Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Gehlenbeck

Größe: 11,33 km²
Gemeindemitgliederzahl: 2538 (Juni 2016)

Gemeindebüro
Sekretärin Anke Zabel /Frau Annette Depping
Mühlenstraße 5
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/61120
Fax: 05741/61840
gehlenbeck@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten
Mo, Fr: 9.00 - 11.00 Uhr; Mi 9-12 Uhr und 15-17 Uhr.


Gehlenbecker St. Nikolauskirche 

Kirchenmusik:

Orgeldienst: 

Ingeborg Renz 
Matthias-Claudius-Str. 1
32312 Lübbecke 
Telefon: 05741-9934
E-Mail: ingeborgrenz@t-online.de 

Posaunenchor: 

Uwe Kröger 
Ravensberger Str. 22
32312 Lübbecke 
Telefon: 05741-6834
E-Mail: kroeger_nettelstedt@gmx.de

Kirchenchor: 

Jeanette Krügel
Danziger Str. 12
32339 Espelkamp
Telefon: 05772/2004932
E-Mail: jeannette.kruegel@gmx.de 

 
Zur Homepage der Kaktusgruppe klicken Sie bitte «hier«.
Zur Homepage zum Nikolausweg für Pilgerinteressierte klicken Sie bitte hier 


Gottesdienst
Sonntag 10 Uhr. Am letzten Sonntag im Monat ist der Gottesdienst mit heiligem Abendmahl.Taufen sind nach Absprache möglich. Kinderkirche: einmal im Monat ist samstags Kinderkirche, 10.00 - 12.00 Uhr - dann hängt die Kinderkirchenfahne an der Kirche!

 



Pastorin Barbara Fischer
Am Kirchhof 15
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/63792
kirchegehlenbeck@aol.com

Presbyterium: 

von links nach rechts: Michael Graeske, Barbara Fischer, Katrin Kischkel, Ute Vahle, Jens Kuhlmann, Nicole Kemmener, Ute Büsching, Melanie Fründ, Jacob Grote

Tageseinrichtung für Kinder
Gehlenbeck
Bleichstraße 42
32312 Lübbecke
Leiterin: Doris Kruke

Eilhausen
Nettelstedter Str. 15
32312 Lübbecke
Leiterin: Doris Kruke

ein Friedhof in Gehlenbeck

Audiogottesdienste

01.07.2018

09. September 2018

02.09.2018

02. September 2018

01.07.2018

16. September 2018

01.07.2018

30. September 2018

07.10.2018

07. Oktober 2018

14.10.2018

14. Oktober 2018

21.10.2018

21. Oktober 2018

11.11.2018

11. November 2018

Advent



50 und 1 - Klassisches Adventskonzert in Gehlenbeck unter neuer Leitung
Jeannette Krügel begeisterte das Publikum mit schwungvollem Konzert

Christine Scheele



Das einundfünfzigste Konzert war es. Und nach 43 Mal Ingeborg Renz hieß es nun Jeanette Krügel. Zum ersten Mal leitete die Kirchenmusikerin das Konzert, und es war harmonisch - vom Chor angefangen über das kleine Orchester, die Solisten und nicht zu vergessen die Schwester am Orgelpositiv und Ehegatte an der Trompete. Wie jedes Jahr war es mit dem „Gloria“ von Antonio Vivaldi und dem Te Deum von Wolfgang Amadeus Mozart ein Klassiker, durch Michael Haydns „Lauft, ihr Hirten, allzugleich“ erhielt es aber von Anfang an einen beschwingten Charakter. Der Chor sang hell und fröhlich, gemeinsam mit den Instrumenten spürte man förmlich das Laufen der Hirten. Besonders berührend sangen sich die Solistinnen in die Herzen des Publikums. Julia Dadkoush und Nina Doormann gelang es, sowohl Feinheit als auch Kraft hörbar werden zu lassen. Es lag eine natürliche Autorität in den Stimmen, die unaufdringlich, aber unmissverständlich die Botschaft weitergab und zugleich verinnerlichte.
Das harmonische Zusammenspiel setzte sich im Gloria fort. Hier standen Kraft und Mut im Vordergrund, die Männer sangen ganz sanft, und immer wurden schwere Stellen souverän gemeistert. Sehr berührend hier die Sopranarie, die geistliche Nahrung bereithielt, das Gespräch mit der Oboe und Orgelpositiv unterstützten dies. Man konnte eintauchen in das Bekenntnis des Glaubens und erlebte sowohl Einheit als auch die Klarheit einzelner Stimmen. Im Te Deum begeisterten Chor und Instrumentalisten durch feines Zusammenspiel und kraftvollen Ausdruck.




