Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Filmabend

„Dein Weg“ - Filmabend in Gehlenbeck



Ortrud Schwenker-Sten freute sich in der Begrüßung über die fast 100 Pilgerinteressierten, die der Einladung der Kaktusgruppe gefolgt waren, um gemeinsam den Film“ Dein Weg“ zu schauen.



Der Film erzählt die Geschichte eines Vaters, der für seinen verstorbenen Sohn den Jakobsweg geht und dabei sich selbst, seinem Zorn, seiner Trauer und seiner Hilflosigkeit begegnet. Auf dem Weg begegnen Ihm drei weitere Pilger. Der Niederländer Jost will auf dem Weg abnehmen, die Kanadierin Sarah aufhören zu rauchen und Jack der irische Reiseschriftsteller seine Schreibblockade überwinden. Jeder geht seinen eigenen ganz persönlichen Weg, macht ganz individuelle Erfahrungen. Sie erliegen nicht dem Klischee der erbaulichen Selbstfindung auf dem Jakobsweg. Mit großem Gespür für ganz feine Empfindungen erzählt der Film von der Sehnsucht der Menschen nach Zu Hause Sein. In zum Teil absurden Szenen wird der Zuschauer in die Tiefen und Nöte menschlicher Existenz geführt, die keinen moralischen oder religiösen Beigeschmack haben. Es gibt kein Richtig und Falsch, wohl aber eine Öffnung für spirituelle Erfahrung. Auch wenn der Niederländer nicht abnimmt, Sarah nicht aufhört zu rauchen, so sind sich alle auf dem Weg näher gekommen und damit auch den anderen. Im Anschluss an den Film wies Ute Kämper auf einen Infoabend zum Thema Pilgern und einen Pilgertag. Sie macht z.Z. eine Ausbildung zur Pilgerbegleiterin und organisiert die Veranstaltungen. Die schöne Atmosphäre des Filmes lud zum Austausch ein. Und so saßen viele noch bei einem Glas Rotwein und „Käsefüßen“.



Angelika Anderson hatte 300 von dem wohlriechenden Käsegebäck gebacken. Sie fanden regen Zuspruch.