Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

23. Mai 2020

Pfarrer Jürgen Giszas

AUGENSCHEIN

In der Synagoge verschafft Jesus einer seit achtzehn Jahren in sich verkrümmten Frau ein neues Leben.
Wie der Heilungsprozess beginnt? – Lukas notiert:

Als aber Jesus sie sah …
– Lukas 13,12 –

ES GIBT DICH

Dein Ort ist
wo Augen dich ansehn
Wo sich die Augen treffen
entstehst du

Von einem Ruf gehalten
immer die gleiche Stimme,
es scheint nur eine zu geben
mit der alle rufen

Du fielest
aber du fällst nicht
Augen fangen dich auf

Es gibt dich
weil Augen dich wollen
dich ansehn und sagen
daß es dich gibt

– Hilde Domin –

So viel Heilsames könnten wir bewirken, nähmen wir einander nur bewusster in Augenschein!

Halten wir die Augen offen –
nicht nur in Zeiten wie diesen!
Euer Jürgen

BIBEL
Luther2017.

LITERATUR
Domin, Hilde: Sämtliche Gedichte. Frankfurt am Main 2009. S. 196.


Evangeliar Ottos III., Reichenau, ca. 1000 – BSB Clm 4453.