Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Treffen Gehlenbeck



Herbsttreffen der Frauenhilfe

Wechsel: Im Gottesdienst fand die Verabschiedung der bisherigen Leiterinnen und die Begrüßung der Nachfolgerinnen statt. Im Anschluss gab es Kaffee und Kuchen
Von Ingrun Waschneck

Lübbecke. Das traditionelle Herbsttreffen der Frauenhilfe und Abendkreise im Kirchenkreis Lübbecke fand in diesem Jahr am Mittwochnachmittag in Gehlenbeck statt. An den Gottesdienst schloss sich eine gemütliche Kaffeestunde im Gemeindehaus an.

"Natürlich - sinnvoll leben: Gepflanzt wie ein Baum am Wasser" - das war das Thema im Gottesdienst in der Nikolauskirche. Während der Feier wurde auch das Abendmahl in den Reihen gereicht, was besonders für die älteren Teilnehmerinnen angenehm war.

Im Gottesdienst wurden auch die ausscheidenden Leiterinnen verabschiedet und die neuen begrüßt. Aus Tonnenheide waren Helga Rüter und Ursula Strathmann dabei. Nach elf Jahren erfolgreicher Arbeit übergab Rüter den Vorsitz an Strathmann.

Im Gemeindehaus ging es an langen, hübsch eingedeckten Tafeln mit Apfelkuchen und Kaffee, der von emsigen Helferinnen gereicht wurde, mit dem gemütlichen Teil des Tages weiter.

Pfarrerin Heidrun Rudzio stellte den vielen Besucherinnen im Laufe des Nachmittags auch ein neues Projekt "Wir machen (uns auf) die Socken" des Kirchenkreises vor. "Der nächste Winter kommt bestimmt und deshalb bitten wir um warme selbst gestrickte Socken, Mützen und Handschuhe, um Flüchtlinge damit zu versorgen", erklärt Rudzio. "Wir freuen uns auch über Wollspenden, die wir an Strickkreise und Strickkundige über runde Tische in Städten und Gemeinden verteilen würden." Vielleicht entstehe ja auch eine neue Gruppe, in der erfahrene Strickerinnen Neulingen die Technik beibringen.

Zu Gast war auch Heinrich Rust von der Arbeitsgemeinschaft "Plattdütsk in de Kerken" in der evangelischen Kirche von Westfalen. Er stellte den Bildband "Dat graute Geschenk" vor. Es ist ein Buch zur Advents- und Weihnachtszeit mit 24 Texten in Prosa und Lyrik von Pfarrer Reinhard Ellsel aus Lübbecke vor. Die hochdeutschen Texte wurden mit Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft von mehreren Übersetzern in die plattdeutsche Mundart übertragen. Die Fotos stammen von der Hüllhorster Fotografin Angelika Böhne-Braun, die Weihnachtskrippen in evangelischen Kirchen des Kirchenkreises Lübbecke fotografiert hatte. Bei der Übersetzung halfen die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft.

´ Die Sachspenden werden im Kirchenkreisamt, Geistwall 32, Tel. (0 57 41) 2 70 00, in Lübbecke gesammelt. Weitere Informationen gibt es bei Heidrun Rudzio, Tel. (0 57 41) 3 01 82 30, E-Mail heidrun.rudzio@kirchenkreis-luebbecke, oder bei Christa Zwilling-Seidenstücker, Tel. (0 57 41) 2 70 03 00, E-Mail christa.zwilling-seidenstuecker@kirchenkreis-luebbecke.de. NW 2.10