Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Evangelische Erwachsenenbildung



Die Evangelische Erwachsenenbildung (EEB) hat die Aufgabe, Fragen der Zeit und des Glaubens aufzugreifen und gesprächsfähig zu machen. Mit ihren Angeboten hilft sie Menschen sich ihrer selbst, ihres Glaubens und ihrer persönlichen Haltung zu aktuellen Entwicklungen zu vergewissern oder durch neue Impulse zu überdenken.

Die Evangelisches Erwachsenenbildung: 

• gibt kontinuierlich Veranstaltungskalender heraus
• bezuschusst Bildungsmaßnahmen vor Ort
• unterstützt mit eigenen interessanten und zeitgemäßen Angeboten (Veranstaltungsplanung, Referentenheften, Vorträge der Hauptamtlichen, Organisation und Durchführung von Seminaren) Gemeinden und kirchlichen Werke.

Dabei verantworten Ehrenamtliche und Hauptamtliche in den gemeindlichen Gruppen und den kirchlichen Werken gemeinsam die evangelische Bildungsarbeit.
Die EEB wird vom Kirchenkreisverband Herford-Lübbecke-Minden-Vlotho verantwortet. Der Vorsitzende des Kirchenkreisverbandes und zugleich der Vorsitzende des Beirates der EEB ist zur Zeit der Superintendent des Kirchenkreises Vlotho Andreas Huneke.

Der Verband ist Mitglied im Evangelischen Erwachsenenbildungswerkes Westfalen und Lippe e.V. - einer vom Land anerkannten Einrichtung der Weiterbildung. Katrin Weber und Irene Esser (bis zum 01.02.19) sind als Bildungsreferentinnen für die Kirchenkreise Minden und Lübbecke zuständig.  Zweimal im Jahr erscheint sowohl ein neues Programmheft für die EEB im Kirchenkreisverband, als auch eines speziell für die Angebote im Kirchenkreis Lübbecke.

Das aktuelle Halbjahresprogramm der EEB im Kirchenkreisverband Herford-Lübbecke-Minden-Vlotho finden Sie >>hier>> .

Das aktuelle Halbjahresprogramm der EEB im Kirchenkreis Lübbecke finden Sie hier.

Themenschwerpunkte von Katrin Weber sind

• Biographische Didaktik
• Religionspädagogik
• Ehrenamtsmanagement
• Gesellschaftspolitik

Nehmen Sie gerne Kontakt zur Evangelischen Erwachsenenbildung auf. Kathrin Weber freut sich auf Sie und Ihr Anliegen!


Kathrin Weber 

Evangelische Erwachsenenbildung
Geistwall 32
32312 Lübbecke
Telefon: 05741-2700300
Handy: 0152-59768363
Email: erwachsenenbildung@kirchenkreis-minden.de

Seniorenlotsen zeigen Wege auf

Westfalen-Blatt

Lübbecke/Rahden (fn). Sie sind Anlaufstelle für alle Fragen rund um Hilfsangebote im Alter: Seniorenlotsen. 15 Ehrenamtliche hat der evangelische Kirchenkreis bereits ausgebildet. Jetzt wird ein neuer Kurs angeboten.

Wie komme ich mit meinem Rollator zum Arzt? Benötige ich eine Vorsorgevollmacht? Wo kann ich den Antrag auf einen Pflegegrad stellen? Solche Fragen beschäftigen viele ältere Menschen. Seniorenlotsen sollen vor Ort in den Kirchengemeinden helfen, die richtigen Ansprechpartner zu finden und Schwellenängste zu überwinden, berichtet Katrin Weber von der Erwachsenenbildung, die gemeinsam mit Liane Stork die Seniorenlotsenarbeit des evangelischen Kirchenkreises Lübbecke betreut. »Seniorenlotsen übernehmen die Koordination und informieren, wo es die Beratung zu einem Thema gibt, übernehmen die Beratung aber nicht selbst«, erläutert Liane Stork. Die Gemeindebüros vermitteln den Kontakt zu den Lotsen. Diese arbeiten ehrenamtlich und kostenlos.

Bislang haben sich vor allem Ehrenamtliche aus den südlichen Kirchengemeinden ausbilden lassen. Deshalb wird der zweite Seniorenlotsen-Kurs im Gemeindehaus Rahden abgehalten. Mitmachen kann jeder, der sich für ältere Menschen engagieren möchte. Es gibt acht Abendveranstaltungen in der ersten Jahreshälfte 2019, jeweils mittwochs von 18.30 Uhr an. Die Expertinnen und Experten sprechen zu den Themen Gesundheit und Pflege (16. Januar), Recht im Alter (30. Januar), Wohnen im Alter (13. Februar), Netzwerk (27. Februar), Internetkompetenz (6. März), Kommunikation (10. April), Mobilität im Alter (22. Mai) sowie Finanzen (29. Mai). Außerdem ist für den 15. Mai ein Zusatztermin zum Thema Sterbebegleitung vorgesehen, an dem auch die bereits ausgebildeten Seniorenlotsen teilnehmen wollen.

Die Anmeldung zu diesem neuen Seniorenlotsenkurs nimmt das Büro der jeweiligen Kirchengemeinde entgegen. Die Ortsgemeinden tragen auch die Seminarkosten. Informationen bei Irene Esser und Katrin Weber von der Erwachsenenbildung: Telefon 05741/2700300 oder E-Mail an iesser@kirchenkreis-minden.de.


Quelle: Westfalen-Blatt vom 19. Dezember 2018



Bild Christine Scheele