Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Adventskonzert in Rahden



"Lichter der Freude“ angezündet - Adventskonzert stimmte musikalisch besinnlich auf das Weihnachtsfest ein
Rahdener Kantorei und ihre Gäste bewiesen facettenreiche Klangvielfalt

(Anja Schubert)

Rahden. Hektik und Stress sind die eine Seite der Vorweihnachtszeit, Ruhe und Besinnlichkeit die andere. Das Adventskonzert der Kantorei Rahden in der St. Johanniskirche ermöglichte am Sonntag all denjenigen, die sich auf das eigentliche Wesen der Adventszeit zurückbesinnen wollten, dieses auf musikalische Art und Weise zu tun. Die Kantoreimitglieder hatten sich mit der Chorgemeinschaft Rahden/Haldem, dem Kinderchor und dem Flötenensemble erneut Verstärkung ins Gotteshaus geholt, um das Adventssingen eine runde Sache werden zu lassen.



„Bereitet dem Herrn den Weg, denn siehe, der Herr kommt gewaltig“. Mit diesem Wochenspruch begrüßte Pfarrerin Gisela Kortenbruck die Besucher und erinnerte an die langjährige Tradition des Konzertes, dass die Möglichkeit biete, sich seelisch auf das Heilige Fest einzustellen und der Geburt Jesu immer wieder aufs Neue zu gedenken. Ob dadurch, sich von den reinen Stimmen der Chöre und Instrumentalpassagen mitreißen zu lassen oder durch gemeinsamem Singen dem weihnachtliches Gemeinschaftsgefühl Ausdruck zu verleihen.



Mit „O komm, mein Morgenstern“ zogen die Kantoreimitglieder durch das Mittelschiff ein und zeigten im Wechsel mit den übrigen Aktiven ihr gesangliches Können, wobei ihre Lieblingsstücke wie „Übers Gebirg Maria geht“ und „Psallite!“ nicht fehlen duften. „Wie soll ich dich empfangen?“ fragte der Kinderchor, der auch mit Blockflöten seinen Gesang unterstrich. Gemeinsam wurde das Lied mit den Besuchern fortgeführt.



Die facettenreiche Mischung aus warmen Frauenstimmen, glockenhellen Kinderstimmen, die spontanen Applaus ernteten, und stimmgewaltiger männlicher Resonanz,


die gesanglich „Lichter der Freude“ anzündete, bot ein kontrastreiches Bild musikalischer Gefühlstiefe und friedvoller Vorweihnachtsstimmung. Auch das Flötenensemble mit Urte Dankmann, Gudrun Straßburg und Karin Holoch reihte sich mit klassischen Melodien nahtlos ein. Nicht nur die Chormitglieder bewiesen bei dem Adventskonzert viel Sangesfreude, auch die Zuhörer unterstrichen ihren Willen, zu dem Adventskonzert ihren Teil beizutragen. Vom einfachen Weihnachtslied bis zum herausfordernden Kanon stimmten sie munter mit ein.