Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Gehlenbeck erinnert an St. Martin



Laternenreigen erinnert an St. Martin

Lübbecke-Gehlenbeck (ter). Schon seit Wochen fieberten die Kleinen in den Kindergärten Gehlenbeck und Eilhausen dem großen Tag entgegen. So wurde gemalt, geklebt und mit buntem Papier gebastelt und gemeinsam gesungen. In den Gruppen wurde erzählt von Lichtern, Laternen und einem Umzug abends im Mondschein. Am Freitagabend war es dann endlich soweit.

In der St. Nikolaus-Kirche in Gehlenbeck (Foto) versammelten sich Kinder, Eltern und Großeltern. Barbara Fischer, Pastorin der Gemeinde, und Doris Kruke, Leiterin der Kindergärten, begrüßten die Teilnehmer. Mit einem kleinen Mysterienspiel versuchten die Erzieherinnen Sonja Döding und Anna Janetzki, den Kindern die Geschichte des Heiligen Martin nahe zu bringen. Und als das Schwert herabsauste und den Mantel teilte, verfolgten leuchtende Augen die gute Tat.

Die Gehlenbecker Feuerwehr begleitete den anschließenden Laternenumzug, an dem wohl 400 Personen teilnahmen, die fast alle Warnwesten trugen. Die Westen waren zum Teil vom Förderverein des Kindergartens gestiftet. Nach dem Laternenreigen am Ententeich strebten alle zum Gemeindehaus, wo heiße Würstchen und Getränke bereitstanden.

Wenn in dieser Woche am Vorabend des Martinstags diese Kinder mit ihren Laternen von Haus zu Haus gehen, haben sie ganz bestimmt ein besonderes Bild vor Augen: Schenken heißt dann für sie auch teilen.

Foto: Gerhard Terstegge