Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Kantorei in Rahden knüpft internationale Kontakte

Rahdener verbringen ein Cantatenwochenende mit großem Konzert in München


Rahden/München (WB). Die Sängerinnen und Sänger der Kantorei Rahden haben in München ein Cantatenwochenende mitgestaltet. 24 Rahdener starteten mit dem Bus in Richtung München. Zehn Chöre hatten sich angemeldet, die in zwei Gruppen jeweils ein halbstündiges Programm gestalteten.
Kantorin Urte Dankmann hatte ein Programm zusammengestellt, das alle Rahdner gut beherrschten und das trotzdem eine große Vielfalt bot. Ein spanischer und ein italienischer Chor und vor allem der deutsche Kammerchor aus dem Saarland begeisterten die zahlreichen Zuhörer. Am folgenden Tag hieß es für die Rahdener zunächst, für den großen Auftritt aller Chöre in der Kirche »St. Michael« in Münchens Zentrum zu proben. Jeder Chor hatte zwei Liedvorträge ausgesucht, die zehn Minuten nicht überschreiten sollten.
Die Kantorei Rahden konnte mit »In dir ist Freude« von Giovanno Gastoldi und dem Kanon »Dona nobis pacem« von Jan-Jürgen Wasmuth bei der ausgezeichneten Akustik der riesigen Kirche gut bestehen. Außerdem begeisterten Chöre mit Erfahrungen aus Welttourneen, wie der US-Chor der Presbyterian Church of Orlando oder die in Folkloretracht auftretenden baskischen und italienischen Chöre.
Im Münchner Ratskeller gab es außerdem ein gemütliches Beisammensein, das schließlich vom Temperament der Spanier und Italiener geprägt wurde. Gemeinsam mit den Sängerinnen des Kammerchores gaben die Rahdener deutsche Volkslieder zum Besten, die von den Spaniern mit baskischer Folklore »beantwortet« wurden. Hier enstanden gute Kontakte.
Jeder Chor wurde von einer Gästeführerin begleitet, die auch die Stadtführungen übernahm. Die Führerin der Rahdener Gruppe, Lenka Kargol, war rührend bemüht, den München-Aufenthalt zu einem großen Erlebnis zu machen.

WB Artikel vom 25.03.2010