Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Präses Annette Kurschus zu den Terroranschlägen in Sri Lanka

„Am Ostermorgen, während Christinnen und Christen in der ganzen Welt den Sieg des Lebens über die Macht des Todes feierten, explodierten bei ihren Glaubensgeschwistern in Sri Lanka Sprengsätze und jagten hunderte von Menschen, die sich zum österlichen Singen und Beten und Feiern in ihren Kirchen versammelt hatten, in den Tod. Der Zeitpunkt des Terrors war gezielt und perfide gewählt. Der Anschlag sollte die Christen zu ihrer heiligsten Zeit in ihrer stärksten Hoffnung und damit an ihrer empfindlichsten Stelle treffen. Und das hat er getan.

Wir sind mit unseren Gedanken und Gebeten bei den Geschwistern der Methodistischen Kirche in Sri Lanka, mit der unsere westfälische Kirche über die Vereinte Evangelische Mission eine lebendige Partnerschaft verbindet.

Das konsequente Eintreten unserer Partnerkirche für Frieden und Gerechtigkeit in ihrem seit Jahrzehnten von Bürgerkrieg zerrissenen Land unterstützen wir aus Westfalen seit langem.

Auch jetzt, in ihrem akuten Einsatz für die betroffenen Menschen vor Ort, können die Partner auf unsere praktische Solidarität zählen.“

Quelle: Evangelische Kirche von Westfalen