Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Schnathorst

Größe: 19,93 km²
Gemeindemitgliederzahl: 4293 (Juni 2016)

Gemeindebüro Schnathorst

Gemeindebüro Schnathorst
Sekretärin Thekla Richter
Tengerner Str. 11
32609 Hüllhorst
Tel.: 05744/920734
Fax: 05744/920735
pfarrbuero@kirche-schnathorst.de
www.kirche-schnathorst.de

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag und Freitag 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr
Donnerstag 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr



Gemeindebüro Tengern
Sekretärin in Tengern Vera Bösch
Klusweg 13
32609 Hüllhorst
Tel.: 05744/920406
Fax: 05744/920774
schnathorst-tengern@kirchenkreis-luebbecke.de
www.kirche-in-tengern.de 

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Gottesdienst
Sonntag 9.45 Uhr

 


Kirche in Schnathorst

 


Gemeindehaus in Tengern

Kirchenmusik:

 

Beinke Eberhard, Jägerstieg, 32609 Hüllhorst, 05744-508078, be@dve-display.de

Niermann Ulrike, Im Wulfsiek 13, 32609 Hüllhorst, 05744-2052, u.niermann@web.de


Schnathorst

         

Pfr. Bernhard Laabs
Tengerner Str. 11
32609 Hüllhorst
Tel.: 05744/920733
Fax: 05744/920735

 

Tengern



Pfr.Christoph Ovesiek
Klusweg 13
32609 Hüllhorst
Tel.: 05744/920406
Fax: 05744/920774


Presbyterium
Karl Ostsieker, Friedrich Schnake, Hans-Werner Schreyer, Ingrid Steinbrink, Dorothea Struck, Eckhard Bollmann, Vera Bösch, Michael Schnake, Gaby Kracht, Anja Kuhn, Gudrun Tegeler und Achim Woker



Herzlich willkommen:
neu im Presbyterium sind: Karin Lücking aus Tengern und Monica Bekemeier aus Schnathorst

Tageseinrichtung für Kinder
Schnathorst
Tengerner Str. 15
32609 Hüllhorst

Tengern
Unterm Regenbogen
Grafenacker 21
32609 Hüllhorst

 

Kirchliche Friedhöfe in Schnathorst, Tengern, Holsen

Karte Schnathorst-Tengern


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schnathorst-Tengern

Tengerner Str. 11
32609 Hüllhorst
Tel: 05744/920734

Ev. Kindertageseinrichtung "Schnathorst"

Tengerner Str. 15
32609 Hüllhorst
Tel: 05744 - 2633

Ev. Kindertageseinrichtung "Unterm Regenbogen"

Grafenacker 21
32609 Hüllhorst
Tel: 05744 - 2439

Kreiskinderindertag in Schnathorst

Ein Tag für die Kinder

Hüllhorst-Schnathorst/Lübbecke (frg). Kinder brauchen das Gespräch, müssen sich bewegen, finden nur im Spiel Entfaltung und Entwicklung. All das gab es jetzt beim ersten Kindertag im Kirchenkreis Lübbecke, der am Samstag in Schnathorst stattfand. Eine Spiel- und Erlebniswelt hatten dort unter den Namen „Kindertag“ und „Firlefantasie“ der Kirchenkreis Lübbecke und der Gewerbeverein Hüllhorst mit Hilfe vieler Vereine und Organisationen aufgebaut. Und das ließen sich Kinder und Eltern aus der Gemeinde Hüllhorst und Umgebung nicht entgehen. Für unterhaltsame und informative Stunden in geselliger Runde war bestens gesorgt: Essen und Getränke so günstig, dass die ganze Familie für kleines Geld mehr als satt wurde. Informationen von der Taufe über die Logopädie bis zur Familienhilfe, so dass auf fast jede Frage eine Antwort zu bekommen war. Und ein Spiel-, Bastel- und Förderungsangebot, das die Kinder für viele Stunden zu fesseln vermochte. Mit einem Familiengottesdienst in der Kirche war der Kinderkirchtag gestartet. Dann wurden draußen, im Gemeindehaus und im Kindergarten die Stationen erobert.

Auf dem richtigen Weg

Kindertag des Kirchenkreises hat Jung und Alt zusammengeführt


VON WALDEMAR FREITAG


Hüllhorst-Schnathorst. Runter vom Sofa. Computer, Fernseher, Playstation aus. Kinder brauchen das Gespräch, müssen sich bewegen, finden nur im Spiel Entfaltung und Entwicklung. Wie beim „Kindertag im Kirchenkreis“ (die NW berichtete).


Im Obergeschoss des Gemeindehauses Schnathorst hatten Eltern die Möglichkeit, sich bei Brigitte Finke, Friederike Wulband und Dirk Bekemeier vom Kinder- und Gesundheitsdienst des Gesundheitsamtes Minden über optimale Fördermöglichkeiten ihrer Kinder zu informieren. Wie das praktisch aussehen kann, war rund um Gemeindehaus und Kindergarten zu erleben.


Eine Spiel- und Erlebniswelt hatten dort unter den Namen „Kindertag im Kirchenkreis“ und „Firlefantasie“ der Kirchenkreis Lübbecke und der Gewerbeverein Hüllhorst mit Hilfe vieler Vereine und Organisationen aufgebaut. Und das ließen sich Kinder und Eltern aus der Gemeinde Hüllhorst und Umgebung nicht entgehen.


