Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Erfahrungsaustausch "Offene Kirche " Rahden

Offene Kirche 2012


Jan Frerichs, Lothar Schinke, Friederike Michel, Detthard Wittler,
Pastor Eckhard Schätzle und Ingrid Laurenz beim Besuch der Lemförder Kirche

Rahden/Lemförde. Am vergangenen Donnerstag besuchten die ehrenamtlichen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Offenen Kirche aus Rahden die
Martin-Luther Kirche in Lemförde. Wie in den vergangenen beiden Jahren
gehört es zum Saisonabschluss, Erfahrungen mit anderen offenen Kirchen
auszutauschen. Pastor Eckhard Schätzel aus Lemförde erläuterte zudem die
Geschichte der gut 120 Jahre alten Kirche im Ortskern. Schließlich stand die
Auswertung der eigenen Saison in Rahden im Mittelpunkt. Dazu berichtete
Pfarrer Stefan Thüneman, dass vom 2. Mai bis zum 27. September 2012 mehr als
700 Gäste die St. Johannis-Kirche besucht hätten. Die Zahl der
Kirchenführungen sei dabei stark angestiegen. Das Interesse an der
Baugeschichte des Turmes sei mit ein Grund, so Stefan Thünemann, dass die
Besucherzahl um mehr als 100 Gäste im Vergleich zum Vorjahr angestiegen
seien. Verlässlich sei die Kirche an 213 Tagen von 220 Tagen geöffnet
gewesen. Im Informationsbuch der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter sei gegenüber dem letzten Jahr immer wieder vermerkt worden,
dass zunehmend mehr Menschen die Kirche aufsuchen, um Ruhe und Besinnung für
sich zu finden. Mehr und mehr Menschen würden auch kommen, um eine Kerze auf
dem Altar anzuzünden. Zu welchem Zeitpunkt und an welchen Wochentagen die
Kirche verstärkt aufgesucht werde, könne man allerdings nicht sagen.
Immerhin dokumentieren die 200 Einträge im Informationsbuch, das zu einem
Viertel der Zeit keine Besucherinnen und Besucher in der Kirche waren. Von
Langeweile könne bei den Ehrenamtlichen aber nicht die Rede sein, denn für
alle Engagierten der Offenen Kirche wäre es immer ein Gewinn, wenn man für
zwei Stunden die Kirche für sich habe. Aber dies sei selten genug, da immer
wieder die Orgelmusik diesen Zeit ein besonderes Gepräge gebe, so Stefan
Thünemann bei seiner Auswertung.

Auch im kommenden Jahr wird die St. Johannis-Kirche von Mai bis September
wieder verlässlich geöffnet sein. Welche Auswirkungen die Turmsanierung
dabei haben wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Im
Frühjahr wird es wie in den vergangenen Jahres ein Vorbereitungstreffen
geben. Wer sich für die Arbeit der Offenen Kirche in Rahden interessiert,
kann sich bei Pfarrer Stefan Thünemann melden und wird in den
Informationsverteiler aufgenommen.