Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Doris Kruke



Danke, Danke, Danke,

Es war ein großes Geheimnis, was wochenlang über dem Gehlenbecker Kindergarten lag. Heimlich , still und leise bereiteten die Mitarbeitenden im Kindergarten ein großes Fest zu Ehren ihrer langjährigen Leiterin vor. Einladungen wurden verschickt, mit den Kindern Lieder einstudiert, die Eltern sorgten für das reichhaltige Buffet. Es wurde gebastelt, gemalt, gepflanzt und dekoriert. So war die Überraschung groß, als Doris Kruke am Festtag ihr Büro nicht betreten durfte und sich immer mehr Menschen im Foyer des Kindergartens versammelten, um gemeinsam zu gratulieren. Die Kinder sangen Lieder, und die Eltern, Mitarbeitenden, Vertreterinnen und Vertreter der Öffentlichkeit und der Kirche richteten Worte des Dankes an die lebendige, kreative und herzliche Erzieherin aus. Jutta Hovemeyer sagte: „Wir können zwar Dank sagen, aber ausdrücken können wir ihn nur unzulänglich.“ Vom Trägerverbund her vertrat sie gemeinsam mit Edith Meier- Hesslau den Ev. Kirchenkreis Lübbecke. Meier- Hesslau betonte die gute Zusammenarbeit: „Doris ist geradeheraus, da gibt es kein Heu oder Stroh. Bei ihr kennen wir kein: ‚Nein‘ bei Projekten, sondern wir hören: Das probieren wir aus.“ Gemeindepfarrerin Barbara Fischer betonte die gute Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde. Ob bei der Kinderkirche, den Nachtwanderungen oder den Aufführungen im Gemeindehaus, Doris Kruke stehe für die enge Verbindung, ihr religionspädagogisches Engagement sei für die Gemeinde von großer Bedeutung. Als besonderes Geschenk überreichte sie eine Fotokollage mit Bildern von der Gehlenbecker Kirche: „Immer wenn du morgens aus dem Auto steigst, fällt dein Blick auf unsere Kirche. Damit du ihn auch zu Hause hast, schenken wir dir diese Bilder.“ Presbyterinnen und Presbyter und Mitarbeitende der Gemeinde schlossen sich den guten Wünschen an. Auch Bürgermeister Eckhard Witte übermittelte herzliche Glückwünsche und hob die Bedeutung der kirchlichen Einrichtungen anhand des Mottos „Kirche bewegt, was Kinder bewegt“ hervor. Auch das ganze Team bedankte sich bei ihrer Chefin. Neben den vielen Blumen, dem großen Herz der Kindergartenkinder erhielt sie zur großen Überraschung und Freude eine Baum-Bank. Kruke bedankte sich für das große Fest. „Danke, danke, danke“ sagte sie sichtlich gerührt zu den Kindern. „Da sind doch zwei Tränen über meine Wangen gekullert. Es waren Freudentränen.“ Die Kinder sangen: „Wenn einer sagt: Ich mag dich du, ich find dich richtig gut, dann krieg ich eine Gänsehaut und auch ein bisschen Mut.“ Im Anschluss gab es einen Umtrunk und ein reichhaltiges Buffet.