Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Schnathorst

Größe: 19,93 km²
Gemeindemitgliederzahl: 4293 (Juni 2016)

Gemeindebüro Schnathorst

Gemeindebüro Schnathorst
Sekretärin Thekla Richter
Tengerner Str. 11
32609 Hüllhorst
Tel.: 05744/920734
Fax: 05744/920735
pfarrbuero@kirche-schnathorst.de
www.kirche-schnathorst.de

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag und Freitag 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr
Donnerstag 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr



Gemeindebüro Tengern
Sekretärin in Tengern Vera Bösch
Klusweg 13
32609 Hüllhorst
Tel.: 05744/920406
Fax: 05744/920774
schnathorst-tengern@kirchenkreis-luebbecke.de
www.kirche-in-tengern.de 

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Gottesdienst
Sonntag 9.45 Uhr

 


Kirche in Schnathorst

 


Gemeindehaus in Tengern

Kirchenmusik:

 

Beinke Eberhard, Jägerstieg, 32609 Hüllhorst, 05744-508078, be@dve-display.de

Niermann Ulrike, Im Wulfsiek 13, 32609 Hüllhorst, 05744-2052, u.niermann@web.de


Schnathorst

         

Pfr. Bernhard Laabs
Tengerner Str. 11
32609 Hüllhorst
Tel.: 05744/920733
Fax: 05744/920735

 

Tengern



Pfr.Christoph Ovesiek
Klusweg 13
32609 Hüllhorst
Tel.: 05744/920406
Fax: 05744/920774


Presbyterium
Karl Ostsieker, Friedrich Schnake, Hans-Werner Schreyer, Ingrid Steinbrink, Dorothea Struck, Eckhard Bollmann, Vera Bösch, Michael Schnake, Gaby Kracht, Anja Kuhn, Gudrun Tegeler und Achim Woker



Herzlich willkommen:
neu im Presbyterium sind: Karin Lücking aus Tengern und Monica Bekemeier aus Schnathorst

Tageseinrichtung für Kinder
Schnathorst
Tengerner Str. 15
32609 Hüllhorst

Tengern
Unterm Regenbogen
Grafenacker 21
32609 Hüllhorst

 

Kirchliche Friedhöfe in Schnathorst, Tengern, Holsen

Karte Schnathorst-Tengern


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schnathorst-Tengern

Tengerner Str. 11
32609 Hüllhorst
Tel: 05744/920734

Ev. Kindertageseinrichtung "Schnathorst"

Tengerner Str. 15
32609 Hüllhorst
Tel: 05744 - 2633

Ev. Kindertageseinrichtung "Unterm Regenbogen"

Grafenacker 21
32609 Hüllhorst
Tel: 05744 - 2439

Funke der Feuerwerksmusik springt über


Hüllhorst-Schnathorst (bei). Die „Feuerwerksmusik“ von Georg Friedrich Händel birgt einiges an Zündstoff. Bei der Uraufführung 1749 in London brannte ein ganzer Pavillon nieder. Bei dem Konzert des Monheimer Bläserkreises in der Schnathorster Kirche loderten bei dem Stück zwar keine Flammen, aber trotzdem schlug der Funke der Musik über.
Wie damals vom britischen König an Händel gefordert, spielen die Monheimer das Menuett aus der Feuerwerksmusik mit „Militärinstrumenten“, also reinen Bläsern.
Leiter Matthias Standfest lockert zwischen den Stücken die Stimmung auf, indem er interessante Anekdoten über die Kompositionen erzählt. Auch die Auswahl der Lieder ist eher untypisch, wie Matthias Sandfest bei einer solchen Gelegenheit verrät: „Die Epoche des 19. Jahrhunderts und der Wiener Klassik sind im Bläserkonzert eher selten zu hören.“
Neben Händel und Mozart gibt es somit Stücke von Medelssohn Bartholdy, Elgar und Debussy.
Dabei werden die Kompositionen von den zehn Trompetern und Posaunisten bis siebenstimmig gespielt. Dafür erhielten die Rheinländer von den Konzertbesuchern viel Applaus.
Bereits zum dritten Mal spielte der Monheimer Bläserkreis in der Schnathorster Kirche. Da einige Musiker aus der Gemeinde stammen, halten sie so noch immer Kontakt zur Heimat.
Nach einem weiteren Auftritt im Gottesdienst zog es die Gruppe nach einem Kurzurlaub am Wiehengebirge zurück an den Rhein.
© 2010 Neue WestfälischeZeitung für den Altkreis Lübbecke, Mittwoch 05. Mai 2010