Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Ganz frisch und neu – nach über 500 Jahren!

Es hört sich etwas verrückt an, wenn die evangelisch-lutherischen Gemeinden behaupten, sie würden am Reformationstag etwas ganz frisch und neu machen. Immerhin hat die Reformation schon vor gut 500 Jahren stattgefunden. Und immer wieder wird an diese Ereignisse in verschiedenen Zusammenhängen erinnert. Und auch in diesem Jahr wird der Ereignisse gedacht, die Martin Luther in Gang gesetzt hat und die auf ganz unterschiedliche Weise unser Zusammenleben bis heute bestimmen. Ganz frisch und neu soll der eigentliche Kern sein, um den sich die Reformation dreht. Was dieser Kern genau ist, das lässt sich am Sonntag, dem 31. Oktober im Gottesdienst um 10.30 Uhr in der St.-Andreas-Kirche in Lübbecke erfahren – das erhoffen sich auf jeden Fall die verantwortenden Gemeinden.

Der Gottesdienst in St.-Andreas-Kirche in Lübbecke wird von den evangelisch-lutherischen Gemeinden aus Blasheim, Gehlenbeck, Lübbecke und Nettelstedt getragen. In den anderen Gottesdienststätten der Region findet kein Gottesdienst statt. Die Chöre der Region werden unter der Leitung von KMD Heinz-Hermann Grube, Ute Helling, Jeanette Krügel und Claus Wischmeyer singen und musizieren. Die Verkündigung wird auf eine neue, unerwartete Weise gestaltet.