Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Neujahrsempfang in Gehlenbeck




Mit Pauken und Trompeten wurde in Gehlenbeck das neue Jahr begrüßt. Die Kirchengemeinde lud Gemeinde, Vertreter der Parteien, Vereine und Verbände zu einem eindrücklichen Gottesdienst mit anschließendem Beisammensein bei Punsch und Winterfeuer. Der Gottesdienst begann mit Pauken und Trompeten. Kirchenchor und Mitglieder des Symphonieorchesters spielten unter der Leitung von Ingeborg Renz Teile aus Mozarts Spatzenmesse und der Weihnachtskantate von Humilius. Die Gehlenbecker folgten der Einladung, so dass schon bald die Gesangbücher für die Gottesdienstgemeinde nicht mehr reichten. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes, den Pfarrerin Barbara Fischer leitete, stand die Verabschiedung des alten Jahres mit ihren fröhlichen und traurigen Seiten und die Öffnung für das Neue Jahr, mit seinen Hoffnungen, aber auch mit seinen Ungewissheiten. Pfarrerin Fischer schloss mit der Jahreslosung 2014 „Gott nahe zu sein ist mein Glück“.



Dem Gottesdienst folgte ein geselliges Beisammensein. Die „Hartgesottenen“ blieben draußen am Feuer, andere ließen den Abend im warmen Gemeindehaus ausklingen. Einig war man sich, dass diese Form des Neujahrsempfanges mit festlich musikalischem Gottesdienst eine gute Gehlenbecker Tradition sei. „Unsere Organistin ist spitze, unsere Pastorin ist spitze und die Gemeinde auch“, sagte ein Gemeindeglied begeistert.