Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

01. Mai 2020

Pfarrer Jürgen Giszas

LOHNENSWERT

Wir buchstabieren
Gerechtigkeit zumeist so:
Jede und jeder erhält,
was sie oder er verdient!

Jesus erzählt eine Beispielsgeschichte:
Ein Weinbergbesitzer zahlt am Ende eines Arbeitstages allen Arbeitern den zuvor vereinbarten Lohn: einen Silbergroschen. Der Betrag reicht aus, um für einen Tag den Lebensunterhalt einer Familie zu sichern!
Wie gesagt: Alle Arbeiter erhalten einen Silbergroschen – unabhängig davon, ob sie morgens, mittags oder nachmittags eingestellt worden sind!
– nach Matthäus 20,1–16 –

Der Mann aus Nazareth
buchstabiert Gerechtigkeit:
Jede und jeder erhält,
was sie oder er
zum Leben benötigt!

Was ist gerecht?
Es LOHNt sich,
darüber nachzudenken –
nicht nur in Zeiten
wie diesen.

Wünsche einen
inspirierenden Feiertag!
Euer Jürgen

BIBEL
Luther2017


Arbeiter im Weinberg. Mt 20 – Evangeliar von Echternach, 11 Jh. – Wikimedia Commons.