Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

In der Schule Zirkus gemacht

Lübbecker Kreiszeitung 3.10.09

In der Schule Zirkus gemacht

Projektwoche in Gehlenbeck endet mit tollen Aufführungen


Von Florian Ramspoth
Gehlenbeck (WB). Das war so richtig nach dem Geschmack von Gehlenbecks Grundschülern: Vier Tage lang wurde vorbereitet und geprobt, am Freitag hatte das Projekt unter dem Motto »Zirkus und der blaue Planet« Aufführungsreife erlangt. Zusammen mit den Kindern aus dem Kindergarten Gehlenbeck waren für eine Woche Akrobatik, Magie und Clownstraining der feste Bestandteil des Stundenplans. Das galt auch für die Lehrer und Erzieher.
In vollem Zirkuszelt feierten die Kinder am Freitag die lang ersehnte Premiere. Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde wollten sich diese Show nicht entgehen lassen.
Mit einer Schwarzlichtshow begann das Programm. Sie machte deutlich, wie wertvoll der Planet Erde ist. Die 126 Kinder zeigten anschließend Höhepunkte am Fließband. 90 Minuten lang gab es ein Feuerwerk aus verblüffender Magie, mutigem Seiltanz und Trapezakrobatik, bei der den Zuschauern der Atem stehen blieb, heißem Feuertanz und natürlich viel Bewegung für die Lachmuskeln - mit den Trichter- und Bienchenclowns. Moritz Lenk als Clown Banane und Tom Labellarte als Clown August waren nach dem bunten Spektakel begeistert: »Die Zirkuswoche war super!«
Die letzten beiden Vorstellungen sind an diesem Samstag von 14 bis 16 Uhr und von 17 bis 19 Uhr. Karten können an der Zirkuskasse gekauft werden.

Artikel vom 03.10.2009

Stars in der Manege

Am Wochenende war Gehlenbeck im Zirkusfieber. Die Artisten aus den Kindergärten Eilhausen und Gehlenbeck und die Grundschüler gaben alles, um die Aufführungen zu einem unvergessenen Erlebnis zu machen.. Die Artisten zeigten sowohl auf der Erde als auch in den Lüften, was sie konnten. Die Zauberer mit der Schwertnummer entführten die Zuschauer in eine andere Welt, die Clowns verführten die kleinen und großen Fans immer wieder zum Lachen. Wie aus einer anderen Welt zeigten sich die Fakire und Bauchtänzerinnen. Besonders beeindruckte der Schluss der Aufführung. Alle Kinder versammelten sich unter der einen Erde in der sie leben. Dazu sangen sie: „We are the world, we are the children“. Manche Träne musste weggedrückt werden. Ein gelungenes Projekt von Schule und Kirchengemeinde, dass Kinder und Erwachsene in Erinnerung behalten.CS

Bilder: Christine Scheele


"We are the world, we are the children" alle Stars versammeln sich unter der einen Erde.