Moderne Klassiker ergänzten das ausgefeilte Programm. Sowohl „Hark! the herald-angel sing“ von David Wilcocks, als auch „Angels´ Carol“ von John Rutter wurden kraftvoll vorgetragen, oder schienen wie Angels´ Carol direkt vom Himmel gefallen, so fein und berührend wurden sie vorgetragen. Man vergaß fast das Atmen, um auch keinen Ton zu verpassen.
Jeannette Krügel leitete Chor und Musiker meisterhaft.
So wird es auch mit dem einundfünfzigsten Konzert für die Gehlenbecker und ihren Fans langsam Weihnachten. Und wer dabei war, wird es sich auch im kommenden Jahr nicht entgehen lassen.




 

Dynamisch und ausdrucksstark
Weihnachtskonzert in vollbesetzter St.-Nikolaus-Kirche

Friederike Grube

Gehlenbeck(WB). Das Weihnachtskonzert des Kirchenchores in Gehlenbeck ist nicht irgendeines. Fans schätzen das Programm mit Kompositionen, die Anspruch haben und beeindruckend dargeboten werden. Auch in diesem Jahr wurden die Zuhörer nicht enttäuscht.
30 Sänger, 13 Orchestermitglieder und zwei Solisten bereiteten ihnen am Samstagabend in der St.-Nikolaus-Kirche Gehlenbeck einen wunderbaren Abend. Auch eine Premiere stand an: Für Jeannette Krügel, die den Kirchenchor und die Instrumentalisten leitete, war es das erste Weihnachtskonzert in Gehlenbeck. Und die Nachfolgerin von Ingeborg Renz meisterte ihr Debüt hervorragend.
Gespielt wurden unter anderem Stücke von Vivaldi, Mozart, Rutter und Haydn. Besonders die beiden ersten Werke, das »Lauft, ihr Hirten, allzugleich« von Michael Haydn und das »Gloria in D« von Antonio Vivaldi, sein bekanntestes geistliches Werk und eine seiner bedeutendsten kirchenmusikalischen Kompositionen, hinterließen einen bleibenden Eindruck. Nicht zuletzt durch die Sopranistin Julia Dadkoush und die Altistin Nina Doormann. Engelsgleich hallte in »Lauft, ihr Hirten« der Sopran durch die vollbesetzte Kirche, Cello und Orgel imitierten dazu die laufende Hirtenschar mit einer konstanten Begleitung.
Aber nicht nur das Zusammenspiel zwischen Orchestermitgliedern und Solistinnen funktionierte, sondern auch die Harmonie zwischen Chor und Orchester. Dynamik, Tempo und Ausdruck – Jeannette Krügel leitete die Musiker souverän durch das volle Programm. Dazu gehörte auch das »Te Deum« von Wolfgang Amadeus Mozart. Außerdem erklang und erfreute weihnachtliche Chormusik der Romantik das Publikum.
Krügel bedankte sich im Anschluss an das Konzert vor allem bei Ingeborg Renz, die ihr weiterhin zur Seite stehe und im Bedarfsfall auch Proben übernommen habe. Barbara Fischer, Pfarrerin in der evangelischen Kirchengemeinde, betonte die Unterstützung durch Ingeborg Renz ebenfalls, sagte aber in Richtung von Jeannette Krügel, dass sie alle sehr glücklich mit ihrer neuen Chorleiterin seien – auch wenn man erst verstehen müsse, »wie die Gehlenbecker so ticken«.
Das viele Lob am Ausgang der Kirche für ein gelungenes Konzert dürfte aber dafür sprechen, dass Krügel den Geschmack der Gehlenbecker getroffen hat und auch weiterhin treffen wird. WB 12.12.



Karte Gehlenbeck


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Gehlenbeck

Mühlenstraße 5
32312 Lübbecke-Gehlenbeck
Tel: 05741/61120

Ev. Kindergarten "Gehlenbeck"

Bleichstraße 42
32312 Lübbecke - Gehlenbeck
Tel: 05741-6555

Ev. Kindergarten "Eilhausen"

Nettelstedter Strasse 15
32312 Lübbecke - Eilhausen
Tel: 05741 - 61072

Ev. Kirche St. Nikolaus

Mühlenstraße 5
32312 Lübbecke-Gehlenbeck

Friedhof

Mühlenstraße
32312 Lübbecke-Gehlenbeck

Gemeindehaus

Mühlenstraße 5
32312 Lübbecke-Gehlenbeck