Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Auferstehungskirche in Wehe wird renoviert

Umbau in Wehe begonnen

Ein Anfang ist gemacht: Mit vereinten Kräften haben Weher Jugendliche und Erwachsene die Auferstehungskirche ausgeräumt, um sie so für eine umfassende Renovierung vorzubereiten. In den kommenden Wochen soll die historische Kanzel, die vermutlich aus dem 16.Jahrhundert stammt, einen würdigen Platz im Gottesdienstraum finden. Passend dazu wird der Altarraum umgestaltet, der Fußboden erneuert und die Orgel gereinigt. Gleichzeitig werden die Heizkörpernischen zugemauert, um zukünftig Energie zu sparen.


Beim ersten Freiwilligeneinsatz waren dabei (v.l.): Ralf Dieker, Jörn Wietelmann, Volker Wegehöft, Jan Steffen Günzel, Christian Rohlfing, Jörg Günzel, Katharina Rohlfing, Daniel Watermann sowie der Orgelbauer Matthias Johannmeier aus Bad Essen.

Wegen des Umbaus können vorübergehend keine Veranstaltungen in der Auferstehungskirche stattfinden. Etwaige Trauerfeiern werden in die Christuskirche Tonnenheide verlegt, von wo aus die Trauergesellschaft zur Beisetzung nach Wehe fährt.