Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Oppenwehe

Größe: 27,10 km²
Gemeindemitgliederzahl: 1333 im Dezember 2022

Gemeindebüro
Sekretärin Jacqueline Fahrenkamp-Holle
Zur Kirche 21
32351 Stemwede
Tel.: 05773/910332
Fax: 05773/910331
 E-Mail: oppenwehe[at]kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten
Dienstag von 10:00 – 13:00 Uhr; Donnerstag 15:30 – 17:30 Uhr

Friedhofsverwaltung:
Gundula Schillak
Öffnungszeiten: Donnerstag von 9.30 bis 11.30 Uhr

Gottesdienst findet alle zwei Wochen sonntags um 11:00 Uhr statt, ab Mai um 09:30 Uhr.

Kirchenmusik:

Jutta Jahn-Schäffer
Alte Dorfstraße 34
32351 Stemwede-Wehdem
Telefon: 05773-910151

Pfarrerin:



Pfarrerin Sigrid Mettenbrink

Pr. Ströher Allee 20
32369 Rahden-Pr. Ströhen 

Tel.: 0171-500 6724 
Fax: 05776/1524
E-Mail: sigrid.mettenbrink[at]ekvw.de

Presbyterium:


Karin Rehburg, Tina Meier, Andrea Schäffer, Irka Müller (Kirchmeisterin), Andreas Schlömp, Manuela Wittenbrink und Pfarrerin Sigrid Mettenbrink (v.l.)

Ev. Kindergarten: 


Zur Kirche 33
32351 Stemwede
Tel.: 05773/8774
Fax: 05773/911180
Leiterin: Heike Krüger

Nähere Informationen zu unserem Kindergarten finden Sie hier 

Friedhof:

Ev. Friedhof Oppenwehe 


Karte Oppenwehe


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Oppenwehe

Zur Kirche 21
32351 Stemwede
Tel: 05773/910332

Ev. Kindertageseinrichtung "Oppenwehe"

Zur Kirche 33
32351 Stemwede - Oppenwehe
Tel: 05773 - 8774

Pizeria für Tansania in Oppenwehe

Konfirmanden bedienen die Gäste

»Pizzeria für Tansania« in Oppenwehe ein großer Erfolg
Oppenwehe (WB). Erfolgreich ist die »Pizzeria für Tansania« im Gemeindehaus Oppenwehe organisiert worden.



Die Pizzeria wurde gut besucht, ein stolzer Erlös für den Partnerkirchenkreis Bweranyange in Tansania ist erwirtschaftet worden. Er soll in diesem Jahr für die Finanzierung von Fahrrädern für die Evangelisten verwendet werden.
Neben wohl duftenden Pizzen in gemütlicher Atmosphäre wurden selbst gemachte Kerzen, Karten und Bastelarbeiten aus dem Kinderkreis zum Verkauf angeboten. Ebenso war ein Stand mit fair gehandelten Waren aufgebaut.
Der Kirchenkreis hat auf seiner Synode in 2009 beschlossen, verstärkt fair gehandelte Waren einzukaufen und auch in den Gemeinden möglichst fair gehandelten Kaffee oder Tee zu verwenden. Neben diesem Angebot wurde auf fair gehandelte Milch aus der Region aufmerksam gemacht, für die die Landwirte einen garantierten Erlös von 40 Cent erhalten.
An allen drei Tagen übernahmen die Katechumenen und Konfirmanden der Kirchengemeinde die Vorbereitung für Salatbuffet und Belag der Pizzen, die Bedienung der Gäste, das Belegen der Pizza, und den Telefondienst. Ohne diesen Einsatz der Jugendlichen sowie der ehrenamtlichen Helfer - erstmals waren die Asylbewerber Mohammed und Esahn dabei - wäre eine Versorgung der vielen Gäste nicht denkbar.
WB Artikel vom 22.11.2010