Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

"Wenn jede gibt, was jede hat …“



 – Herbsttreffen der Frauenhilfen mit 200 Teilnehmerinnen
Ernetdankgottesdienst zum Auftakt / Lieselotte Hüsemann verabschiedet

Text und Fotos: Anja Schubert



PR. STRÖHEN. Herbstzeit ist Erntezeit. Grund genug das Herbsttreffen der Frauenhilfen und Abendgruppen einmal auf andere Art und Weise zu begehen. 200 Frauen aus den Frauenhilfen und Abendkreisen aller Bezirke des Kirchenkreises Lübbecke hatten den Weg zu der gemeinschaftlichen großen Auftaktveranstaltung nach der Sommerpause an die Landesgrenze nach Pr. Ströhen gefunden.


Viele der Damen hatten des Öfteren den Wunsch nach einem gemeinsamen Gottesdienst geäußert. Diesen erfüllte der Bezirksvorstand am Mittwoch mit einem Erntedankgottesdienst in der Immanuelkirche, mit dem der besinnliche und zugleich gesellige Nachmittag begann.
Die Pfarrerinnen Sabine Heinrich und Heidrun Rudzio, selbst Mitglied des Bezirksvorstandes, sowie weitere Vorstandsmitglieder, die den Part der Lesung übernahmen, hatten das Buch Rut in den Mittelpunkt der andächtigen Zusammenkunft gestellt.



„Wenn jede gibt, was jede hat …“ – Es waren Betrachtungen vom Ernten und Danken, die das Gotteshaus erfüllten, Gedanken die deutlich machten: „Wer auf Gott vertraut, sich in seine Händen begibt und auf ihn bauend die Herausforderung des Lebens wagt, wird reich ernten.“ Doch nicht der materielle Ertrag spielte eine tragende Rolle. Die emotionale Bindung an einander, an einen lieben Menschen, könne der Bindung an Gott nahekommen, machten die Pfarrerinnen deutlich. Sich um andere Menschen und ihre Sorgen und Nöte kümmern, gleich welcher Herkunft und Generation, sei das, was die Gemeinschaft christlichen Glaubens und auch die Arbeit der Frauenhilfen auszeichne, Nächstenliebe das, was Jesus vorgelebt habe. Mit dem gemeinsamen Abendmahl mit Brot und Traubensaft wurde der Glaube an Gott bekräftigt.



„Wofür ich dankbar bin..“ – Auch das war ein Thema, das die Frauen veranlasste, in sich zu gehen. Auf zu Beginn verteilten Karten äußerten die Frauen ihren ganz persönlichen Dank, der zum Abschluss des Gottesdienstes in das Fürbittengebet einfloss. Dank für die Teilhabe an der Gemeinschaft, das Leben in der Familie, die eigene Rüstigkeit und Fitness waren einige Punkte, die immer wieder kehrten.


Im passend zu Erntedank dekorierten Saal des Gasthauses Buschendorf, hierfür hatten die Pr. Ströher Frauen gesorgt, wurde mit Kaffee und Kuchen, Gesprächen und Gesang, der von den beiden Pfarrerinnen auf der Gitarre begleitet wurde, der gesellige Teil des Nachmittags eingeläutet.
Zudem stand mit dem Ausscheiden von Lieselotte Hüsemann aus dem Bezirksvorstand eine Verabschiedung an. Die Leveranerin wurde mit 75 Lenzen, dem Höchstalter für die Vorstandsarbeit, aus dem Leitungsteam in den Ruhestand verabschiedet.



Sabine Heinrich sprach Hüsemann im Namen aller Frauen Dank und Wertschätzung aus. „Du hast unsere Arbeit bereichert“, so die Vorsitzende der Frauenhilfen im Kirchenkreis Lübbecke. Geben und Nehmen, Worte die gerade zu Erntedank bedeutsam seien, hätten stets eine große Bedeutung für die agile Mittsiebzigerin gehabt. Lieselotte Hüsemann gab den Dank ihrerseits zurück. „Es hat viel Spaß gemacht, in solch einem tollen Team mitzuarbeiten. Bei allen Zusammenkünften habe ich stets einen Sinn erlebt und hoffe das die Gemeinschaften auch lange hin weiter bestehen.“, so die agile Mitsiebzigerin, die auch weiterhin der Frauenhilfe treu bleiben will.
Durch ihre Vorgängerin Irma Wankelmann, kam Hüsemann im Jahr 2000 zur Frauenhilfe. Der Aufforderung „Das kannst Du doch jetzt für mich weitermachen“ folgte mehr als ein Jahrzehnt Engagement für die Interessen der Frauen. Die Teilnahme an den Synodalversammlungen und die Vorbereitung der Weltgebetstage lagen ihr über die Jahre sehr am Herzen. Damit die Einsatzkraft der Leitungsteams nicht geschmälert wird, stellte Pfarrerin Sabine Heinrich mit Margarete Jürgensen (Stemwede) und Doris Hegeler (Lübbecke) gleich zwei neue Vorstandsmitglieder vor.



Der neue und alte Bezirksvorstand der Evangelischen Frauenhilfe des Kirchenkreises Lübbecke (von links): Margarete Jürgensen, Pfarrerin Heidrun Rudzio, Lieselotte Hüsemann, Pfarrerin Sabine Heinrich, Gisela Gräber, Margret Angelbeck, Erna Fischgrabe und Doris Hegeler.