Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Kleines Jubiläum mit großer Künstlerin

Friederike Grube

Wo sonst der Kirchenchor probt, die Konfirmanden büffeln oder der Kirchcafé stattfindet, gibt es im Gehlenbecker Gemeindehaus die nächsten zwei Wochen größtenteils eines: Kunst von Farbkünstlerin Ria Knippschild.

Schon seit 2003 und nun zum 10. Mal lädt der Kirchenkreis Gehlenbeck zu Kunstausstellungen ein. Egal ob Marc Chagall, oder Künstlerfantasien zu Themen der Bibel, zwischen der Kirche und der Kunst gebe es viele Verbindungen, so Pfarrerin Barbara Fischer.

Eine erste Verbindung fand dann im Gottesdienst statt, als Pfarrerin Fischer über ein Bild der Künstlerin predigte. Die Kunstanalyse und Interpretation der übrigen Bilder überließ sie dann aber der Kunsthistorikerin und Leiterin der Volkshochschule Lübbecker Land Anke Steinhauer.

Das große Thema der Espelkamper Künstlerin – Farbe- spiele mit „Realität und Abstraktion“, die viel Platz ließen für eigene Empfindungen. So müsse man nicht krampfhaft versuchen, den Titel des Bildes, wie beispielsweise das „Alpenglühen“, zu erkennen, sondern darf sich ruhig sein eigenes Bild machen. Die „Abendstimmung am Meer“ (siehe Bild), ein Abend am Meer oder doch das Gehlenbecker Moor? Bei der Unendlichkeit der Farben sei alles möglich, so Anke Steinhauer.

Auch Ria Knippschild ist dieser Meinung und will mit ihren Stimmungsbildern die Fantasie der Besucher anregen. Sie selbst lässt sich von vielen Reisen, auch mit der Volkshochschule, inspirieren. Reisen nach Schottland, in den Süden Europas, nach Norddeutschland und auf ferne Kontinente hinterlassen farbenfrohe Spuren auf ihren Bildern. Gemeinsam mit ihrem Lehrer und Tutor Janusz Duda, der sie auf den Weg der Farbenkunst brachte, setzt sie sich einmal in der Woche in ihr Atelier und bringt ihre Ideen und Inspirationen auf Papier. Die nächste Studienreise nach Rom dürfte erneut viele bunte und kontrastreiche Bilder mit sich bringen. Musikalisch umrahmt wurde die Ausstellungseröffnung vom Kirchenchor Gehlenbeck unter der Leitung von Jeannette Krügel.

Die Ausstellung ist vom 4.-17. September Montags, Mittwochs und Freitags von 09.00-12.00 und 15.00-18.00, am Samstag von 10.00-12.00 und am Sonntag nach dem Gottesdienst im Gemeindehaus der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Gehlenbeck zu begutachten.