Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

22. Mai 2020

Pfarrer Jürgen Giszas

STILLEÜBUNGEN

Wir mögen weder leeren Taschen noch leere Versprechungen.
Und wir mögen auch keine leeren Kirchen!
O. k., die ersten Gottesdienste finden wieder statt. Nichtsdestoweniger: Soll nicht eine jede Kirche Raum bieten für gemeinsames Feiern, Singen und Beten? Fürs Teilen von Brot und Rebensaft – an Gottes Tisch?

Oder bereitet uns gar die Stille Unbehagen, die mit einem Male Einzug gehalten hat in manch ein Gotteshaus?

Andererseits: Wenn es sich fügt, dann nutze doch die Gelegenheit, Kirche zu er-gehen! Station für Station, je nach Konfession: Ambo, Kanzel, Taufbecken, Altar und Tabernakel, Sakristei und Empore.

Es heißt, mitunter hielte gerade die Stille heilsame, trostreiche und ermutigende Botschaften für uns bereit!

Meine Seele ist stille
zu Gott, der mir hilft.
– Psalm 62,2 –

Die Kirche,
deine Kirche –
ein guter Ort
für Stilleübungen!
Dein Jürgen

BIBEL
Luther2017.


St. Marien zu Osnabrück – Chor und Chorumgang – Innenansicht von Südwesten – Foto: Jürgen Giszas, 27. April 2019.