kuhlmann)

Freue dich Welt, der Herr ist da!

Christine Scheele

Großes musikalisches Leuchten. Gehlenbecker Kirchenchor sang vor vollem Haus.


Die Vorfreude war schon vor dem Konzert zu spüren. Schon beim Einziehen der Sängerinnen und Sänger war eine festliche Atmosphäre zu erleben. Die Besucherinnen und Besucher wurden nicht enttäuscht.



Jeannette Krügel, die das Konzert plante und leitete, hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das die adventliche Stimmung unterstrich. „Nun komm der Heiden Heiland“ von Johann Sebastian Bach und das „Magnificat“ von Vivaldi spannten den geistlichen und musikalischen Bogen des Konzertes. Dahinein fügte sich das „Missa Lumen“ des Zeitgenossen Lorenz Maierhofer sehr schön ein. Weitere Stationen auf dem adventlichen Weg zur Weihnacht waren „Also hat Gott die Welt geliebt“ von Heinrich Schütz, „Wie soll ich dich empfangen“ das einmal nach der Weise des Weihnachtsoratoriums und einmal nach dem Gesangbuch gesungen wurde. Hingeführt zum Magnificat wurde die Konzertgemeinde mit „Maria durch ein Dornwald ging“.
Schon bei „Nun komm der Heiden Heiland“ zeigten Orchester und Solisten ihre Geschlossenheit und setzen gemeinsam mit dem Chor mit dem ersten Ton einen musikalischen Doppelpunkt. Tenor (Wilhelm Adam) und Bass (Heiko Schulz) sangen fein und schön dem Chor zu, Arien und Rezitative klangen lebendig und manchmal sanft und leicht wie bei Arie und Rezitative von Julia Dadkoush und Nina Doormann. Jeannette Krügel zeigte mit ihrem Dirigat genau, wo es lang ging; und so hörte man ein schönes Zusammenspiel. Klar und kräftig war die Botschaft hörbar. Musikalisch in Szene gesetzt war die Geschichte von der Menschwerdung Gottes, das Geheimnis der Welt. In ihr trifft der Held auf eine unerlöste Welt. „Die Dunkelheit verstört uns nicht und sahen dein unendlich Licht“, so hieß es im Rezitativ. Die Hörenden wurden bei „Also hat Gott die Welt geliebt“ von Schütz in eine stille Konzentration gezogen. Fast zu Tränen rührte „Wie soll ich dich empfangen“ als Antwort aus das Heilshandeln Gottes. Orchester und die Oboen kamen wie Töne aus der anderen Welt. Ein feierlich frischer Ton war beim Missa Lumen von Maierhofer zu hören. Mal dramatisch und dynamisch und flott, mal getragen war ergreifende Frömmigkeit zu spüren, die von einer eigentümlichen Intimität der Solisten begleitet wurde. Die modernen Klänge erinnerten manchmal an Tonfolgen aus der Renaissance.
Als Übergang zum Magnificat berührte „Maria durch ein Dornwald ging“, das die Hörer gemeinsam mit den Musikern sangen. Auch hier war große Intimität im Raum. Mit dem „Magnificat“, dem Revolutionslied des Neuen Testamentes, endete das schöne Konzert. Hier wird die Welt, in der Gerechtigkeit, Frieden und Barmherzigkeit regieren, in die Herzen gemalt. Auch hier wechseln sich zarte und gewaltige Tonfolgen ab. Man spürt ein Bekenntnis, das zum Teil energisch aus dem Herzen kommt. Es endet mit einem großen Lobgesang an den dreieinigen Gott. Wie jedes Jahr antwortete die Gemeinde auch in diesem Jahr auf das Konzert mit dem „Freue dich, Welt, der Herr ist da“. „Jetzt kann es Weihnachten werden,“ sagte eine Besucherin. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Karte Gehlenbeck


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Gehlenbeck

Mühlenstraße 5
32312 Lübbecke-Gehlenbeck
Tel: 05741/61120

Ev. Kindergarten "Gehlenbeck"

Bleichstraße 42
32312 Lübbecke - Gehlenbeck
Tel: 05741-6555

Ev. Kindergarten "Eilhausen"

Nettelstedter Strasse 15
32312 Lübbecke - Eilhausen
Tel: 05741 - 61072

Ev. Kirche St. Nikolaus

Mühlenstraße 5
32312 Lübbecke-Gehlenbeck

Friedhof

Mühlenstraße
32312 Lübbecke-Gehlenbeck

Gemeindehaus

Mühlenstraße 5
32312 Lübbecke-Gehlenbeck