Für unterhaltsame und informative Stunden in geselliger Runde war bestens gesorgt: Essen und Getränke so günstig, dass die ganze Familie für kleines Geld mehr als satt wurde. Informationen von der Taufe über die Logopädie bis zur Familienhilfe, dass auf fast jede Frage eine Antwort zu bekommen war. Und ein Spiel-, Bastel- und Förderungsangebot, das die Kinder für viele Stunden zu fesseln vermochte.


Mit einem Familiengottesdienst in der Kirche war der Kinderkirchtag gestartet. Dann wurden draußen, im Gemeindehaus und im Kindergarten die Stationen erobert. Einen kleinen Verkehrsparcours etwa hatten die Verkehrssicherheitsberater der Polizei aufgebaut - mit Pedalo und Dreiräder für die kleineren Kinder, mit Roller für die etwas größeren, wie etwa Niklas, Isabell, Lennart und Jana Marie, die bei Polizeioberkommissar Klaus Torno den Rollerführerschein machten.


Auch zu gewinnen gab es etwas: Mit einem kostenlosen Los und etwas Glück konnte am Stand der Mühlenflieger ein in ein Ilexi-T-Shirt gewandetes Erfrischungsgetränk samt einer Ilexi-Geschichte gewonnen werden. Zum Bastelangebot gehörten unter anderem das Anfertigen von Trommeln und Traumfängern im Kindergarten und das Herstellen von Lederarmbändern im Zelt des Vereins „Starke Kinder“.


Und auch die religiöse Komponente kam nicht zu kurz. Zum Beispiel wurden den Kindern die biblischen Plagen anschaulich gemacht; natürlich in spielerische Art und Weise, mit fliegendem Popcorn als Blitz und Hagel und Weingummi-Fröschen. Großen Anklang fand die Geschichte vom 12-jährigen Jesus im Tempel, die die Erzieherinnen Marina Fröse und Melanie Hartmann vortrugen.


Ebenso war für die Erwachsenen in Sachen Kirche und Glauben einiges zu erfahren. Pfarrerin Anette Prote und Pfarrer Jürgen Giszas standen mit ihrem Eintrittsmobil nicht nur da, um neue Gemeindeglieder zu werben, sondern auch, um im unbefangenen Gespräch „Kirche freundlich zu vertreten.“

© 2009 Neue Westfälische
Zeitung für den Altkreis Lübbecke, Montag 14. September 2009/15. September 2009

 

Kinder genießen einen tollen Tag

Kirchenkreis und Gewerbeverein veranstalten gemeinsames Spielfest in Schnathorst

Von Anette Hülsmeier
Schnathorst (WB). Sport, Spiel, Spannung: »Eine tolle Veranstaltung ist das hier. Und alle, die wir vom Kinderfest im letzten Jahr kennen, haben wir heute wieder getroffen,« hat Ina Wiechmann den Kinder-Aktionstag des Kirchenkreises in Verbindung mit dem Kinderfest Firlefantasie des Gewerbevereins Hüllhorst am Samstag auf den Punkt gebracht.

»Ich finde die Zusammenlegung viel besser, als wenn sich die beiden Kinderveranstaltungen gegenseitig Konkurrenz machen«, sagt die Mutter von zwei Kindern, dem fünfjährigen Bjarne und dem zwei Jahre alten Jöran. Für die beiden Jungs und mehreren hundert weiteren Kindern gab es ein Spiel- und Beschäftigungsangebot, das keine Wünsche offen ließ.
Die Kollegen um Peter Béfort von der Kreispolizei Minden-Lübbecke, Abteilung Verkehrserziehung, zeigten eine breite Palette zum Thema »Sicher durch den Straßenverkehr«. Als Anschauungsmaterial hatten sie einen Gurtschlitten dabei. Mit einer Puppe, die bei einem Aufprall bis zu 30 Stundenkilometern durch die Luft fliegt, wurde demonstriert, wie wichtig Anschnallen und Schutzhelm tragen sein kann.
Auf dem Parkplatz vor dem Gemeindehaus hatten die Polizisten einen Rollerparcours mit originellen Zweirädern aufgebaut. Neben Einsatzstreifenwagen und einer Bilddokumentation hatten die Polizeibeamten die Verkehrsfibel »Käpt'n Blaubär« im Gepäck. So ausgestattet erkundeten die Kinder die Spielstationen des CVJM und anderer örtlicher Vereine. Dabei war Austoben auf der Hüpfburg ebenso angesagt wie leisere Töne in der Leseecke.
Ein Erlebnis der besonderen Art war das Zusammentreffen mit einem Lama im Streichelzoo, das der vierjährige Julius mit »einfach cool« kommentierte. Für die Eltern gab es ausreichend Gesprächsstoff, zum Beispiel bei der Info-Messe im Gemeindehaus: »Hier kann man sich unverbindlich informieren und kostenlos Hör-, Seh-, und Sprachtests machen«, empfing Schnathorsts Pfarrerin Kristina Laabs vom Organisationsteam die Besucher der Gemeinschaftsveranstaltung.
Mehr als 400 Gottesdienstbesucher hatten zuvor in einem Schauspiel die Geschichte Moses, dargestellt von den Konfirmanden aus Schnathorst, erlebt. Sie wurden musikalisch von Kreiskantor Heinz-Hermann Grube, einem Minijugendchor aus Lübbecke und den Schnathorster Kindergartenkindern begleitet. Unter dem Strich ging Konzept des Kreiskirchenkindertages voll auf.

WB Artikel vom 14.09.2009