{=webseitetitle=}

Illu


Inhalt

Fliesen

Geschichten kommen aus dem Feuer
Ausstellungseröffnung: Bibelfliesen regen Besucher zum Nachdenken und Erzählen an



Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Mareile Mattlage


Bad Holzhausen(WB). Früher saßen die Familien abends nicht vor dem Fernseher, sondern vor dem Kamin und erzählten sich Geschichten. Manchmal sahen sie diese im Feuer. Wortwörtlich. Nämlich dann, wenn die Kamine mit Bibelfliesen ausgekleidet waren.
Diese stimmungsvolle Momentaufnahme beschrieb Pfarrerin Hilke Vollert im Gespräch mit dieser Zeitung bei der Eröffnung der Bibelfliesen-Ausstellung »Ikonen des Nordens« am Sonntag im evangelischen Gemeindehaus. Präsentiert werden dort noch bis zum 2. März insgesamt 96 blau-weiß oder braun-weiß bemalte Fliesen, die alle aus den Niederlanden stammen und laut Vollert teilweise bis zu 300 Jahre alt sind.
Das besondere an diesen kleinen viereckigen Keramikstücken: Sie zeigen Motive aus biblischen Geschichten, von der Vertreibung aus dem Paradies bis zur Kreuzigung Jesus, aus dem Alten wie aus dem Neuen Testament und veranschaulichen das Buch der Bücher somit im wahrsten Sinne des Wortes.
Seit dem frühen 18. Jahrhundert schützten die Fliesen vor Kälte und Feuchtigkeit, machten die Wände hinter Ofen oder Kamin feuerfest und dienten in der Küche neben Speis und Trank als Augenschmaus. Zudem stellten sie eine spirituelle Sehnsucht dar, da sie in einer Zeit aufkamen, in der Abbilder, Kerzen und sämtliche Dekoration aus Kirchen verbannt wurden und die Menschen sich diese daher nach Hause holen wollten. Zudem galten die holländischen Kunstwerke als ein Zeichen von Wohlstand, wie Hilke Vollert erklärte.
Die Bibel nun anhand der Fliesen als Bildergeschichte erleben zu können, ist ein besonderes Erlebnis, das gut in die heutige Zeit passt, findet Hilke Vollert: »Alles lebt heute von Bildern, besonders bei Jugendlichen«, sagte die Pfarrerin. Über den Tipp einer Bekannten war sie auf die Wanderausstellung aufmerksam geworden und nun selbst ganz gespannt auf die Wandfliesen gewesen.
Auch die beiden Besucherinnen Henriette von Rundstedt und Verena Müller waren begeistert: »Es gefällt uns sehr gut! Wirklich beeindruckend!«, meinten die beiden Frauen, die beim Betrachten der Schaukästen sogleich ins Plaudern kamen: »Je heller die Fliesen, desto älter sind sie. Das liegt daran, wie sie gebrannt wurden«, wusste Verena Müller gewisse Vorkenntnisse zu berichten.
Die Herausforderung für die holländischen Künstler habe seinerzeit darin bestanden, mit einem einzigen Bild eine ganze Geschichte zu symbolisieren. »Es musste also immer ein ganz besonderer Moment ausgewählt und auf die Fliese gebracht werden«, formulierte es Hilke Vollert. Und diese besonderen Momente regen die Betrachter auch heute noch zum Erzählen der Geschichte an, wie sich am Sonntag im Gemeindehaus mehrfach zeigte – sei es nun mit oder ohne Kaminfeuer.
Die Ausstellung ist noch bis zum 2. März zu sehen, dienstags von 8 bis 14.30 Uhr, mittwochs von 15 bis 18 Uhr und donnerstags von 8 bis 14.30 Uhr.
Für Donnerstag, 25. Januar, ist von 17 bis 20 Uhr ein offener Werkstatttag mit Ulrike Lipke, Schulreferentin des Kirchenkreises, geplant, bei der eigene Bibelfliesen bemalt werden können. Anmeldungen hierfür sind noch bis zum 18. Januar im Gemeindebüro unter Telefon 05742/3306 oder E-Mail BadHolzhausen@kirchenkreis-luebbecke.de möglich.

WB 17.1.
—————————————————————————-

Suchen und Finden




Unsere Gottesdienste

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

TelefonSeelsorge Ostwestfalen

Dieses Bild ist nicht vorhanden. 

Unsere Landeskirche

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Klicken Sie »hier» :


Zwischen Himmel und Hölle

Dieses Bild ist nicht vorhanden.
UK