Evangelischer Kirchenkreis Lübbecke

Blasheim

Größe:  21,17 km²
Gemeindemitgliederzahl: 2273 (Juni 2016)






Gemeindebüro

Sekretärin Kerstin Hellmeier
Postweg 2
32312 Lübbecke
Tel.: 05741/5416
Fax: 05741/5496
blasheim@kirchenkreis-luebbecke.de

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch und Freitag 8.30 Uhr - 11.30 Uhr
Donnerstag 16.00 Uhr - 18.00 Uhr


Homepage Blasheim: www.evangelisch-blasheim.de.

  

St. Marienkirche Blasheim


Kirchenmusiker:

 

Helling Ute         Lessingstr. 7, 32312 LK   05741-230 362   ute.helling@gmx.net
Köster Dieter    Unterm Dorf 19, 32312 LK 05741-250188    kidikoe@gmx.de

 


Gottesdienst

Sonntag 10.00 Uhr

Pfarrer




Pfr. Friedrich Stork
Postweg 2
32312 Lübbecke-Blasheim
Tel.: 05741/5416

Presbyterium: 

v.l.n.r.: Dr. Ernst-Georg Lückingsmeyer, Gundula Sachse, Renate Prochnau, Horst Niedermeier, Petra Grimpo, Günter Krämer, Pfr. Friedrich Stork, Sigrid Greve, Ulf Bönninghausen, Dirk Heidenreich.

Tageseinrichtung für Kinder
Arche Noah
Schulstr. 11
32312 Lübbecke

ein Friedhof in Blasheim

Karte Blasheim


Evang.-Luth. Kirchengemeinde Blasheim

Postweg 2
32312 Lübbecke
Tel: 05741/5416

Ev. Kindergarten "Arche Noah"

Schulstr. 11
32312 Lübbecke - Blasheim
Tel: 05741 - 9300

Konzert mit Wolfgang Riek in Blasheim



Wolfgang Rieck regt seine Zuhörer zum Mitsingen an


Blasheim(qdt). Ein Konzert zum Mitsingen: Liedermacher Wolfgang Rieck hat mit seinem Musikprogramm die Zuhörer in der Blasheimer Marienkirche dazu ermuntert, die eigene Stimme erklingen zu lassen.
»Pfarrer Stork sagte mir, dass diese Gemeinde gern und kräftig singt« , sagte Rieck und stellte das Publikum mehrmals auf die Probe. So zum Beispiel bei dem plattdeutschen Lied »Juchei lustig«, das vom Leben eines Smutje an Bord eines Schiffes berichtet. Das Publikum hatte die Aufgabe nach jedem Vers »seggt hei« (sagt er) einzuwerfen.
Dass der Rostocker Sänger das Lied vom Smutje präsentierte, war kein Zufall, denn ursprünglich hatte Rieck den Beruf des Matrosen erlernt und war einige Jahre zur See gefahren. Kein Wunder also, dass weitere Lieder einen Bezug zum Meer und der Schifffahrt hatten – beispielsweise der Song »Land in Sicht«, ein von Rieck vertontes Gedicht von Joachim Ringelnatz.
Eine andere Inspiration stellt der österreichische Dichter Theodor Kramer für Rieck dar. Auch die Texte dieses Lyrikers boten die Grundlage für mehrere Vertonungen.
Nicht nur im Hinblick auf die Texte war das Konzert ein Genuss, auch auf musikalischer Ebene traf Rieck den Geschmack des Publikums. Dafür sorgte auch die Begleitung der Lieder durch Gitarre, Banjo oder Akkordeon.
Die Übergänge zwischen den einzelnen Liedern füllte Liedermacher Rieck mit kurzweiligen Anekdoten. Die kamen zusammen mit der Musik gut beim Publikum an. Familie Heidenreich aus Blasheim äußerte sich lobend. »Uns hat das Konzert ausnahmslos gut gefallen«, sagte Heike Heidenreich. »Es hatte eine hohe Intensität, sowohl die Texte als auch die Musik. Wer vertont schon Ringelnatz«, ergänzte ihr Mann Dirk.
WB 12.6.