Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

08. Juni 2020

Pfarrer Jürgen Giszas

UNERFORSCHLICH

Ein Bauer aus einem Dorfes namens Rinzenberg sucht auf einer Brücke in Koblenz sein Glück, weil ein Traum ihn dazu ermutigt hatte. Die Suche scheint erfolglos.
Da spricht den Landwirt ein Wachsoldat an: Er habe geträumt, ein Brunnen berge einen geheimnisvollen Schatz – in einem Dorf namens Rinzenberg.
Lächelnd begibt sich der Bauer auf den Heimweg …

O welch eine Tiefe des Reichtums,
beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes!
Wie unbegreiflich sind seine Gerichte
und unerforschlich seine Wege!
– Römer 11,33 –

Wohl wahr: Unerforschlich erscheinen uns bisweilen die Wege Gottes.
Und doch kann es geschehen, dass wir reich beschenkt zurückkehren.

Mitunter auch
auf vermeintlichen
Umwegen!
Euer Jürgen

BIBEL
Luther 2017.

LITERATUR
Sage vom Goldschatz in Rinzenberg.


St. Johann zu Osnabrück – Kreuzgang – Foto: Jürgen Giszas, 6. November 2018.